Cookie-Einstellungen
Fussball

Nur einer wirkt unverwundbar

Von Daniel Börlein
© Getty

München - Es geht wieder los. Endlich wieder. Bundesliga, Premier League und Primera Division laufen ja schon seit einigen Wochen.

Nun gibt's dienstags und mittwochs mit der Champions League wieder ein zusätzliches Zuckerl - für Fans aber auch für alle Beteiligten.

So darf sich beispielsweise Werders Diego am Dienstag mit Reals Shootingstar Wesley Sneijder messen, anstatt sich von Dortmunds Kettenhund Tinga nerven lassen zu müssen. Auch für den VfB Stuttgart und Schalke 04 wird der Auftakt zur Königsklasse ein ganz besonderes Highlight, schließlich sind beide Klubs keine Dauergäste in Europas Elite.

Doch wie stehen eigentlich die Chancen der deutschen Teams, zum Start nicht nur bewundernde Champions-League-Statisten zu sein, sondern gleich an Spieltag eins erfreulich aufzufallen?

Dazu gilt es, einen Blick auf die momentane Verfassung der jeweiligen Gegner zu werfen.

Werder Bremens Gegner: Real Madrid

Irgendwie sind die Königlichen bislang eine der Überraschungen der Primera Division. Nach einer völlig verkorksten Vorbereitung formierten sich bereits die ersten Kritiker gegen Coach Bernd Schuster.

Nun stehen die Madrilenen ganz oben und haben als einzige Mannschaft alle drei Partien gewonnen. Noch dazu recht überzeugend. Am vergangenen Spieltag ließ Real gegen UD Almeria nichts anbrennen und schickte den Aufsteiger mit 3:1 nach Hause.

Fazit: Die Königlichen sind bestens für das Duell gegen Werder gerüstet. Ganz besonders müssen die Bremer auf Wesley Sneijder achten. Der Neuzugang von Ajax Amsterdam traf bisher in jedem Ligaspiel und ist momentan in überragender Form.

Schalkes Gegner: Valencia CF

Der Klub von Timo Hildebrand, der nach wie vor nur die Nummer zwei ist, tut sich bislang recht schwer. Zum Saisonstart setzte es eine deutliche 0:3-Heimniederlage gegen Villarreal.

Zwar folgten dann zwei Siege, doch überzeugen konnte Valencia noch nicht.

Beim 2:1-Erfolg gegen Valladolid benötigte Schalkes Gegner für den Dreier einen abgefälschten Schuss von David Silva in der Schlussminute.

Fazit: Valencia ist noch auf der Suche nach der Top-Form. Allerdings sollte Schalke bis zum Abpfiff wachsam sein, denn vor allem in der Schlussviertelstunde geben die Spanier noch mal richtig Gas.

Stuttgarts Gegner: Glasgow Rangers

Bis zum vergangenen Spieltag war die Rangers-Welt absolut in Ordnung. Fünf Spiele, fünf Siege, ein Torverhältnis von 18:3 und damit - und das war das wichtigste für alle Rangers-Anhänger - Tabellenführer vor Stadtrivale Celtic.

Nun leisteten sich die Rangers aber ihren ersten Ausrutscher, eine 2:4-Niederlage gegen Heart of Midlothian, und prompt zog Celtic vorbei.

Fazit: In der schwachen schottischen Liga fehlen die echten Prüfsteine. Heart of Midlothian deckte die Schwächen der Rangers trotzdem schonungslos auf. Vor allem die schwerfällige Defensive könnte mit den schnellen Stuttgarter Stürmern Probleme bekommen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung