Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayer träumt vom Weihnachts-Wunder

SID
Für Bayer Leverkusen wird es gegen das starke Barca richtig schwer
© getty

Nur mit einem Sieg gegen Titelverteidiger FC Barcelona und Schützenhilfe von BATE Borissow kann Bayer Leverkusen noch das Achtelfinale in der Champions League erreichen.

In der Liga abgestürzt, im Europacup vor dem Totalschaden: Von einem Horror-Szenario will bei Bayer Leverkusen vor dem Gruppenfinale in der Champions League gegen Titelverteidiger FC Barcelona am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER) aber trotz der seit Wochen anhaltenden Krise niemand etwas wissen. Stattdessen träumen die Verantwortlichen unter dem Werkskreuz von einem Weihnachts-Wunder gegen Messi und Co.

"Wir sind eine unberechenbare Mannschaft. Ich hoffe, dass wir einen tollen Tag erwischen und das Wunder wahr werden lassen", sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler trotz der prekären Ausgangssituation.

Nur mit einem Sieg gegen Barcelona und gleichzeitiger Schützenhilfe von BATE Borissow bei AS Rom könnte der Werksklub in der Königsklasse überwintern. Im schlimmsten Fall verpasst der Bundesliga-Achte aber sogar den Trostpreis Europa League. Eine Nachricht vom Dienstagabend sorgte für Hoffnung, denn die Spanier werden nur auf zwei der laut Völler "drei Außerirdischen" setzen können: Neymar erlitt im Abschlusstraining eine Leistenverletzung - bleiben noch Lionel Messi und Luis Suarez.

"Wir werden alles geben, um gegen Barcelona gut auszusehen, unsere Tore zu machen und auf höchsten Niveau zu verteidigen. Ob es am Ende reicht zum Weiterkommen, werden wir sehen. Wir werden zuvor aber zu hundert Prozent alles raushauen, was geht gegen Barca und das Beste draus machen", versprach Nationalspieler Karim Bellarabi kurz vor dem 04-Abschlusstraining.

"Es wäre ein Wunder"

Der türkische Nationalspieler Hakan Calhanoglu, den Völler ebenso wie Bellarabi als Gesicht der Krise ausgemacht hat, ist nach nur einem Sieg seiner Mannschaft in den jüngsten sieben Pflichtspielen realistisch: "Es wäre ein Wunder, wenn wir gegen Barça gewinnen. Wir wollen aber alles dafür tun, zumindest die Europa League zu erreichen."

Um dieses Minimal-Ziel zu erreichen, will sich der zuletzt stark in die Kritik geratene Bayer-Trainer Roger Schmidt mit seinem Team auf keinen Fall verstecken: "In unserer Situation sollte man sich das Hinspiel besonders vor Augen führen. Die Mannschaft hat damals bei der unglücklichen 1:2-Niederlage großartig gespielt und vor allem sehr mutig. Das wollen wir wieder so machen, um zumindest die Voraussetzungen für ein Wunder zu schaffen." Auch wenn Barcelona mit Messi noch stärker sei.

Hinspiel nur knapp verloren

Aus dem Hinspiel Ende September, in dem Messi noch verletzt zuschauen musste, schöpfen die Bayer-Profis das kleine bisschen Hoffnung im Duell David gegen Goliath. "Wir haben im Hinspiel bewiesen, dass wir gegen dieses Team bestehen können", sagte Ömer Toprak, der als Kapitän einmal mehr den verletzten Lars Bender (Sprunggelenk-OP) ersetzt. Der Abwehrchef weiß aber auch: "Wir haben eine minimale Chance. Und um diese zu nutzen, brauchen wir eine perfekte Leistung."

Doch davon war Leverkusen bei seinen letzten Auftritten weit entfernt. Schmidt, der im Falle einer weiteren Pleite gegen Barca und einer Niederlage am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach weiter unter Druck geraten würde, sitzt aber noch fest im Sattel. "Die Trainerfrage ist kein Thema", sagte Bayer-Boss Michael Schade zuletzt. Ein Aus im Europacup würde aber wohl den mächtigen Gesellschafterausschuss auf den Plan rufen.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Leverkusen: Leno - Hilbert, Toprak, Tah, Wendell - Kampl, Kramer - Bellarabi, Mehmedi - Kießling, Hernandez. - Trainer: Roger Schmidt

Barcelona: ter Stegen - Dani Alves, Mascherano, Bartra, Vermaelen - Sergi Samper, Busquets, Adriano - Suárez, Messi, Munir. - Trainer: Luis Enrique

Schiedsrichter: Dannie Makkelie (Niederlande)

Bayer Leverkusen in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung