Fussball

FC Barcelona: Ansu Fati startet vor Duell mit dem BVB durch

SID
Ansu Fati startet beim FC Barcelona durch.

Vor dem Duell gegen Borussia Dortmund (Di., 21 Uhr im LIVETICKER) hat sich der FC Barcelona erholt gezeigt. Allen voran Jungstar Ansu Fati zeigte einmal mehr sein Können.

Nicht Lionel Messi, nicht Antoine Griezmann: Anstatt der Topstars sorgt beim FC Barcelona vor dem Champions-League-Duell gegen Borussia Dortmund am Dienstag der 16-jährige Anssumane "Ansu" Fati für gute Laune.

Mit einem Tor und einer Vorlage innerhalb der ersten sieben Minuten führte das "Wunderkind" die Katalanen beim 5:2 (2:1) gegen den FC Valencia zum Sieg.

"Ansu Fatis unglaubliche Nacht. Barcelonas Schatz zeigt den Weg", schrieb die Sporttageszeitung Marca. Und das Konkurrenzblatt AS meinte: "Ansu Fati strahlt, Suarez vollstreckt. Barcelonas nächste Aufgabe ist Dortmund. Die Deutschen sollten zwar ein härterer Test sein, aber die Katalanen können mit erhobenen Köpfen dorthin reisen."

Fati schreibt gegen Valencia Geschichte

Denn nicht nur Fati gibt Barcelona trotz des drohenden Ausfalls des verletzten Superstars Lionel Messi in Dortmund Hoffnung. Auch Luis Suarez überzeugte bei seinem Comeback nach Wadenverletzung. Gleich zweimal traf der Uruguayer, nachdem er für Fati eingewechselt wurde.

Doch auch Suarez stand im Schatten seines 16 Jahre alten Teamkollegen. Zunächst verwandelte Fati nach nur 110 Sekunden eiskalt eine Vorlage von Frenkie de Jong, wenig später revanchierte sich der in Guinea-Bissau geborene Angreifer und legte nach einer feinen Einzelleistung dem Niederländer das 2:0 auf.

Fati wurde damit der jüngste Spieler, der in La Liga in einer Begegnung ein Tor und ein Assist verbuchen konnte. Erst vor zwei Wochen war er mit seinem ersten Saisontor zum jüngsten Liga-Torschützen der Katalanen avanciert.

Spanier wollen Fati einbürgern

"Ein Barca-Spieler zu werden, ist für jeden viel Arbeit, noch mehr für so einen jungen Menschen. Aber er ist ein ausgeglichener Junge", sagte Barca-Trainer Ernesto Valverde: "Es ist nicht normal, dass er mit dem ersten Ballkontakt trifft und mit dem zweiten eine Vorlage gibt."

Durch seine starken Auftritte spielte sich Fati inzwischen auch in den Fokus des spanischen Verbandes RFEF. Wie Nationaltrainer Robert Moreno bestätigte, bemüht sich der Verband um die Einbürgerung des 16-Jährigen, der wie Messi Barcelonas Jugendakademie "La Masia" durchlief. Ein erster Schritt sei dabei die Einbürgerung von Fatis Vater, der die Voraussetzungen dafür erfüllen soll.

"Der Verband arbeitet daran, er will immer die besten Spieler haben. Aber am Ende ist es eine Entscheidung des Spielers", sagte Moreno: "Er ist eine Freude für Barcelona. Er muss jetzt ruhig bleiben, und ich hoffe, dass er das ist."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung