Cookie-Einstellungen
Fussball

Javi Martinez: Die Welt wartet noch

Von Thomas Gaber
Javi Martinez (l.) wechselte von Athletic Bilbao zum FC Bayern München
© Getty

Seit Ende August spielt Javi Martinez für den FC Bayern. Nach mehr als zwei Monaten fragt sich nicht nur Trainer Jupp Heynckes: Wann platzt der Knoten beim 40-Millionen-Euro-Mann?

In den letzten Tagen kam Javi Martinez auf andere Gedanken. Gleich im Doppelpack posierte Bayerns Spanier vor der Kamera. Einmal flog ihm "Schnee" in Form von Papierschnipseln um die Ohren, während Martinez die neue Bayern-Winterkollektion werbewirksam präsentierte.

Beim anderen Mal waren Javis Fähigkeiten als Sportler gefragt. Für einen Spot des TV-Senders "Kabel 1", der in dieser Saison ausgewählte Spiele der Basketball-Bundesliga überträgt, schlüpften er und Bastian Schweinsteiger ins Trikot der Bayern-Korbjäger, flankiert von BBL-Größen wie dem 2,11m-Hünen John Bryant von ratiopharm Ulm.

Bei beiden Terminen machte Martinez eine gute Figur und lächelte ähnlich befreiend wie bei seiner Vorstellung als 40-Millionen-Euro-Neuzugang Ende August. Damals war Martinez einfach nur froh, dass er in einer Nacht-und-Nebelaktion Bilbao verlassen und sich dem FC Bayern anschließen konnte.

Heynckes: "Er kann viel mehr"

Seit etwas mehr als zwei Monaten ist der 24-Jährige mittlerweile Wahl-Münchner. Privat fühlt er sich sehr wohl. Er wurde im Spätsommer am Starnberger See mit Kumpels kickend erspäht, seine hübsche Freundin Maria wurde von einer Modelagentur unter Vertrag genommen. Als Martinez im Oktober mit seinen Nationalmannschaftskollegen zusammen kam, erzählte er ihnen vom süßen Leben in München.

Sportlich hat Martinez dagegen noch einiges nachzuholen. Das findet sogar sein Trainer. "Javi weiß ganz genau, dass er sich weiter steigern muss, er kann viel mehr", resümierte Jupp Heynckes am Tag vor dem Auswärtsspiel in Hamburg.

Ein ungewöhnlicher Schachzug von Heynckes, von einem seiner Spieler öffentlich Leistung einzufordern. Man darf davon ausgehen, dass der fließend spanisch sprechende Coach Martinez einige ähnliche Ansagen gemacht hat. Doch noch traut Heynckes seinem prominentesten Neuzugang nicht zu, der Mannschaft nachhaltig zu helfen.

Durchschnittliche Werte

Acht Mal wurde Martinez in der Bundesliga eingesetzt, nur zwei Mal von Beginn an. Ein Spiel über 90 Minuten hat Martinez in der Liga noch nicht absolviert und außer der Flanke auf Toni Kroos beim 3:1 gegen Mainz 05 ist bis dato seine einzige Torbeteiligung.

Vier Torschüsse gab Martinez bislang ab, ebensowenig erfolgsgekrönt wie seine sieben Torschussvorlagen. Seine Zweikampfwerte liegen mit 54 Prozent gewonnenen Duellen im Durchschnitt, wobei er am Boden (49,2) mehr Probleme hat als in der Luft (65,3). Stark ist dagegen seine Pass-Statistik. Von 188 Zuspielen brachte Martinez 91 Prozent zu einem Mitspieler.

Im Gesamteindruck hinterließ Martinez bislang keinen überzeugenden Eindruck. Beim Passspiel scheut er das Risiko, seine Zweikampfführung ist mitunter ungeschickt. "Javi Martinez ist nach München gegangen, um die Welt zu erobern. Darauf wartet die Welt aber noch. Und vor allem die Bayern", stellte die spanische Zeitung "AS" fest.

Bilbao weint

Dass Martinez nach einem urlaubsfreien Sommer mit EM und Olympischen Spielen nicht auf Anhieb einschlägt, war zu erwarten. Dass er es aber nicht fertig bringt, Luiz Gustavo den Platz neben dem gesetzten Schweinsteiger ernsthaft streitig zu machen, überrascht schon.

Vor allem auswärts setzt Heynckes auf Gustavo; wenn der Gegner nicht so tief steht, sondern dazwischenhaut. Ein Paradies für Gustavo und normalerweise auch für Martinez. Aber der Spanier hält sich bislang auffallend zurück.

In Bilbao weinen sie ihrem verlorenen Sohn mehr als nur eine Träne nach. "Javi Martinez ist ein unglaublich guter Spieler, den wir nicht wirklich adäquat ersetzen können", sagte jüngst Athletic-Stürmer Fernando Llorente.

Selbst Trainer Marcelo Bielsa, der sich nach Martinez' Abschied negativ über den Charakter des 24-Jährigen geäußert hatte, musste zugeben, dass "unser Spiel ohne Javi noch nicht so gut funktioniert wie mit ihm."

Nächste Chance gegen Lille

Die Bayern gehen fest davon aus, dass Martinez diese Unersetzbarkeit auch in München demonstrieren wird - und zwar in Kürze.

"Javi wird uns dabei helfen, sehr bald in Europa ganz nach oben zu kommen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er das bringt, was wir uns von ihm erwarten. Ich gehe davon aus, dass das bald passieren wird", sagte Präsident Uli Hoeneß.

Im vierten Champions-League-Spiel gegen den OSC Lillle (ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) dürfte Martinez eine neue Chance bekommen. In den ersten drei Partien der Königsklasse stand er in der Startelf. Die Bayern haben viel Geduld mit ihrem Rekordtransfermann, aber Martinez sollte allmählich anfangen, abzuliefern.

Javi Martinez im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung