Cookie-Einstellungen
Fussball

Klinsis Plan: Angriff ist die beste Verteidigung

Von Für SPOX in Barcelona: Thomas Gaber
Klinsmann und die Bayern erwartet auch am Mittwoch strömender Regen in Barcelona
© Getty

Der Bayern-Trainer macht im Champions-League-Spiel beim FC Barcelona aus der Verteidiger-Not eine Tugend. Philipp Lahms Erfolgsrezept lautet: Spielen wie Manchester United.

Uli Hoeneß machte keinen besonders glücklichen Eindruck. Während Trainer Jürgen Klinsmann die Mannschaft des FC Bayern München zum Abschlusstraining vor dem Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Barcelona (Mi., 20.30 Uhr im Live-TICKER und im Internet TV) versammelte, suchte der Manager Unterschlupf auf der überdachten Tribüne des Camp Nou und schimpfte über das katalonische Schietwetter.

Hoeneß-Konter gegen den Kaiser

"Sowas gibt es in München nur an den schlimmsten Tagen", raunzte Hoeneß, eingehüllt in seine dicke rote Vereinsjacke. Barcelona empfing die Bayern am Dienstag mit Dauerregen, heftigen Winden und Temperaturen unter zehn Grad.

Einmal in Rage, ging Hoeneß gleich noch auf Franz Beckenbauer los und kanzelte den Kaiser für dessen "fragwürdige Aussage" (Hoeneß) über die Zukunft von Trainer Klinsmann beim FC Bayern ab.

Bayern will angreifen

Der Coach ließ sich dagegen nichts anmerken von der Diskussion um seine Person. Zwei Tage nach seiner öffentlichen Abrechnung mit den "Versagern von Wolfsburg" gab Klinsmann in Barcelona bestens gelaunt jegliche Form von Zurückhaltung auf und restaurierte sein bekanntes, aber in den letzten Tagen arg gebeuteltes Selbstbewusstsein.

"Wir haben die Qualitäten, gegen Barcelona zu gewinnen. Wir werden eine Bayern-Mannschaft erleben, die sich zerreißen wird. Ich habe die absolute Überzeugung, dass es uns gelingen wird, Barcelona im Camp Nou standzuhalten", sagte Klinsmann auf der Pressekonferenz im Mannschaftshotel Rey Juan Carlos.

Aus dem personellen Notstand in der Abwehr - Lucio fällt verletzt aus, Daniel van Buyten ist aus familiären Gründen in Belgien - will Klinsmann eine Tugend machen. "Wir werden ein Spiel spielen, dass nach vorne ausgerichtet sein wird", kündigte der Coach an. Angriff ist für Klinsmann gegen Barca die beste Verteidigung.

Zurück zum 4-4-2?

Nach dem Debakel von Wolfsburg und in Anbetracht der horrenden Anzahl von Gegentoren in dieser Saison sowie der scheinbar übermächtigen Barca-Offensive wäre eine Taktikänderung hin zu einer defensiveren Grundordnung plausibel gewesen.

Doch Klinsmann wird aller Voraussicht nach nicht auf das in einigen Pflichtspielen bereits erprobte 4-5-1 mit Luca Toni als einzigem Stürmer setzen.

Im Abschlusstraining ließ Klinsmann acht Spieler verteidigen. Vor der Viererkette baute sich das etatmäßige Mittelfeld mit Bastian Schweinsteiger, Ze Roberto, Mark van Bommel und Franck Ribery auf. Tim Borowski, Andreas Ottl, Jose Sosa und Hamit Altintop, allesamt Kandidaten für den fünften Mittelfeldmann, spielten auf der Gegenseite, die mit dem Sturmduo Luca Toni/Lukas Podolski den Auftrag hatte, verschiedene Angriffsformen umzusetzen.

Breno neben Demichelis

Klinsmann unterbrach das Spiel mehrmals, um auf Martin Demichelis und Breno einzureden. Die beiden Südamerikaner bilden dem Anschein nach die Innenverteidigung. Kapitän Mark van Bommel vertraut dem unerfahrenen Brasilianer Breno.

"Wir hätten Lucio und van Buyten natürlich gerne an Bord gehabt, geraten deshalb aber nicht in Panik. Wir haben noch Breno und Micho, die ihre Sache sehr gut machen werden."

Demichelis gab während des Trainings lautstark Anweisungen, achtete penibel darauf, dass die Viererkette die richtigen Abstände einhält und unterhielt sich länger mit Torhüter Michael Rensing. Der Argentinier ist am Mittwoch der unumstrittene Chef in der Abwehr.

Lahm und das Vorbild ManUtd

Das Rennen um die rechte Verteidigerposition hat wohl Christian Lell für sich entschieden. Er und Philipp Lahm auf links sollen Barcas Flügelspiel über Thierry Henry (rechts) und Lionel Messi (links) stören. (Analyse: So funktioniert der FC Barcelona)

Für Lahm ist ein Erfolg gegen Barcelona unwiderruflich mit intensiver Abwehrarbeit verbunden.

"Die Defensive muss passen. Wir dürfen Barcas kreativer Offensive kaum Chancen geben und müssen selbst Nadelstiche setzen", sagte der Nationalspieler, der Manchester United als Vorbild nennt.

"Die haben in der letzten Saison teilweise mit elf Mann verteidigt. Da hat ein Carlos Tevez auch mal Rechtsverteidiger gespielt", so Lahm.

Und am Ende den Champions-League-Pokal geholt...

Klinsmann: "Mannschaft wird sich zerreißen!"

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung