Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Augsburg - TSG Hoffenheim 0:4: Kramaric-Show! Hoffenheim zerlegt FCA

SID
Hoffenheim gewann gegen Augsburg.

Die TSG Hoffenheim startet gegen einen uninspirierten FC Augsburg überzeugend in die neue Saison. Beim 4:0 (1:0) ist Andrej Kramaric der entscheidende Mann.

Das kleine Häuflein Aufrechter aus dem Kraichgau konnte sein Glück kaum fassen. "Auswärtssieg, Auswärtssieg", skandierten die vier Dutzend Anhänger der TSG Hoffenheim nach dem krachenden 4:0 (1:0) beim FC Augsburg. Auswärtssiege der Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß sind eher selten. Der letzte war am 3. April des Jahres gelungen, ebenfalls in Augsburg (2:1).

"Wir freuen uns, dass wir so einen super Start hatten", sagte Hoffenheims Sargis Adamyan, der 20 Minuten nach seiner Einwechslung das wichtige 2:0 erzielte (79.), bei Sky. Zu diesem sowie zu den Treffern von Jacob Bruun Larsen (37.) und Georginio Rutter (87.) lieferte der ausgezeichnete Andrej Kramaric die Vorlage. Beim Tor durch Sebastian Rudy (90.+5) spielte er den vorletzten Pass.

"Das Resultat ist zu hoch", klagte Ruben Vargas, der seine Mannschaft in Führung hätte bringen können, wenn nicht müssen (22.). Tatsächlich aber war die Augsburger Abwehr nach gutem Beginn zunehmend unaufmerksam - und auch nach vorne lief wenig bis nichts.

"Wir haben Augsburg keine Chance gelassen", sagte Adamyan bei Sky und lag damit richtig. Der FCA wirkte auch beim Versuch der Aufholjagd in der zweiten Halbzeit orientierungslos und fiel stattdessen am Ende auseinander.

TSG Hoffenheim seit acht Spielen ungeschlagen

Hoffenheim setzte damit seine Serie aus der vergangenen Saison fort. Die TSG ist seit nunmehr achten Spielen ungeschlagen. Die Augsburg kassierten dagegen vor immerhin 9124 Zuschauern - 10.700 hätten in die 30.500 Plätze bietende Arena gedurft - saisonübergreifend die dritte Niederlage in den vergangenen vier Spielen, von den vergangenen acht Partien gewannen die Schwaben nur eine.

Der Plan des FCA bei hochsommerlichen Temperaturen war offensichtlich: Die Hoffenheimer durften erst mal den Ball haben, ab der Mittellinie verdichteten die Gastgeber dann ihre Spielhälfte und setzten bei Ballgewinn auf Konter, die allerdings verpufften. Die TSG wiederum wusste mit ihrem Übergewicht beim Ballbesitz lange wenig anzufangen, bekam aber zunehmend Zugriff auf Gegner und Spiel.

Augsburg befreite sich erst nach dem Rückstand von seinen taktischen Fesseln, attackierte früher und erhöhte wie oft in der zweiten Halbzeit das Tempo. Hoffenheim zog sich ein wenig zurück, lauerte seinerseits auf Konter, die stets gefährlich waren. Ehe Adamyan das bereits entscheidende 2:0 erzielte, hätte bereits Kramaric frei vor Torhüter Rafal Gikiewicz erhöhen können (76.).

FC Augsburg - TSG Hoffenheim: Die Aufstellungen

Augsburg: Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Uduokhai, Iago (81. Pedersen) - Moravek (59. Arne Maier), Dorsch - Hahn (64. Caligiuri), Jensen (64. Gregoritsch), Vargas (81. Sarenren-Bazee) - Niederlechner. - Trainer: Weinzierl

Hoffenheim: Baumann - Akpoguma (73. Samassekou), Posch, Vogt, Raum (52. John) - Rudy, Stiller - Baumgartner (73. Rutter), Kramaric, Bruun Larsen (59. Adamyan) - Dabbur (59. Gacinovic). - Trainer: Hoeneß

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung