-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Im Schongang Richtung Gelsenkirchen

Von SPOX
fc chelsea frank lampard
© Getty

München - Zwei Siege, eine Niederlage: Die Champions-League-Gegner der deutschen Teams haben ihre Generalproben für die Spiele am Dienstag und Mittwoch sehr unterschiedlich bestritten.

Während der FC Chelsea und Olympique Lyon ihre Liga-Partien gegen Wigan Athletic bzw. den AFC Valenciennes routiniert mit 2:0 gewannen, leistete sich Lazio Rom eine 0:1-Heimniederlage gegen den AC Florenz.

Der FC Chelsea - am Dienstag beim FC Schalke 04 zu Gast - hatte am Samstag gut lachen, nahmen sich doch der FC Arsenal und Manchester United (2:2) an der Tabellenspitze gegenseitig Punkte weg.

Chelsea schont sich 

Beim 2:0-Sieg in Wigan stellten Frank Lampard (11.) und Juliano Belletti (18.) die Zeichen früh auf Sieg. Im zweiten Durchgang schalteten die Blues gleich ein paar Gänge zurück und schonten sich für das Spiel auf Schalke. Allerdings hätte der Schiedsrichter zweimal auf Elfmeter für Wigan entscheiden können.

Teammanager Avram Grant war dennoch zufrieden: "Wir haben erneut gewonnen und dabei gut gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit." Mit dem vierten Zu-Null-Sieg in Folge schob sich Chelsea bis auf drei Punkte ans Spitzenduo Arsenal/ManU heran.

Lyon zehn Spiele ungeschlagen

Auch der französische Serienmeister Olympique Lyon wurde gegen den AFC Valenciennes nicht wirklich gefordert. Juninho (40.) und Sidney Govou (87.) schossen den 2:0-Erfolg heraus.

Der Gegner des VfB Stuttgart führt damit die Tabelle in Frankreich weiter vor AS Nancy an und ist bereits seit zehn Spielen ungeschlagen.

Lazio verliert erneut

Überhaupt nicht läuft es derzeit bei Lazio Rom, am Mittwoch Gegner von Werder Bremen. Die Römer verloren beim 0:1 gegen den AC Florenz bereits das vierte Pflichtspiel in Folge und finden sich in der Serie A im unteren Tabellendrittel wieder.

"Jetzt wird es schwer, den Kopf wieder zu heben, aber wir denken nur noch daran, Werder zu schlagen", sagte Verteidiger Lionel Scaloni. "Wir haben nur noch diese eine Chance."

"So darf man kein Spiel verlieren"

Giampaolo Pazzini erzielte in der 19. Minute das Siegtor für die seit 20 Spielen ungeschlagene Fiorentina, die sich vorerst auf Rang zwei verbesserte. Lazios Torwart-Opa Marco Ballotta leistete sich einen groben Patzer. Trainer Delio Rossi war außer sich und behielt sein Team nach dem Abpfiff noch für eine 20-minütige Standpauke in der Kabine.

"So darf man kein Spiel verlieren", schimpfte Rossi nach einem Bericht der "La Gazzetta dello Sport". Öffentlich äußert sich Rossi nicht. Schon seit Wochen befindet er sich aus Protest gegen eine Telefon-Abhöraktion der Polizei in einem Presseboykott.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung