Cookie-Einstellungen
Fussball

Hildebrand oder Canizares?

Von dpa
fc valencia hildebrand canizares
© Getty

Madrid - Mehr kann man von Timo Hildebrand eigentlich nicht verlangen. Der deutsche Fußballnationaltorwart gewann mit dem FC Valencia drei Spiele nacheinander und hielt beim 1:0-Sieg seines neuen Clubs im Punktspiel der spanischen Liga bei Recreativo de Huelva seinen Kasten sogar sauber.

"Für mich läuft es prima", sagte der Ex-Stuttgarter. "Endlich mal zu Null gespielt. Ich fühle mich gut und bin auf einem guten Weg." Dennoch droht dem Keeper nun wieder die Rückkehr auf die Ersatzbank.

Der bisherige Stammtorwart Santiago Cañizares, der sich vor knapp zwei Wochen im Champions-League-Spiel beim FC Schalke 04 verletzt hatte, ist wieder fit und will seinen Platz zwischen den Pfosten nicht kampflos räumen.

Canizares wieder im Training 

Der 37-Jährige, dem vor seiner Verletzung in mehreren Spielen haarsträubende Schnitzer unterlaufen waren, nahm das Training wieder auf.

Cañizares brannte förmlich vor Ehrgeiz und lieferte Glanzparaden wie am Fließband. Am liebsten hätte er schon in Huelva wieder im Tor gestanden, aber Trainer Quique Sánchez Flores bremste den Routinier. "Er hätte spielen können, aber es gibt keinen Grund zur Eile", sagte der Coach und gab Hildebrand eine weitere Chance, sich auszuzeichnen.

Sanchez Flores entscheidet sich noch

Der Deutsche lieferte beim ältesten Fußballclub in Spanien eine fehlerfreie Partie, strahlte Ruhe aus und gab der Abwehr Sicherheit. Damit steht der Trainer nun vor der schweren Entscheidung, ob er im Champions-League-Spiel gegen den FC Chelsea (Mittwoch, 20.45 Uhr im SPOX-Live-Ticker und bei Premiere) weiter an Hildebrand festhalten oder der alten Nummer 1 den Vorzug geben soll.

In Huelva reichte dem Hildebrand-Team ein Treffer von Nationalstürmer David Villa (5. Minute) zum Sieg. Damit rangiert der FC Valencia in der Primera División als Dritter nur einen Punkt hinter Tabellenführer Real Madrid.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung