Cookie-Einstellungen

BVB-Noten: Roses Joker stechen - Haaland weitestgehend abgemeldet

 
Am 33. Spieltag der Bundesliga siegt der BVB mit 3:1 (1:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth und sichert damit die Vizemeisterschaft ab. Bei den Dortmundern machen vor allem zwei Einwechselspieler den Unterschied. Die Einzelkritiken der BVB-Spieler.
© imago images

Am 33. Spieltag der Bundesliga siegt der BVB mit 3:1 (1:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth und sichert damit die Vizemeisterschaft ab. Bei den Dortmundern machen vor allem zwei Einwechselspieler den Unterschied. Die Einzelkritiken der BVB-Spieler.

MARWIN HITZ: In den ersten 45 Minuten nur einmal beim Schuss von Raschl gefordert (41.). Nach der Pause dann überragend bei Ngamkams Chance aus kurzer Distanz (83.). Beim Tor trifft ihn keine Schuld. Note: 3.
© imago images
MARWIN HITZ: In den ersten 45 Minuten nur einmal beim Schuss von Raschl gefordert (41.). Nach der Pause dann überragend bei Ngamkams Chance aus kurzer Distanz (83.). Beim Tor trifft ihn keine Schuld. Note: 3.
MARIUS WOLF: Ein insgesamt blasser Auftritt des Rechtsverteidigers. Hatte defensiv seine Seite zwar weitestgehend im Griff, offensiv setze er aber keinerlei Akzente. Wich nach 68 Minuten für Passlack. Note: 4.
© getty
MARIUS WOLF: Ein insgesamt blasser Auftritt des Rechtsverteidigers. Hatte defensiv seine Seite zwar weitestgehend im Griff, offensiv setze er aber keinerlei Akzente. Wich nach 68 Minuten für Passlack. Note: 4.
EMRE CAN: Bis zur 70. Minute mit einem fehlerlosen Auftritt. Dann aber ließ er Ngankam aus den Augen, welcher prompt das zwischenzeitliche 1:1 erzielte. Im Zweikampf gewohnt sicher. Note: 4.
© imago images
EMRE CAN: Bis zur 70. Minute mit einem fehlerlosen Auftritt. Dann aber ließ er Ngankam aus den Augen, welcher prompt das zwischenzeitliche 1:1 erzielte. Im Zweikampf gewohnt sicher. Note: 4.
MANUEL AKANJI: Unaufgeregte Partie des BVB-Abwehrchefs. Klärte alles, was in den Dortmunder Strafraum flog und war auch bei kleineren Unsicherheiten seiner Nebenleute stets zu Stelle. Note: 3.
© imago images
MANUEL AKANJI: Unaufgeregte Partie des BVB-Abwehrchefs. Klärte alles, was in den Dortmunder Strafraum flog und war auch bei kleineren Unsicherheiten seiner Nebenleute stets zu Stelle. Note: 3.
DAN-AXEL ZAGADOU: In der Anfangsphase noch ein-, zweimal von langen Fürther Bällen überspielt. Wurde mit zunehmender Spieldauer aber sicherer. Hatte die meisten Ballaktionen aller Akteure auf dem Platz (57). Note: 3,5.
© imago images
DAN-AXEL ZAGADOU: In der Anfangsphase noch ein-, zweimal von langen Fürther Bällen überspielt. Wurde mit zunehmender Spieldauer aber sicherer. Hatte die meisten Ballaktionen aller Akteure auf dem Platz (57). Note: 3,5.
RAPHAEL GUERREIRO: Ein Auftritt mit Licht und Schatten. Offensiv schaltete er sich immer wieder gut ein und war "Vorlagengeber" für Brandts 1:0. Defensiv dagegen oftmals mit schwachem Stellungsspiel gegen den schnellen Asta. Note: 3,5.
© imago images
RAPHAEL GUERREIRO: Ein Auftritt mit Licht und Schatten. Offensiv schaltete er sich immer wieder gut ein und war "Vorlagengeber" für Brandts 1:0. Defensiv dagegen oftmals mit schwachem Stellungsspiel gegen den schnellen Asta. Note: 3,5.
AXEL WITSEL: Konzentrierte sich im Gegensatz zu Nebenmann Bellingham primär auf defensive Aufgaben und erledigte diese mehr als ordentlich. Stellte bei Fürther Kontern mehrfach das entscheidende Bein rein. Note: 3.
© imago images
AXEL WITSEL: Konzentrierte sich im Gegensatz zu Nebenmann Bellingham primär auf defensive Aufgaben und erledigte diese mehr als ordentlich. Stellte bei Fürther Kontern mehrfach das entscheidende Bein rein. Note: 3.
JUDE BELLINGHAM: Dortmunds Balleroberungsmaschine. Hatte die meisten Ballgewinne aller BVB-Spieler (5) und schaltete dann oftmals clever um. Verlor in Halbzeit zwei dann ausgerechnet vor dem Ausgleich den entscheidenden Ball. Note: 3.
© imago images
JUDE BELLINGHAM: Dortmunds Balleroberungsmaschine. Hatte die meisten Ballgewinne aller BVB-Spieler (5) und schaltete dann oftmals clever um. Verlor in Halbzeit zwei dann ausgerechnet vor dem Ausgleich den entscheidenden Ball. Note: 3.
JULIAN BRANDT: Bester Dortmunder. Sorgte mit der ersten echten BVB-Chance für das Führungstor. Beim 2:1 mit starker Ballmitnahme und eiskaltem Abschluss. Auch sonst mit einigen guten Ideen im Angriffsspiel. Note: 2.
© getty
JULIAN BRANDT: Bester Dortmunder. Sorgte mit der ersten echten BVB-Chance für das Führungstor. Beim 2:1 mit starker Ballmitnahme und eiskaltem Abschluss. Auch sonst mit einigen guten Ideen im Angriffsspiel. Note: 2.
MARCO REUS: Ähnlich wie Brandt sehr bemüht und engagiert, im Gegensatz zu seinem Kollegen aber weniger glücklich in seinen Situationen. Verpasste einige Male das Abspiel im entscheidenden Moment. Immerhin mit dem Assist zum 3:1. Note: 3,5.
© getty
MARCO REUS: Ähnlich wie Brandt sehr bemüht und engagiert, im Gegensatz zu seinem Kollegen aber weniger glücklich in seinen Situationen. Verpasste einige Male das Abspiel im entscheidenden Moment. Immerhin mit dem Assist zum 3:1. Note: 3,5.
ERLING HAALAND: Bewies vor dem ersten Treffer gute Übersicht, als er auf den aufgerückten Guerreiro verlagerte. Wurde von Fürths Defensive jedoch weitestgehend abgemeldet. Bei seinen wenigen Versuchen ohne Durchschlagskraft. Note: 3,5.
© getty
ERLING HAALAND: Bewies vor dem ersten Treffer gute Übersicht, als er auf den aufgerückten Guerreiro verlagerte. Wurde von Fürths Defensive jedoch weitestgehend abgemeldet. Bei seinen wenigen Versuchen ohne Durchschlagskraft. Note: 3,5.
FELIX PASSLACK: Spielte bislang nur knapp 400 Minuten in der Saison. Deutlich auffälliger als Wolf zuvor. Offensiv mit mehreren guten Aktionen – beispielsweise seinem Treffer zum entscheidenden 3:1. Note: 2,5.
© imago images
FELIX PASSLACK: Spielte bislang nur knapp 400 Minuten in der Saison. Deutlich auffälliger als Wolf zuvor. Offensiv mit mehreren guten Aktionen – beispielsweise seinem Treffer zum entscheidenden 3:1. Note: 2,5.
NICO SCHULZ: Fügte sich nahtlos ins Dortmunder Spiel ein und bereitete Brandts zweiten Treffer nach präzisem Zuspiel vor. Auch defensiv mit einigen guten Balleroberungen. Note: 2,5.
© imago images
NICO SCHULZ: Fügte sich nahtlos ins Dortmunder Spiel ein und bereitete Brandts zweiten Treffer nach präzisem Zuspiel vor. Auch defensiv mit einigen guten Balleroberungen. Note: 2,5.
YOUSSOUFA MOUKOKO: Durfte die letzten paar Minuten für Haaland ran und hätte sogar noch für den vierten Dortmunder Treffer sorgen können. Agierte bei seiner Chance (90.) aber zu zögerlich. Keine Bewertung.
© imago images
YOUSSOUFA MOUKOKO: Durfte die letzten paar Minuten für Haaland ran und hätte sogar noch für den vierten Dortmunder Treffer sorgen können. Agierte bei seiner Chance (90.) aber zu zögerlich. Keine Bewertung.
IMMANUEL PHERAI: Kam in der Nachspielzeit in die Partie und feierte sein Debüt in der Bundesliga. Hatte auf das Ergebnis keinen Einfluss mehr. Keine Bewertung.
© imago images
IMMANUEL PHERAI: Kam in der Nachspielzeit in die Partie und feierte sein Debüt in der Bundesliga. Hatte auf das Ergebnis keinen Einfluss mehr. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung