Champions League 2019/20: Youngsters to watch - diese Talente könnten Europa erobern

 
Ansu Fati könnte gegen den BVB einen Champions-League-Rekord brechen. Trifft er, wäre er der jüngste CL-Torschütze der Geschichte. Neben Fati könnten jedoch noch weitere Youngster ihren internationalen Durchbruch schaffen. SPOX zeigt eine Auswahl.
© getty
Ansu Fati könnte gegen den BVB einen Champions-League-Rekord brechen. Trifft er, wäre er der jüngste CL-Torschütze der Geschichte. Neben Fati könnten jedoch noch weitere Youngster ihren internationalen Durchbruch schaffen. SPOX zeigt eine Auswahl.
Ansu Fati (FC Barcelona, 16 Jahre, LF): Messi verletzt, Suarez verletzt – bei Barca rücken derzeit andere Spieler in den Fokus. Einer davon ist Fati, der bisher in drei Ligaspielen zum Einsatz kam und zwei Treffer sowie einen Assist sammelte.
© getty
Ansu Fati (FC Barcelona, 16 Jahre, LF): Messi verletzt, Suarez verletzt – bei Barca rücken derzeit andere Spieler in den Fokus. Einer davon ist Fati, der bisher in drei Ligaspielen zum Einsatz kam und zwei Treffer sowie einen Assist sammelte.
Alphonso Davies (FC Bayern München, 18, LM): Ein Einsatz gegen Roter Stern wäre auch für Davies sein CL-Debüt. In der Liga reichte es immerhin schon für drei Kurzeinsätze, beim 1:1 gegen Leipzig erhielt er den Vorzug vor Coutinho oder Perisic.
© getty
Alphonso Davies (FC Bayern München, 18, LM): Ein Einsatz gegen Roter Stern wäre auch für Davies sein CL-Debüt. In der Liga reichte es immerhin schon für drei Kurzeinsätze, beim 1:1 gegen Leipzig erhielt er den Vorzug vor Coutinho oder Perisic.
Lisandro Martinez (Ajax Amsterdam, 21, IV): Kam ohne riesige Ambitionen aus Argentinien nach Amsterdam. Hat sich als Innenverteidiger im Mittelfeld schnell etabliert und ist bereits wichtiger Bestandteil des "neuen" Ajax.
© getty
Lisandro Martinez (Ajax Amsterdam, 21, IV): Kam ohne riesige Ambitionen aus Argentinien nach Amsterdam. Hat sich als Innenverteidiger im Mittelfeld schnell etabliert und ist bereits wichtiger Bestandteil des "neuen" Ajax.
Renan Lodi (Atletico Madrid, 21, LV): Kam im Sommer für 20 Millionen Euro von Athletico (Brasilien) zu Atletico. Der Nachfolger des ausgedienten Routiniers Filipe Luis war von Beginn an gesetzt unter Simeone und überzeugt durch seinen Offensivdrang.
© getty
Renan Lodi (Atletico Madrid, 21, LV): Kam im Sommer für 20 Millionen Euro von Athletico (Brasilien) zu Atletico. Der Nachfolger des ausgedienten Routiniers Filipe Luis war von Beginn an gesetzt unter Simeone und überzeugt durch seinen Offensivdrang.
Victor Osimhen (OSC Lille, 20): Der Ex-Wolfsburger wechselte erst im Sommer vom belgischen Erstligisten Charleroi nach Lille. In den ersten fünf Ligaspielen traf er fünf Mal. Für den VfL lief Osimhen insgesamt 16 Mal auf.
© getty
Victor Osimhen (OSC Lille, 20): Der Ex-Wolfsburger wechselte erst im Sommer vom belgischen Erstligisten Charleroi nach Lille. In den ersten fünf Ligaspielen traf er fünf Mal. Für den VfL lief Osimhen insgesamt 16 Mal auf.
Dani Olmo (Dinamo Zagreb, 21, ZM): Lange Zeit stand ein Wechsel in die Bundesliga zu Gladbach oder Leverkusen im Raum. Ein Transfer platzte jedoch aufgrund der hohen Forderungen von Zagreb. Olmo wurde im Sommer U21-Europameister mit Spanien.
© getty
Dani Olmo (Dinamo Zagreb, 21, ZM): Lange Zeit stand ein Wechsel in die Bundesliga zu Gladbach oder Leverkusen im Raum. Ein Transfer platzte jedoch aufgrund der hohen Forderungen von Zagreb. Olmo wurde im Sommer U21-Europameister mit Spanien.
Jeff Reine-Adelaide (Olympique Lyon, 21, ZM): 25 Mio. Euro ließ sich Lyon die Dienste des U-Nationalspielers kosten. Trotz des Traumstarts (1 Tor, 1 Assist) im ersten Ligaspiel gegen Bordeaux hat der Franzose kleine Startschwierigkeiten bei Lyon.
© getty
Jeff Reine-Adelaide (Olympique Lyon, 21, ZM): 25 Mio. Euro ließ sich Lyon die Dienste des U-Nationalspielers kosten. Trotz des Traumstarts (1 Tor, 1 Assist) im ersten Ligaspiel gegen Bordeaux hat der Franzose kleine Startschwierigkeiten bei Lyon.
Florentino Luis (Benfica SL, 20, ZM): Lauffreudig, athletisch, aggressiv – der Portugiese arbeitet für zwei. In Lissabon ist der Youngster seit Mitte vergangener Saison Stammspieler. Selbst PSG soll sich mit ihm beschäftigt haben.
© getty
Florentino Luis (Benfica SL, 20, ZM): Lauffreudig, athletisch, aggressiv – der Portugiese arbeitet für zwei. In Lissabon ist der Youngster seit Mitte vergangener Saison Stammspieler. Selbst PSG soll sich mit ihm beschäftigt haben.
Ferran Torres (FC Valencia, 19, RF): Schoss Spanien im Sommer mit einem Doppelpack im Finale gegen Portugal zum U19-EM-Titel. In Valencia will Torres in seiner dritten Profi-Saison den Durchbruch schaffen und sich etablieren.
© getty
Ferran Torres (FC Valencia, 19, RF): Schoss Spanien im Sommer mit einem Doppelpack im Finale gegen Portugal zum U19-EM-Titel. In Valencia will Torres in seiner dritten Profi-Saison den Durchbruch schaffen und sich etablieren.
Erling Braut Haland (FC Salzburg, 19, ST): Kam im Sommer von Molde FK nach Salzburg, wo der in Leeds gebürtige Norweger alles kurz und klein schießt. In bisher sieben Pflichtspielen traf er schon elf Mal.
© getty
Erling Braut Haland (FC Salzburg, 19, ST): Kam im Sommer von Molde FK nach Salzburg, wo der in Leeds gebürtige Norweger alles kurz und klein schießt. In bisher sieben Pflichtspielen traf er schon elf Mal.
Dominik Szoboszlai (FC Salzburg, 18, ZM): Der Ungar überzeugt mit hervorragender (Freistoß-)Technik und schneller Entscheidungsfindung. Der A-Nationalspieler (!) hat im vergangenen Jahr einen großen Sprung in seiner Entwicklung gemacht.
© getty
Dominik Szoboszlai (FC Salzburg, 18, ZM): Der Ungar überzeugt mit hervorragender (Freistoß-)Technik und schneller Entscheidungsfindung. Der A-Nationalspieler (!) hat im vergangenen Jahr einen großen Sprung in seiner Entwicklung gemacht.
Sergino Dest (Ajax Amsterdam, 18, RV): Der US-Boy ist einer der Gewinner der Vorbereitung bei Ajax und lief Noussair Mazraoui in der Rangordnung im Team von Erik ten Hag ab. Und: Er kommt aus der eigenen Jugend - natürlich.
© getty
Sergino Dest (Ajax Amsterdam, 18, RV): Der US-Boy ist einer der Gewinner der Vorbereitung bei Ajax und lief Noussair Mazraoui in der Rangordnung im Team von Erik ten Hag ab. Und: Er kommt aus der eigenen Jugend - natürlich.
Tammy Abraham (FC Chelsea, 21, ST): Das Eigengewächs war nur einer von vielen Chelsea-Talenten auf der langen Leih-Liste. Nach Stationen in Bristol, Swansea und Aston hat er endlich das nötige Vertrauen – und zahlt es zurück (6 Spiele, 7 Tore).
© getty
Tammy Abraham (FC Chelsea, 21, ST): Das Eigengewächs war nur einer von vielen Chelsea-Talenten auf der langen Leih-Liste. Nach Stationen in Bristol, Swansea und Aston hat er endlich das nötige Vertrauen – und zahlt es zurück (6 Spiele, 7 Tore).
Mason Mount (FC Chelsea, 20, OM): Auch er gehört der Young-Connection von Frank Lampard an. Spielte vor seiner Rückkehr zu Chelsea schon in Arnheim und bei Derby County. Unter Lampard darf der frisch gebackene Nationalspieler auf der Zehn ran.
© getty
Mason Mount (FC Chelsea, 20, OM): Auch er gehört der Young-Connection von Frank Lampard an. Spielte vor seiner Rückkehr zu Chelsea schon in Arnheim und bei Derby County. Unter Lampard darf der frisch gebackene Nationalspieler auf der Zehn ran.
Nicolo Barella (Inter Mailand, 22, ZM): Kam nach einer fabelhaften Saison bei Cagliari für 25 Mio. Euro zu Inter. Noch scheint Antonio Conte nicht vollends von dem italienischen Nationalspieler überzeugt zu sein. Er stand erst einmal in der Startelf.
© getty
Nicolo Barella (Inter Mailand, 22, ZM): Kam nach einer fabelhaften Saison bei Cagliari für 25 Mio. Euro zu Inter. Noch scheint Antonio Conte nicht vollends von dem italienischen Nationalspieler überzeugt zu sein. Er stand erst einmal in der Startelf.
1 / 1
Werbung
Werbung