Cookie-Einstellungen
Fussball

VfL Bochum - FC Augsburg 0:2: FCA verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Von SID
Die Augsburger Spieler bejubeln mit Michael Gregoritsch (Mi.) sein Tor zum 2:0 gegen den VfL Bochum

Ohne seinen gesperrten Trainer Thomas Reis hat Aufsteiger VfL Bochum seine Party zum Bundesliga-Klassenerhalt verschoben und dem FC Augsburg am 31. Spieltag der Bundesliga einen großen Schritt aus der Abstiegszone ermöglicht. Die Westfalen verloren im Duell der Tabellennachbarn 0:2 (0:2) und verteilten großzügig Geschenke. Drei Runden vor Schluss können beide Klubs eine weitere Saison im Oberhaus planen, zu 100 Prozent gerettet sind sie aber noch nicht.

Andre Hahn nach einem kapitalen Bochumer Abwehrfehler (15.) und Michael Gregoritsch mit einem ebenso umstrittenen wie überflüssigen Foulelfmeter (43.) sicherten den Augsburgern im dritten Saisonduell den ersten Sieg gegen den Bundesliga-Rückkehrer. Mit 35 Punkten rückten die Schwaben bis auf einen Zähler an den VfL heran, der nur eines seiner letzten sechs Spiele gewann.

"Wir wussten, was auf dem Spiel steht. Das war enorm wichtig. Wir haben es sehr gut verteidigt", sagte FCA-Profi Daniel Caligiuri bei DAZN.

Die Bochumer mussten ohne ihren gesperrten Trainer Thomas Reis, der beim 0:3 beim SC Freiburg vor einer Woche die Rote Karte gesehen hatte, die Party zum Klassenerhalt verschieben, auch weil sie großzügig Geschenke verteilten. "Das ist eine bittere Stunde für uns. Wir haben leichte Fehler gemacht", sagte U21-Nationalspieler Armel Bella Kotchap. Die Fans sangen trotz der Niederlage: "Nie mehr zweite Liga".

Es war schon das zweite Mal, dass Bochum ohne Reis auskommen musste, wegen einer Corona-Infektion hatte der VfL-Chefcoach schon vor fünf Wochen beim 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach gefehlt, als ein Becherwurf die Partie vorzeitig beendete.

Reis hatte vor dem Spiel und seinem Innenraumverbot Simon Zoller zu dessen Startelf-Comeback nach Kreuzbandriss verholfen. Der Stürmer stand erstmals seit dem 12. September 2021 wieder in der Bochumer Anfangsformation. Augsburgs Trainer Markus Weinzierl konnte wieder auf Daniel Caligiuri nach dessen Corona-Erkrankung zurückgreifen.

VfL Bochum - FC Augsburg: Beide Gegentore ein Geschenk

Die Gastgeber begannen engagierter, Augsburg wartete zunächst ab - und bekam das Führungstor auf dem Silbertablett serviert. Maxim Leitsch legte mit einer zu kurzen Kopfballrückgabe Hahn den Ball auf, der ihn über VfL-Keeper Manuel Riemann ins Tor schlenzte.

Ein weiterer Bochumer Fehler führte beinahe zum zweiten Gegentreffer. Kapitän Anthony Losilla vertändelte den Ball im Spielaufbau, Carlos Gruezo verfehlte mit seinem Schuss nur knapp das Tor (29.). Für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgten die Westfalen dagegen kaum, der letzte Pass landete meist bei einem Augsburger.

Auch das 0:2 war ein Geschenk: Caligiuri war bereits auf dem Weg aus dem Bochumer Strafraum, als ihn Danilo Soares leicht touchierte. Schiedsrichter Bastian Dankert entschied zur Überraschung fast aller auf Elfmeter. Gregoritsch verwandelte aufreizend lässig.

Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Augsburger rustikal und konsequent - mitunter mit weiten Befreiungsschlägen. Bochum brachte mit Sebastian Polter und Jürgen Locadia zwei neue Stürmer anstelle des wirkungslosen Zoller.

VfL Bochum - FC Augsburg: Die Aufstellungen

Bochum: Riemann - Gamboa, Bella Kotchap, Leitsch, Soares (74. Bockhorn) - Losilla - Osterhage (57. Locadia), Rexhbecaj (74. Löwen) - Asano, Zoller (57. Polter), Holtmann (57. Blum). - Trainer: Gellhaus

Augsburg: Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Oxford, Iago (65. Arne Maier) - Gruezo (89. Uduokhai), Dorsch - Caligiuri (89. Framberger), Vargas (59. Pedersen) - Hahn (59. Niederlechner), Gregoritsch. - Trainer: Weinzierl

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Tore: 0:1 Hahn (15.), 0:2 Gregoritsch (43., Foulefmeter)

Zuschauer: 23.440

Gelbe Karten: Gamboa (6) - Dorsch (8), Pedersen (5), Gouweleeuw (8)

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung