Cookie-Einstellungen
Fussball

Uli Hoeneß unter Schock

Von Für SPOX in Barcelona: Thomas Gaber
Bayern-Manager Uli Hoeneß erlebte beim 0:4 in Barcelona einen der bittersten Abende seiner Karriere
© Getty

Seit über 30 Jahren ist Uli Hoeneß Manager des FC Bayern München. In dieser Zeit hat er neben vielen Erfolgen auch einige bittere Niederlagen einstecken müssen. Eine Demütigung wie beim 0:4 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Barcelona hat er dennoch lange nicht mehr erlebt, wie Hoeneß im Interview mit SPOX verriet.
 

SPOX: Herr Hoeneß, haben Sie den Schock schon verdaut?

Uli Hoeneß: Nein. Da muss ich erst drüber schlafen. Ich muss mir ganz genau überlegen, was da passiert ist. Das ist mir noch nicht klar.

SPOX: Jürgen Klinsmann hat im Vorfeld angekündigt, dass sich die Mannschaft zerreißen wird. Hatten Sie den Eindruck, dass sie sich zerrissen hat?

Hoeneß: Ich glaube nicht, dass die Mannschaft nicht wollte. Sie war wie gelähmt und agierte wie das Kaninchen vor der Schlange. Die Barcelona-Spieler haben mit uns gemacht, was sie wollten.

SPOX: Was haben Sie am meisten vermisst: Geistige Frische, Aggressivität, Engagement?

Hoeneß: Im Moment bin ich ziemlich schockiert von dem, was ich da gesehen habe. Ich muss mir das Spiel vielleicht noch einmal anschauen. Barcelona ist viel konsequenter in die Zweikämpfe gegangen und wollte immer den Ball haben. Unsere Spieler haben immer nur rumgestochert. Das war hinten und vorne nichts.

SPOX: In der zweiten Halbzeit kamen die Bayern etwas besser zurecht. Woran lag's?

Hoeneß: In erster Linie daran, dass Barcelona etwas vom Gas gegangen ist und langsamer gespielt hat. Unsere Mannschaft hat sich in der Halbzeit gesagt, dass es so nicht weitergehen kann. In der zweiten Halbzeit waren sie bemühter und sind besser in die Zweikämpfe gekommen. Aber bis auf die eine Torchance von Ze Roberto ist trotzdem nichts dabei herausgekommen.

SPOX: Haben Sie noch ein Fünkchen Hoffnung für das Rückspiel?

Hoeneß: Im Moment überhaupt nicht. So wie das hier abgelaufen ist, können wir uns die Champions League abschminken.

SPOX: Muss man nach diesem Spiel festhalten, dass der FC Bayern auf diesem Niveau in Europa nicht mithalten kann?

Hoeneß: Wenn man dieses Spiel zum Maßstab nimmt, ist es sicherlich so. Grundsätzlich kann ich das nicht sagen, aber so eine Vorführung wie heute habe ich lange nicht erlebt.

SPOX: Franck Ribery hat in der Halbzeitpause mit seinem Freund Thierry Henry das Trikot getauscht. Ist das die richtige Reaktion, wenn man 0:4 zurückliegt?

Hoeneß: Hören Sie auf mit diesem Zeug, das bringt uns nicht weiter! Die Dinge werden auf dem Platz entschieden und nicht beim Trikottausch. 

FC Barcelona - FC Bayern München: Daten und Fakten

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung