Fussball

Cristiano Ronaldo erklärt Geste: Keine Provokation der Fans von Atletico Madrid

Von SPOX
Cristiano Ronaldo wurde von den Atletico-Fans ausgepfiffen.

Superstar Cristiano Ronaldo von Juventus Turin hat dementiert, dass er mit einer Geste am Mittwochabend im Wanda Metropolitano die Fans von Kontrahent Atletico Madrid provozieren wollte. Diese hatten ihn während der 90 Minuten mit Pfiffen und Beleidigungen bedacht.

Der Portugiese reagierte und zeigte nach einer verpassten Großchance in der Schlussphase eine in Italien bekannte Handbewegung, die dort soviel bedeutet wie: "Ihr solltet Euch fürchten." Darauf angesprochen aber stellte der Portugiese nach Spielschluss in der Mixed Zone klar, er habe lediglich andeuten wollen: "Lernen, wir müssen alle lernen."

CR7, lange Jahre in Diensten von Atleticos Nachbar Real, und Atletico verbindet seit Jahren eine besondere Beziehung. Er markierte 25 Pflichtspieltore gegen Atleti und netzte unter anderem in zwei Champions-League-Endspielen gegen die Elf von Diego Simeone.

Im Frühjahr sorgte er für Aufsehen, als nach seinem Dreierpack für Juve im Achtelfinale der Königsklasse den "Cojones"-Jubel Simeones imitierteund dafür beinahe gesperrt worden wäre.

Die spektakuläre Partie zwischen Rojiblancos und Bianconeri endete am Mittwoch mit einem 2:2, Juventus verspielte dabei eine zwischenzeitliche 2:0-Führung. Ronaldo ging diesmal leer aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung