Cookie-Einstellungen

Borussia Dortmund: Noten und Einzelkritiken der BVB-Spieler

 
Borussia Dortmund hat den SC Freiburg mit 4:0 deutlich geschlagen. Das überragende Duo auf dem Platz bildeten Giovanni Reyna und Erling Haaland. In der Abwehr gab es einen Unsicherheitsfaktor. Die Noten der BVB-Spieler.
© imago images / Moritz Müller
Borussia Dortmund hat den SC Freiburg mit 4:0 deutlich geschlagen. Das überragende Duo auf dem Platz bildeten Giovanni Reyna und Erling Haaland. In der Abwehr gab es einen Unsicherheitsfaktor. Die Noten der BVB-Spieler.
MARWIN HITZ: Weil Roman Bürki weiter mit Atemwegs-Infektion fehlte, musste Ersatzkeeper Hitz erneut aushelfen. Leichte Unsicherheiten im Spielaufbau. Er wurde überhaupt nicht geprüft, weil die Freiburger gar nicht erst bis zu ihm durchkamen. Note: 3,5.
© imago images / Jan Hübner
MARWIN HITZ: Weil Roman Bürki weiter mit Atemwegs-Infektion fehlte, musste Ersatzkeeper Hitz erneut aushelfen. Leichte Unsicherheiten im Spielaufbau. Er wurde überhaupt nicht geprüft, weil die Freiburger gar nicht erst bis zu ihm durchkamen. Note: 3,5.
EMRE CAN: Mit einer stabilen Leistung auf der rechten Seite der Dreierkette. Hatte Höler meist im Griff und schaltete sich oft auch in den Angriff mit ein. Belohnte sich mit dem wuchtigen Kopfballtreffer zum 2:0 direkt nach der Pause. Note: 2,5.
© imago images / Kirchner-Media
EMRE CAN: Mit einer stabilen Leistung auf der rechten Seite der Dreierkette. Hatte Höler meist im Griff und schaltete sich oft auch in den Angriff mit ein. Belohnte sich mit dem wuchtigen Kopfballtreffer zum 2:0 direkt nach der Pause. Note: 2,5.
MATS HUMMELS: Er stand kurz vor seinem 24. Bundesliga-Tor, doch irgendwie brachte Hummels es fertig, aus nächster Nähe Freiburgs Keeper Müller anzuschießen. In der Defensive mit viel Übersicht, im Duell der Routiniers mit Petersen meist Sieger. Note: 3.
© imago images / Kirchner-Media
MATS HUMMELS: Er stand kurz vor seinem 24. Bundesliga-Tor, doch irgendwie brachte Hummels es fertig, aus nächster Nähe Freiburgs Keeper Müller anzuschießen. In der Defensive mit viel Übersicht, im Duell der Routiniers mit Petersen meist Sieger. Note: 3.
MANUEL AKANJI: Der Schweizer bleibt ein Unsicherheitsfaktor in der Dreierkette. Direkt zu Beginn mit einem Fehlpass auf Höler (2.). Kurz vor der Pause mit einem Ballverlust gegen Petersen. Beide Chancen blieben ungenutzt. Note: 4.
© imago images / Kirchner-Media
MANUEL AKANJI: Der Schweizer bleibt ein Unsicherheitsfaktor in der Dreierkette. Direkt zu Beginn mit einem Fehlpass auf Höler (2.). Kurz vor der Pause mit einem Ballverlust gegen Petersen. Beide Chancen blieben ungenutzt. Note: 4.
THOMAS MEUNIER: Er kommt immer noch nicht aus Hakimis Schatten heraus, auch wenn es nun erste Hoffnungsschimmer gab: Mit zwei Distanzkrachern stellte er SCF-Keeper Müller vor einige Probleme. An den Flanken muss Meunier arbeiten. Note: 3,5.
© imago images / Kirchner-Media
THOMAS MEUNIER: Er kommt immer noch nicht aus Hakimis Schatten heraus, auch wenn es nun erste Hoffnungsschimmer gab: Mit zwei Distanzkrachern stellte er SCF-Keeper Müller vor einige Probleme. An den Flanken muss Meunier arbeiten. Note: 3,5.
AXEL WITSEL: Er hatte zu Beginn etwas Schwierigkeiten, sich gegen das Freiburger Pressing durchzusetzen. Spielte sich aber frei und hatte dann auch offensiv mehr gute Szenen. 97% Passgenauigkeit! Pech, dass sein Distanzschuss drüber ging (52.). Note: 3.
© imago images / Jan Hübner
AXEL WITSEL: Er hatte zu Beginn etwas Schwierigkeiten, sich gegen das Freiburger Pressing durchzusetzen. Spielte sich aber frei und hatte dann auch offensiv mehr gute Szenen. 97% Passgenauigkeit! Pech, dass sein Distanzschuss drüber ging (52.). Note: 3.
JUDE BELLINGHAM: Dortmunds Youngster mit viel Einsatz und viel Power. Nicht alle Pässe kamen an, aber der Engländer hatte viele gute Ideen, das BVB-Spiel in die Spur zu heben. Note: 3.
© imago images / Kirchner-Media
JUDE BELLINGHAM: Dortmunds Youngster mit viel Einsatz und viel Power. Nicht alle Pässe kamen an, aber der Engländer hatte viele gute Ideen, das BVB-Spiel in die Spur zu heben. Note: 3.
RAPHAEL GUERREIRO: Er läuft weiter seiner Topform hinterher. Hatte zwar die meisten Ballkontakte in der gegnerischen Hälfte (45), strahlte aber kaum Gefahr aus. Deutete mit einer schönen Hackentrick-Vorlage (37.) aber sein großes Können an. Note: 3,5.
© imago images / Jan Hübner
RAPHAEL GUERREIRO: Er läuft weiter seiner Topform hinterher. Hatte zwar die meisten Ballkontakte in der gegnerischen Hälfte (45), strahlte aber kaum Gefahr aus. Deutete mit einer schönen Hackentrick-Vorlage (37.) aber sein großes Können an. Note: 3,5.
MARCO REUS: Eine sehr engagierte Partie des Kapitäns, der sich auch nicht zu schade war, nach hinten mitzuhelfen. Etwa, als er Höler über den halben Platz verfolgte und ihm den Ball abluchste. Vor dem 1:0 mit einem entscheidenden Ballgewinn. Note: 2,5.
© imago images / Revierfoto
MARCO REUS: Eine sehr engagierte Partie des Kapitäns, der sich auch nicht zu schade war, nach hinten mitzuhelfen. Etwa, als er Höler über den halben Platz verfolgte und ihm den Ball abluchste. Vor dem 1:0 mit einem entscheidenden Ballgewinn. Note: 2,5.
GIOVANNI REYNA: Die frühen Versuche, den 17-Jährigen durch nicklige Fouls zu entnerven, missrieten gehörig. Immer ein Aktivposten im BVB-Spiel. Mit der feinen Vorlage vorm 1:0 und 3:0. Auch die Ecke vor dem zweiten Treffer kam von ihm. Note: 1,5.
© imago images / Revierfoto
GIOVANNI REYNA: Die frühen Versuche, den 17-Jährigen durch nicklige Fouls zu entnerven, missrieten gehörig. Immer ein Aktivposten im BVB-Spiel. Mit der feinen Vorlage vorm 1:0 und 3:0. Auch die Ecke vor dem zweiten Treffer kam von ihm. Note: 1,5.
ERLING HAALAND: Das Effizienz-Monster schlägt wieder zu: Mit dem ersten Torschuss gleich das Tor zum 1:0 (31.), das dem BVB-Spiel die nötige Ruhe verschaffte. Abgzeockt beim 3:0 und uneigennützige Vorlage beim 4:0. Note: 1,5.
© imago images / Kirchner-Media
ERLING HAALAND: Das Effizienz-Monster schlägt wieder zu: Mit dem ersten Torschuss gleich das Tor zum 1:0 (31.), das dem BVB-Spiel die nötige Ruhe verschaffte. Abgzeockt beim 3:0 und uneigennützige Vorlage beim 4:0. Note: 1,5.
THOMAS DELANEY (ab 70.): Der Däne durfte in den letzten zwanzig Minuten noch mal für den ausgepowerten Bellingham ran und erledigte den Job unauffällig, aber gut. Note: Ohne Bewertung.
© imago images / Horstmüller
THOMAS DELANEY (ab 70.): Der Däne durfte in den letzten zwanzig Minuten noch mal für den ausgepowerten Bellingham ran und erledigte den Job unauffällig, aber gut. Note: Ohne Bewertung.
JULIAN BRANDT (ab 70.) Weil Kapitän Reus noch nicht über 90 Minuten gehen kann, bekam der frühere Leverkusener in der Schlussphase noch mal eine Chance. Schöner Distanzschuss kurz vor Schluss. Note: Ohne Bewertung.
© imago images / Laci Perenyi
JULIAN BRANDT (ab 70.) Weil Kapitän Reus noch nicht über 90 Minuten gehen kann, bekam der frühere Leverkusener in der Schlussphase noch mal eine Chance. Schöner Distanzschuss kurz vor Schluss. Note: Ohne Bewertung.
REINIER (ab 80.): Mit einem Kurzeinsatz in den letzten zehn Minuten. Konnte sich nicht groß in Szene setzen. Note: Ohne Bewertung.
© imago images / Ulmer
REINIER (ab 80.): Mit einem Kurzeinsatz in den letzten zehn Minuten. Konnte sich nicht groß in Szene setzen. Note: Ohne Bewertung.
NICO SCHULZ (ab 84.): Kam noch kurz für Meunier auf den Platz. Note: Ohne Bewertung.
© imago images / Moritz Müller
NICO SCHULZ (ab 84.): Kam noch kurz für Meunier auf den Platz. Note: Ohne Bewertung.
FELIX PASSLACK (ab 84.): In den letzten Minuten als Ersatz für Guerreiro. Bekam mit dem Schlusspfiff von Haaland seinen ersten Bundesliga-Treffer geschenkt. Note: Ohne Benotung.
© imago images / Team 2
FELIX PASSLACK (ab 84.): In den letzten Minuten als Ersatz für Guerreiro. Bekam mit dem Schlusspfiff von Haaland seinen ersten Bundesliga-Treffer geschenkt. Note: Ohne Benotung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung