Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - Giovanni Reyna mit ansteigender Formkurve bei Borussia Dortmund: Hoffen auf den Werder-Effekt

Borussia Dortmund, SV Werder Bremen

Nachdem Giovanni Reyna vor 15 Monaten im Profibereich debütierte, zeigte die Kurve des US-Amerikaners stets nach oben und etablierte ihn im Kader von Borussia Dortmund. In den vergangenen Monaten durchschritt der 18-Jährige beim BVB ein veritables Formtief - dieses scheint nun rechtzeitig zum Saisonendspurt und zum Spiel des BVB gegen Union Berlin (20.30 Uhr im LIVETICKER) vorüber zu sein.

"Die Zeit des Quatschens ist einfach vorbei", sagte Borussia Dortmunds Interimstrainer Edin Terzic richtigerweise vor dem Spiel am vergangenen Sonntag gegen Werder Bremen. Das Endstadium der Saison ist längst erreicht, in dieser heißen Phase muss nun schlicht abgeliefert werden. Der BVB kämpft schließlich noch um die Qualifikation zur Champions League und den Einzug ins DFB-Pokal-Finale.

Terzics Ansage galt im Großen für sein Team, das mit dem 4:1 gegen den SVW einen Pflichtsieg einfuhr und den Druck auf die nur noch vier Punkte entfernte Eintracht aus Frankfurt erhöhte. Sie ließ sich aber auch individuell verstehen, denn Dortmund schleppt weiterhin einige Akteure mit, die weit von ihrer Normalform entfernt sind.

In den vergangenen Wochen waren dies vor allem erfahrene Kräfte wie Julian Brandt oder Thomas Meunier. Sie ließ Terzic zuletzt konsequent auf der Bank, da ihre Leistungen bereits im gesamten Saisonverlauf enttäuschten. Die Entschlossenheit des BVB-Coachs in diesen Personalfragen führte aber auch dazu, dass es gleich mehrere Vielspieler im Team gibt.

Es wäre daher im Sinne der Dortmunder und nach intensiven Wochen mit einem weiter intensiven Restprogramm vor der Brust durchaus praktisch, würde sich einer der Spieler aus der zweiten Reihe zu einem Formanstieg aufschwingen. Nach dem Duell gegen Bremen scheint es nun immerhin einen zu geben: Giovanni Reyna.

Giovanni Reyna bester BVB-Offensivspieler gegen Bremen

Der US-Amerikaner kam zuletzt jedenfalls deutlich besser in Tritt, wenn man dies mit seinen vergangenen rund fünf Monaten vergleicht. Gegen Bremen traf Reyna mit einem tollen Schuss zum wichtigen 1:1, es war sein erster Treffer seit Dezember. Kurz darauf bereitete er das dritte Tor der Borussia vor. Schon in der Vorwoche in Stuttgart legte der Rechtsaußen den Ausgleich klug auf und war auch am 2:1 von Marco Reus federführend beteiligt.

Was besonders gegen Werder gefiel: Reynas Agilität und Leichtigkeit sind zurück, seine filigranen Bewegungen gerade in den direkten Duellen machten ihn zu einem permanenten Unruheherd für die Abwehr des Gegners und Dortmunds bestem Offensivspieler. "Genauso brauchen wir ihn", sagte Terzic.

Ein zartes Pflänzchen ist das freilich noch, nach der lange andauernden Durststrecke muss Reyna noch weitere gute Partien zeigen, um endgültig über den Berg zu sein. Dortmunds Geschäftsmodell, extrem junge Spieler frühzeitig von der Leine zu lassen, bringt es eben mit sich, dass die Ansprüche rasch steigen. Diese Lektion dürfte Reyna in den vergangenen Monaten gelernt haben.

Giovanni Reyna mit starkem Start in die Saison

Doch ungeachtet von Formschwankungen oder Traumtoren darf nicht vergessen werden: Dieser Kerl ist erst 18 Jahre alt, vor 15 Monaten debütierte Reyna im Seniorenbereich. Und steht dort derzeit bei sechs Toren und zehn Vorlagen in 57 Pflichtspielen für Dortmund, eine mehr als beachtliche Zwischenbilanz.

Es ist vollkommen normal, dass ein solch junger Spieler in seiner Entwicklung - erst Recht, nachdem sie zuvor nur in die richtige Richtung ging - auch Dellen erfahren und gegen Widerstände ankämpfen muss, die er für eine gewisse Zeit nicht überwinden kann. Ohnehin in einem Team, das schon früh in der Saison mit sich selbst und zahlreichen weiteren Problemen beschäftigt ist. Aus einem solchen verworrenen Zustand holt dich in aller Regelmäßigkeit kein 18-Jähriger heraus.

Dabei begann auch diese Saison für Reyna klasse, er erzielte gegen Gladbach das erste Saisontor des BVB und brillierte zwei Spieltage später beim 4:0 gegen Freiburg mit drei Torvorlagen. Nach seinem Debüt zur Rückrunde der Vorsaison, in der er in den beiden letzten Begegnungen zu seinen ersten Startelfeinsätzen kam und ansonsten als Einwechselspieler schnell für positiven Einfluss sorgte, kam Reynas Sprung zur Stammkraft nicht mehr überraschend.

"Ich bin einer derjenigen, der ganz alleine ist"

In der laufenden Saison steht Reyna, der erst im Sommer 2019 aus der Akademie des New York City FC verpflichtet wurde, bei 25 Einsätzen von Beginn an in 38 Pflichtspielen. Seine Entwicklung war rasant und erstaunlich, mittlerweile ist er als festes Kadermitglied und Versprechen auf die Zukunft aber nicht mehr gefeit vor kritischer medialer Begleitung.

Das nagte an ihm, Reyna bezeichnet sich als sehr selbstkritisch. "Es gibt wahrscheinlich Momente, in denen ich mich entspannen und mir sagen muss, dass ich erst 18 bin", sagte er in der siebten Folge der Dokumentation "BVB 09 - stories who we are". Auch die Gleichförmigkeit während der Corona-Pandemie wirkt sich auf ihn aus: "Das ist schon hart. Die ganze Situation mit Corona macht es einfach schwierig. Jude Bellingham hat seine Mutter hier, das ist ganz anders. Ich bin einer derjenigen, der ganz alleine ist", sagte Reyna.

Im November verlängerte der Verein vorzeitig seinen Vertrag bis 2025. In etwas mehr als vier Wochen ist Reynas erste volle Spielzeit als Profi vorüber, sie war gewiss keine handelsübliche. Die anschließende Pause dürfte ihm guttun, um danach wie der gesamte Klub unter dem neuen Trainer Marco Rose einen Neuanfang zu starten.

BVB hofft bei Reyna auf den Werder-Effekt

"Ich möchte mehr Spiele machen, mehr Tore schießen, mehr Tore vorbereiten", hatte Reyna vor der Saison gesagt. Das ist ihm trotz der Formkrise eindrucksvoll gelungen. Nun stehen noch sechs, idealerweise sieben Spiele auf dem Programm, er kann mit der Borussia seinen ersten Titel feiern.

Einst in Bremen schoss Reyna sein erstes Tor für Dortmund, anschließend ging sein Stern auf. Auf diesen Effekt wird man nach dem Treffer gegen Werder am Sonntag beim BVB nun ein weiteres Mal hoffen - nicht nur für einen erfolgreichen Saisonendspurt.

BVB: Giovanni Reyna und seine gesamten Leistungsdaten beim BVB

WettbewerbSpieleToreVorlagenMinuten
Bundesliga42482010
DFB-Pokal42-219
Champions League10-2498
DFL-Supercup1--18
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung