Cookie-Einstellungen
Fussball

UEFA ermittelt gegen FC Basel

SID
Die Flitzer im St. Jakob-Park hatten es auf Cristiano Ronaldo abgesehen
© getty

Der Schweizer Meister FC Basel muss sich nach dem Platzsturm einiger Fans im Champions-League-Spiel gegen Real Madrid (0:1) offenbar auf Sanktionen durch die UEFA einrichten. Der europäische Verband gab am Donnerstag bekannt, sich mit dem Fall am 11. Dezember auseinanderzusetzen.

Schon vor dem Anpfiff waren etliche Fans auf den Rasen gerannt, um Reals Superstar Cristiano Ronaldo aus nächster Nähe zu bewundern. Während der Partie stürmten erneut zwei Fans aufs Spielfeld und richteten offensichtlich wenig freundliche Worte an den Weltfußballer.

Auch der belgische Rekordmeister RSC Anderlecht muss sich wegen "mangelhafter Organisation" und des Werfens von Gegenständen auf den Platz beim 2:0-Heimsieg gegen Galatasaray Istanbul verantworten.

Zudem wurden die Verbände Bulgariens und Kroatiens wegen des Zündens von Rauchbomben am 10. Oktober im EM-Qualifikationsspiel in Sofia (0:1) mit Geldstrafen von 95.000 Euro respektive 75.000 Euro belegt.

Alle Infos zu Basel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung