Cookie-Einstellungen
Fussball

Kein guter Tag für die Auswärtsteams

Von SPOX
Dejan Stankovic (M.) traf in der 14. Minute zum 2:0 für Inter Mailand
© Getty

Gruppe F

Gruppe F: Ergebnisse und Tabelle

Spartak Moskau - FC Chelsea 0:2

Tore: 0:1 Zhirkow (23.), 0:2 Anelka (43.)

Ballbesitz: 50:50 Torschüsse: 16:13 Ecken: 11:5

Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen und den ersten zwei guten Chancen für die Gastgeber fing sich der FC Chelsea bald und ging durch einen sehenswerten Gewaltschuss von Yuri Zhirkow in Führung (23.). Doppelt bitter für Spartak: Zhirkow spielte lange Zeit für den Stadtrivalen ZSKA Moskau. Danach wurden die Blues ihrer Favoritenrolle gerecht, übernahmen endgültig die Initiative und wurden durch das 2:0 von Nicolas Anelka kurz vor der Pause belohnt.

Die Russen kamen zwar deutlich wacher und zielstrebiger aus der Pause, bei den Angriffen fehlte es jedoch am Konzept und an der Konzentration. Einzig mit Distanzschüssen konnte ein wenig Gefahr im Strafraum von Peter Cech erzeugt werden.

Letztendlich legten die Gastgeber eine zu eindimensionale Spielweise an den Tag, um Chelsea ernsthaft in Not zu bringen. Bezeichnend dafür: Die unzähligen Flanken in den Strafraum von Chelsea: Obwohl John Terry locker eine Hereingabe nach der anderen wieder herausköpfte, versuchten es die Gastgeber immer wieder aufs Neue mit der gleichen Taktik. Umsonst.

Star des Spiels: Michael Essien

Olympique Marseille - MSK Zilina 1:0

Die Tore: 1:0 Diawara (48.)

Ballbesitz: 61:39 Torschüsse: 18:7 Ecken: 13:10

Die Partie zwischen Olympique Marseille und dem MSK Zilina hätte man guten Gewissens nach 50 Minuten abpfeifen können. Denn alles Nennenswerte geschah bereits vorher. Die Gastgeber stellten von Beginn an klar, dass es in diesem Spiel nur einen Sieger geben kann. Gignac und Co. fackelten in der ersten halben Stunde ein Feuerwerk ab, die Abwehr der Gäste konnte man getrost mit dem so oft zitierten Hühnerhaufen vergleichen. Einzig Keeper Martin Dubravka kam im ersten Durchgang auf Champions-League-Niveau und bewahrte sein Team lange vor dem Gegentor.

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff wurde den Gastgebern ein klarer Elfmeter verwehrt. Doch sie gaben dem Referee die passende Antwort auf dem Platz: Souleymane Diawara traf nach einer Lucho-Ecke per Kopf, ausgerechnet der bislang starke Keeper Dubravka sah dabei unglücklich aus. Zilina versuchte zwar im weiteren Verlauf des Spiels, auch in der Offensive am Spiel teilzuhaben, doch die Gäste scheiterten meist am Unvermögen oder an Unkonzentriertheiten Einzelner.

Spieler des Spiels: Andre-Pierre Gignac

Gruppe G: Real siegt, Özil glänzt

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung