Fussball

Champions-League-Auslosung: BVB und Leverkusen erwischen Hammergruppen - FC Bayern gegen Spurs

SID
Hans-Joachim Watzke und der BVB haben eine echte Hammergruppe zugelost bekommen.

Die deutschen Teilnehmer haben in der Champions League spannende und teils hochkarätige Aufgaben zugelost bekommen.

Der deutsche Rekordmeister Bayern München trifft nach seinem Achtelfinal-Aus gegen den FC Liverpool in der Vorsaison diesmal in der Gruppe B auf den unterlegenen Finalisten Tottenham Hotspur, Olympiakos Piräus und Roter Stern Belgrad. "Wir wollen mehr erreichen als im letzten Jahr", sagte Trainer Niko Kovac.

Borussia Dortmund trifft in der Gruppe F auf den FC Barcelona, Inter Mailand und Slavia Prag. Bayer Leverkusen bekommt es in der Gruppe D mit Atletico Madrid, Juventus Turin und Lokomotive Moskau zu tun. RB Leipzig hat in der Gruppe G Zenit St. Petersburg, Benfica Lissabon und Olympique Lyon zum Gegner. In der vergangenen Saison (Bayern, Dortmund, Schalke, Hoffenheim) hatte es kein deutsches Team über das Achtelfinale hinaus geschafft.

Die Gruppenphase beginnt am 17./18. September und endet am 10./11. Dezember. Kurz vor Weihnachten werden die Achtelfinals gelost, die zwischen 18. Februar und 18. März ausgespielt werden. Gastgeber des Finals ist am 30. Mai Istanbul mit dem Atatürk-Olympiastadion.

Die Gruppen der Champions-League-Saison 2019/20

GruppeABCDEFGH
Team 1PSGFC BayernManchester CityJuventus TurinFC LiverpoolFC BarcelonaZenit St. PetersburgFC Chelsea
Team 2Real MadridTottenhamDonezkAtletico MadridSSC NeapelBVBBenficaAjax
Team 3Club BrüggeOlympiakosDinamo ZagrebBayer LeverkusenSalzburgInter MailandOlympique LyonFC Valencia
Team 4GalatasarayRoter SternAtalantaLokomotive MoskauKRC GenkSlavia PragRB LeipzigOSC Lille

Die Stimmen zur Champions-League-Auslosung:

GRUPPE B

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef Bayern München): "Ich denke, wir dürfen mit der Auslosung zufrieden sein. Es ist wichtig, mit großer Motivation und Konzentration zu beginnen und jeder Mannschaft mit Respekt zu begegnen."

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor Bayern München): "Das ist eine Auslosung, mit der wir leben können. Unser Anspruch ist es, das Achtelfinale zu erreichen und dabei auch die Gruppe zu gewinnen. Allerdings sind wir gut beraten, kein Team zu unterschätzen. Vor allem in Piräus und in Belgrad erwartet uns nicht nur ein hochmotivierter Gegner, sondern auch ein sehr emotionales Publikum."

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Das ist eine sehr interessante Gruppe, ich freue mich auf diese Gegner und auch auf die Stadien auswärts, die viel Atmosphäre versprechen. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass wir den Einzug in die K.o.-Runde schaffen."

Manuel Neuer (Kapitän Bayern München): "Auch wenn wir mit Piräus und Belgrad zwei starke Mannschaften zugelost bekommen haben, glaube ich, dass das Rennen um Platz eins und zwei zwischen Tottenham und uns ausgemacht wird. Tottenham hat eine sehr gute Mannschaft, das hat der Klub letzte Saison in der Champions League gezeigt."

Heung Min Son (Angreifer Tottenham Hotspur): "Gegen die Bayern wird es ein besonderes Spiel, denn sie sind eines der größten Teams in Europa. Man freut sich immer auf Spiele in diesem Wettbewerb gegen solche Mannschaften. Wir müssen uns daran erinnern, was wir vergangenes Jahr erreicht haben."

GRUPPE D

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir freuen uns über diese Gruppe. Es sind sehr, sehr starke Mannschaften, aber das war ja in diesem Wettbewerb von vornherein klar. Eine tolle Herausforderung. Jetzt gehen wir es an, diese Aufgabe zu meistern."

Rudi Völler (Sport-Geschäftsführer Bayer Leverkusen): "Wir können uns auf fantastische Champions-League-Nächte freuen. Juventus und Atletico sind europäische Hochkaräter, Lokomotive Moskau als russischer Vizemeister hat hohe Qualität. Wir werden alles geben, um das Achtelfinale zu erreichen."

Cristiano Ronaldo (Stürmer Juventus Turin): "Es ist eine gute Auslosung, so schwer wie immer. Wir haben ein neues System, neue Trainer, neue Spieler, also ist es schwierig. aber das ist normal. Die Champions League ist immer schwer, es gibt so viele Teams, die sie gewinnen wollen."

GRUPPE F

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund): "Die Gruppe ist natürlich eine große Herausforderung. Ich erinnere mich allerdings noch gut an die erfolgreiche Saison 2012/2013. Da haben wir es aus einer solchen Hammergruppe heraus bis ins Finale geschafft."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Wir haben die schwerste Gruppe erwischt. Erinnerungen an die 90er Jahre werden wach, als wir uns schon einmal mit dem FC Barcelona und Inter Mailand duelliert haben. Die Gruppe ist eine Herausforderung für uns. Wir nehmen sie an."

Lucien Favre (Cheftrainer Borussia Dortmund): "Das ist wirklich eine sehr schwere Gruppe. Wir denken positiv: Es ist einerseits schön, gegen solche Mannschaften zu spielen, und auch die Reiseziele sind nicht schlecht."

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund): "Ein paar Spieler aus unserem Team standen heute noch beim Frühstück zusammen und waren einer Meinung: Wir würden uns extrem über das Los FC Barcelona freuen. Mega, dass es so gekommen ist."

Javier Zanetti (Vizepräsident Inter Mailand): "Gegen Barcelona wird es schwer, aber wir werden unsere Chancen suchen. Um mit den anderen beiden Teams mithalten zu können, werden wir einen guten Start in der Gruppe brauchen. Wir werden versuchen, ins Achtelfinale einzuziehen, und dann werden wir sehen."

GRUPPE G

Markus Krösche (Sportdirektor RB Leipzig): "In der Champions League ist alles attraktiv. Es sind alles gute Mannschaften. Attraktiv, aber auch mit der Chance, das ein oder andere Spiel zu gewinnen. Es war schon immer unser Ziel, eine Runde weiterzukommen. Natürlich wäre das in der ein oder anderen Konstellation schwieriger geworden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung