Cookie-Einstellungen

FC Bayern - BVB: Noten und Einzelkritiken zum Supercup

 
Der FC Bayern darf sich Quintuple-Sieger nennen. Dank des 3:2-Siegs gegen Borussia Dortmund gewann der deutsche Rekordmeister auch den DFL-Supercup. Die Noten und Einzelkritiken zum Spiel.
© imago images / Poolfoto

Der FC Bayern darf sich Quintuple-Sieger nennen. Dank des 3:2-Siegs gegen Borussia Dortmund gewann der deutsche Rekordmeister auch den DFL-Supercup. Die Noten und Einzelkritiken zum Spiel.

MANUEL NEUER: In der 24. Minute mit einem schlimmen Fehlpass, den er aber selbst mit einer Parade wieder ausbügelte. Ansonsten der sichere Rückhalt, zudem noch mit einer Monsterparade gegen Haaland (59.). Bei den Gegentoren machtlos. Note: 2.
© imago images / RHR-Foto
MANUEL NEUER: In der 24. Minute mit einem schlimmen Fehlpass, den er aber selbst mit einer Parade wieder ausbügelte. Ansonsten der sichere Rückhalt, zudem noch mit einer Monsterparade gegen Haaland (59.). Bei den Gegentoren machtlos. Note: 2.
BENJAMIN PAVARD (bis 76.): Erledigte seine Defensivaufgaben nach schwierigen ersten Minuten solide und leistete sich keine Fehler. Setzte jedoch kaum Akzente nach vorne. Note: 3.
© imago images / MIS
BENJAMIN PAVARD (bis 76.): Erledigte seine Defensivaufgaben nach schwierigen ersten Minuten solide und leistete sich keine Fehler. Setzte jedoch kaum Akzente nach vorne. Note: 3.
NIKLAS SÜLE: Zu Beginn mit Problemen, fand sich im Lauf der ersten Halbzeit aber immer besser zurecht. Starke Balleroberung gegen Haaland bei einem BVB-Konter in der 52. Minute. Bei einigen Aktionen aber auch mit Geschwindigkeitsdefiziten. Note: 3.
© imago images / RHR-Foto
NIKLAS SÜLE: Zu Beginn mit Problemen, fand sich im Lauf der ersten Halbzeit aber immer besser zurecht. Starke Balleroberung gegen Haaland bei einem BVB-Konter in der 52. Minute. Bei einigen Aktionen aber auch mit Geschwindigkeitsdefiziten. Note: 3.
LUCAS HERNANDEZ: Knüpfte trotz seines verbesserungswürdigen Positionsspiels vor dem ersten BVB-Tor an seine jüngst starken Leistungen an und erwies sich in der nicht immer sattelfesten FCB-Defensive als Sicherheitsfaktor. Sehr zweikampfstark. Note: 2.
© imago images / Poolfoto
LUCAS HERNANDEZ: Knüpfte trotz seines verbesserungswürdigen Positionsspiels vor dem ersten BVB-Tor an seine jüngst starken Leistungen an und erwies sich in der nicht immer sattelfesten FCB-Defensive als Sicherheitsfaktor. Sehr zweikampfstark. Note: 2.
ALPHONSO DAVIES: Bei den ersten beiden Toren direkt beteiligt, seine Flanke zum 2:0 war perfekt getimt. Defensiv wieder mit der einen oder anderen Unsicherheit, aber verbessert. Note: 2,5.
© imago images / Poolfoto
ALPHONSO DAVIES: Bei den ersten beiden Toren direkt beteiligt, seine Flanke zum 2:0 war perfekt getimt. Defensiv wieder mit der einen oder anderen Unsicherheit, aber verbessert. Note: 2,5.
JAVI MARTINEZ (bis 82.): Holte sich zu Beginn einen Rüffel von Müller ab, weil er zu nah an der Viererkette verteidigte. Daraufhin präsenter im Mittelfeld, gewann viele Zweikämpfe. In dieser Form weiterhin wichtig. Note: 2,5.
© imago images / Poolfoto
JAVI MARTINEZ (bis 82.): Holte sich zu Beginn einen Rüffel von Müller ab, weil er zu nah an der Viererkette verteidigte. Daraufhin präsenter im Mittelfeld, gewann viele Zweikämpfe. In dieser Form weiterhin wichtig. Note: 2,5.
JOSHUA KIMMICH: Der Chef im Mittelfeld, der sich immer wieder ruhig am Ball präsentierte und das Spiel klug verlagerte. Erzielte den Siegtreffer nach einem starken Lauf in den Sechzehner mit dem Glück des Tüchtigen. Note: 2.
© imago images / Philippe Ruiz
JOSHUA KIMMICH: Der Chef im Mittelfeld, der sich immer wieder ruhig am Ball präsentierte und das Spiel klug verlagerte. Erzielte den Siegtreffer nach einem starken Lauf in den Sechzehner mit dem Glück des Tüchtigen. Note: 2.
CORENTIN TOLISSO: Unabhängig von seinem Treffer zum 1:0 mit einer guten, weil wachen und ballsicheren Vorstellung. Brachte 92 Prozent seiner Zuspiele an seine Mitspieler (Bestwert) und befreite sich auch immer wieder gut aus dem BVB-Pressing. Note: 2.
© imago images / Poolfoto
CORENTIN TOLISSO: Unabhängig von seinem Treffer zum 1:0 mit einer guten, weil wachen und ballsicheren Vorstellung. Brachte 92 Prozent seiner Zuspiele an seine Mitspieler (Bestwert) und befreite sich auch immer wieder gut aus dem BVB-Pressing. Note: 2.
THOMAS MÜLLER: Der Antreiber auf dem Platz, coachte seine Kollegen immer wieder lautstark und war wie gewohnt überall zu finden. Erzielte das 2:0 per Kopf und war auch in Durchgang zwei immer wieder in viele gute Aktionen involviert. Note: 2.
© imago images / Poolfoto
THOMAS MÜLLER: Der Antreiber auf dem Platz, coachte seine Kollegen immer wieder lautstark und war wie gewohnt überall zu finden. Erzielte das 2:0 per Kopf und war auch in Durchgang zwei immer wieder in viele gute Aktionen involviert. Note: 2.
KINGSLEY COMAN (bis 53.): Neben Müller der aktivste Offensivspieler beim FCB in Durchgang eins, suchte auf der linken Seite oft das Eins-gegen-Eins und machte Meunier ein ums andere Mal frisch. In seinen Aktionen aber nicht immer glücklich. Note: 3,5.
© imago images / Poolfoto
KINGSLEY COMAN (bis 53.): Neben Müller der aktivste Offensivspieler beim FCB in Durchgang eins, suchte auf der linken Seite oft das Eins-gegen-Eins und machte Meunier ein ums andere Mal frisch. In seinen Aktionen aber nicht immer glücklich. Note: 3,5.
ROBERT LEWANDOWSKI (bis 82.): Leitete das 1:0 und das 3:2 ein. Ansonsten eher weniger auffällig, kam selten zum Abschluss. Verarbeitete den (zugegebenermaßen) schwierigen Pass von Martinez vor dem 2:2 nicht gut und verlor den Ball. Note: 3,5.
© imago images / Poolfoto
ROBERT LEWANDOWSKI (bis 82.): Leitete das 1:0 und das 3:2 ein. Ansonsten eher weniger auffällig, kam selten zum Abschluss. Verarbeitete den (zugegebenermaßen) schwierigen Pass von Martinez vor dem 2:2 nicht gut und verlor den Ball. Note: 3,5.
SERGE GNABRY (ab 53.): Kam für Coman, orientierte sich aber mehr ins Zentrum und war hin und wieder auch rechts zu finden. Trat nicht nennenswert in Erscheinung. Note: 3,5.
© imago images / Thomas Frey
SERGE GNABRY (ab 53.): Kam für Coman, orientierte sich aber mehr ins Zentrum und war hin und wieder auch rechts zu finden. Trat nicht nennenswert in Erscheinung. Note: 3,5.
CHRIS RICHARDS (ab 76.): Ersetzte Pavard auf der rechten Abwehrseite. Mit einem guten Lauf in den Sechzehner in der 80., ansonsten ohne Aktionen nach vorne. Verteidigte dafür solide. Keine Bewertung.
© imago images / ActionPictures
CHRIS RICHARDS (ab 76.): Ersetzte Pavard auf der rechten Abwehrseite. Mit einem guten Lauf in den Sechzehner in der 80., ansonsten ohne Aktionen nach vorne. Verteidigte dafür solide. Keine Bewertung.
JOSHUA ZIRKZEE (ab 82.): Löste Lewandowski in der Schlussphase ab. Keine Bewertung.
© imago images / Jan Huebner
JOSHUA ZIRKZEE (ab 82.): Löste Lewandowski in der Schlussphase ab. Keine Bewertung.
JAMAL MUSIALA (ab 82.): Durfte anstelle von Martinez noch ein paar Minuten ran. Keine Bewertung.
© imago images / Sven Simon
JAMAL MUSIALA (ab 82.): Durfte anstelle von Martinez noch ein paar Minuten ran. Keine Bewertung.
MARVIN HITZ: Hatte bei zwei von drei Gegentoren sehr viel Pech, ansonsten tatsächlich gar nicht so häufig geprüft. Note: 3,5.
© imago images / Poolfoto
MARVIN HITZ: Hatte bei zwei von drei Gegentoren sehr viel Pech, ansonsten tatsächlich gar nicht so häufig geprüft. Note: 3,5.
EMRE CAN: Führte die meisten Zweikämpfe aufseiten der Gäste – und gewann satte 75 Prozent. Insgesamt sehr bissig, aggressiv und konzentriert. Tadelloser Auftritt des Nationalspielers. Note: 2.
© imago images / Poolfoto
EMRE CAN: Führte die meisten Zweikämpfe aufseiten der Gäste – und gewann satte 75 Prozent. Insgesamt sehr bissig, aggressiv und konzentriert. Tadelloser Auftritt des Nationalspielers. Note: 2.
MATS HUMMELS (bis 76.): Verbuchte die meisten klärenden Aktionen, zudem gewann kein Dortmunder häufiger den Ball (8). Wie seine Nebenmänner mit starker Leistung. Machte später Platz für Piszczek. Note: 2.
© imago images / Poolfoto
MATS HUMMELS (bis 76.): Verbuchte die meisten klärenden Aktionen, zudem gewann kein Dortmunder häufiger den Ball (8). Wie seine Nebenmänner mit starker Leistung. Machte später Platz für Piszczek. Note: 2.
MANUEL AKANJI: Eroberte vor dem 2:2 tief in Bayerns Hälfte den Ball gegen Lewandowski. Generell sehr aufmerksam und stark im Zweikampf (66,7 Prozent). Note: 2,5.
© imago images / Poolfoto
MANUEL AKANJI: Eroberte vor dem 2:2 tief in Bayerns Hälfte den Ball gegen Lewandowski. Generell sehr aufmerksam und stark im Zweikampf (66,7 Prozent). Note: 2,5.
THOMAS MEUNIER (bis 67.): Ließ sich im Vorfeld des 0:1 von Davies düpieren und vergab die riesige Chance aufs 2:2 in kläglicher Manier. Note: 4.
© imago images / Poolfoto
THOMAS MEUNIER (bis 67.): Ließ sich im Vorfeld des 0:1 von Davies düpieren und vergab die riesige Chance aufs 2:2 in kläglicher Manier. Note: 4.
MAHMOUD DAHOUD: Machte einen ordentlichen Job und hätte sich beinahe als Assistgeber aufs Scoreboard gebracht. Seinen tollen Pass vermochte Meunier aber nicht zu veredeln. Note: 3.
© imago images / Poolfoto
MAHMOUD DAHOUD: Machte einen ordentlichen Job und hätte sich beinahe als Assistgeber aufs Scoreboard gebracht. Seinen tollen Pass vermochte Meunier aber nicht zu veredeln. Note: 3.
THOMAS DELANEY: Rückte für Witsel ins Team und legitimierte seinen Einsatz mit starkem Engagement. Bediente Haaland im Vorfeld des 2:2 schulbuchmäßig, verlor aber im entscheidenden Moment den Ball gegen Kimmich. Note: 3.
© imago images / Horstmüller
THOMAS DELANEY: Rückte für Witsel ins Team und legitimierte seinen Einsatz mit starkem Engagement. Bediente Haaland im Vorfeld des 2:2 schulbuchmäßig, verlor aber im entscheidenden Moment den Ball gegen Kimmich. Note: 3.
FELIX PASSLACK: Nach vielen Jahren erstmals wieder in der BVB-Startelf bei einem Pflichtspiel. Konnte spielerisch mithalten, ließ sich vor dem 0:2 aber deutlich von Müller überspringen. Note: 3,5.
© imago images / Kirchner-Media
FELIX PASSLACK: Nach vielen Jahren erstmals wieder in der BVB-Startelf bei einem Pflichtspiel. Konnte spielerisch mithalten, ließ sich vor dem 0:2 aber deutlich von Müller überspringen. Note: 3,5.
JULIAN BRANDT (bis 76.): Vor allem zu Beginn der Partie mit vielen Flüchtigkeitsfehlern und Ballverlusten (insgesamt 16). Fing sich später etwas und durfte nach gefühlter Ewigkeit mal wieder ein eigenes Tor für den BVB bejubeln. Note: 3,5.
© imago images / Poolfoto
JULIAN BRANDT (bis 76.): Vor allem zu Beginn der Partie mit vielen Flüchtigkeitsfehlern und Ballverlusten (insgesamt 16). Fing sich später etwas und durfte nach gefühlter Ewigkeit mal wieder ein eigenes Tor für den BVB bejubeln. Note: 3,5.
MARCO REUS (bis 72.): Schob immer wieder mit an, war in seinen Aktionen aber mehrfach nicht zwingend. Hatte einen Geistesblitz als er Haaland zum potenziellen 3:2 auf die Reise schickte. Sein Mannschaftskamerad aber scheiterte aber an Neuer. Note: 3,5.
© imago images / Poolfoto
MARCO REUS (bis 72.): Schob immer wieder mit an, war in seinen Aktionen aber mehrfach nicht zwingend. Hatte einen Geistesblitz als er Haaland zum potenziellen 3:2 auf die Reise schickte. Sein Mannschaftskamerad aber scheiterte aber an Neuer. Note: 3,5.
ERLING HAALAND (bis 68.): Gut im Anpressen und insgesamt viel präsenter als in Augsburg. Bereitete Brandts Treffer zum 1:2 vor, den Ausgleich besorgte der Norweger eiskalt selbst. Scheiterte nur wenige Minuten später aus ähnlicher Lage an Neuer. Note: 2.
© imago images / Poolfoto
ERLING HAALAND (bis 68.): Gut im Anpressen und insgesamt viel präsenter als in Augsburg. Bereitete Brandts Treffer zum 1:2 vor, den Ausgleich besorgte der Norweger eiskalt selbst. Scheiterte nur wenige Minuten später aus ähnlicher Lage an Neuer. Note: 2.
NICO SCHULZ (ab 67.): Feierte sein Comeback nach überstandener Wadenverletzung, nahm aber keinen Einfluss aufs Geschehen. Note: 3,5.
© imago images / Revierfoto
NICO SCHULZ (ab 67.): Feierte sein Comeback nach überstandener Wadenverletzung, nahm aber keinen Einfluss aufs Geschehen. Note: 3,5.
REINIER (ab 68.): Kam für Haaland in die Begegnung, versprühte aber nicht die Gefahr, die der Norweger aufs Grün gebracht hatte. Note: 3,5.
© imago images / Kirchner-Media
REINIER (ab 68.): Kam für Haaland in die Begegnung, versprühte aber nicht die Gefahr, die der Norweger aufs Grün gebracht hatte. Note: 3,5.
GIOVANNI REYNA (ab 72.): Der US-Youngster ersetzte Reus, fiel jedoch nicht groß auf. Note: Ohne Bewertung.
© imago images / Kirchner-Media
GIOVANNI REYNA (ab 72.): Der US-Youngster ersetzte Reus, fiel jedoch nicht groß auf. Note: Ohne Bewertung.
JUDE BELLINGHAM (ab 76.): Spielte erstmals mit dem BVB um einen Titel, muss jedoch auf seine erste Silberware warten. Note: Ohne Bewertung.
© imago images / Laci Perenyi
JUDE BELLINGHAM (ab 76.): Spielte erstmals mit dem BVB um einen Titel, muss jedoch auf seine erste Silberware warten. Note: Ohne Bewertung.
LUKASZ PISZCZEK (ab 76.): Durfte in der Schlussviertelstunde mitmischen, das 2:3 konnte der Pole aber nicht verhindern. Note: Ohne Bewertung.
© imago images / Poolfoto
LUKASZ PISZCZEK (ab 76.): Durfte in der Schlussviertelstunde mitmischen, das 2:3 konnte der Pole aber nicht verhindern. Note: Ohne Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung