Cookie-Einstellungen
Fussball

Kopenhagen fordert Leverkusen

Von SPOX
Gianni Infantino (l.) und Giorgio Marchetti sind die Zeremonienmeister der UEFA-Auslosungen
© getty

Bayer Leverkusen trifft in den Playoffs zur Champions-League-Gruppenphase auf den vom ehemaligen Kölner Trainer Stale Solbakken betreuten FC Kopenhagen. Das Hinspiel findet am 19. August statt, das Rückspiel am 26. August.

Die Leverkusener Bilanz gegen die nördlichen Nachbarn ist mit einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage ausgeglichen.

Die Mannschaft von Ex-Köln-Trainer Stale Solbakken war in den letzten Jahren regelmäßig in der Gruppenphase der internationalen Wettbewerbe vertreten, wobei man in der Spielzeit 2010/11 gar die die K.o.-Phase erreichte.

Mit dem Ex-Clubberer Per Nilsson spielt zudem ein ehemaliger Bundesligaakteur in Kopenhagen, außerdem könnte es zu einem Wiedersehen mit Nicolai Jörgensen kommen, der von 2010 bis 2013 in Leverkusen unter Vertrag stand.

In der Qualifikation behielt Kopenhagen jedoch eine weiße Weste und setzte sich mit einem torlosen Remis und einem 2:0-Heimsieg gegen Dnipro Dnipropetrovsk durch.

Den Gegner studieren

Leverkusen tritt am 19. August zuerst in Dänemark an und hat acht Tage später Heimrecht. "Wir wollen uns unseren Erfolg, den wir mit Platz vier erreicht haben, in den zwei Spielen nicht nehmen lassen. Wir wollen in die Gruppenphase", sagte Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler bei "Sky" und gab zu: "Athletic Bilbao wäre der schwierigste Kandidat gewesen."

Trotz der Favoritenrolle soll niemand bei Bayer die Dänen unterschätzen. "Wir werden uns intensiv mit dem Gegner auseinandersetzen. Wir müssen uns perfekt vorbereiten, denn wir alle wollen nächstes Jahr in der Champions League spielen", sagte Leverkusens neuer Trainer Roger Schmidt, der Respekt vor dem Gegner hat: "Sie haben in Stale Solbakken einen Trainer, der die Bundesliga kennt."

Das Team des ehemaligen Kölners Solbakken hatte in der vergangenen Saison der dänischen Superliga hinter Meister Aalborg BK Rang zwei belegt. In der Königsklasse nahmen die Skandinavier bisher zwei Mal an der Gruppenphase teil, 2011 erreichten sie das Achtelfinale.

Vereinskasse aufbessern

Für Leverkusen geht es um etwa 15 Millionen Euro Einnahmen aus Antritts- und Punktprämien in der Königsklasse. Nach Angaben des kicker hat die Konzernmutter Bayer den jährlichen Unterhalt von jeweils 25 Millionen Euro bereits für die kommenden drei Spielzeiten an die Fußballabteilung überwiesen und somit die Leverkusener Großoffensive auf dem Transfermarkt in diesem Sommer ermöglicht.

Insgesamt nimmt Bayer zum neunten Mal an der Champions League teil. 2002 hatte die Werkself unter Trainer Klaus Toppmöller das Finale erreicht, dort unterlag man Real Madrid.

Die Partien im Überblick:

FC Kopenhagen - Bayer Leverkusen

Besiktas - FC Arsenal

OSC Lille - FC Porto

SSC Napoli - Athletic Bilbao

Standard Lüttich - Zenit St. Petersburg

NK Maribor - Celtic Glasgow

FC Salzburg - Malmö FF

Aalborg BK - APOEL Nikosia

Steaua Bukarest - Ludogorets Razgrad

Slovan Bratislava - BATE Borisov

Die CL-Qualifikation im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung