Cookie-Einstellungen

Borussia Dortmund beim FC Augsburg: Noten und Einzelkritiken

 
Borussia Dortmund Beschreibung in der Ref
© imago images / MIS

Borussia Dortmund muss am 2. Spieltag eine bittere 0:2-Auswärtspleite beim FC Augsburg hinnehmen. Kaum ein Star von Trainer Lucien Favre erreicht Normalform - einige fallen deutlich ab. SPOX hat die Noten.

ROMAN BÜRKI: Leistete sich in Minute 26 den ersten kleinen Bock, als er eine Ecke verhindern wollte, den Ball aber für Niederlechner scharf machte. Sah beim 0:1 zudem nicht unbedingt glücklich aus. Note: 4.
© imago images / kolbert-press
ROMAN BÜRKI: Leistete sich in Minute 26 den ersten kleinen Bock, als er eine Ecke verhindern wollte, den Ball aber für Niederlechner scharf machte. Sah beim 0:1 zudem nicht unbedingt glücklich aus. Note: 4.
EMRE CAN: Extrem viele Ballaktionen und die meisten abgefangenen Bälle (3), aber mit verhältnismäßig vielen eigenen Ballverlusten (13). Hat schon bessere Spiele im BVB-Dress abgeliefert. Note: 4.
© imago images / kolbert-press
EMRE CAN: Extrem viele Ballaktionen und die meisten abgefangenen Bälle (3), aber mit verhältnismäßig vielen eigenen Ballverlusten (13). Hat schon bessere Spiele im BVB-Dress abgeliefert. Note: 4.
MATS HUMMELS: War für den Spielaufbau zuständig und streute einige intelligente Pässe ein. Die meisten klärenden Aktionen sowie Ballgewinne aufseiten des BVB. Verlor jedoch Uduokhai im Vorfeld des 0:1 aus den Augen. Note: 3,5.
© imago images / kolbert-press
MATS HUMMELS: War für den Spielaufbau zuständig und streute einige intelligente Pässe ein. Die meisten klärenden Aktionen sowie Ballgewinne aufseiten des BVB. Verlor jedoch Uduokhai im Vorfeld des 0:1 aus den Augen. Note: 3,5.
MANUEL AKANJI: Hatte Hahn anfangs gut im Griff, verlor aber nach einer halben Stunde den Zugriff. Gewann nur 25 Prozent seiner direkten Duelle. Note: 4.
© imago images / Jan Huebner
MANUEL AKANJI: Hatte Hahn anfangs gut im Griff, verlor aber nach einer halben Stunde den Zugriff. Gewann nur 25 Prozent seiner direkten Duelle. Note: 4.
THOMAS MEUNIER: Mit Hereingaben im gefühlt dreistelligen Bereich, keine einzige davon sorgte jedoch für Gefahr. Ließ sich im Vorfeld des 0:2 von Caligiuri abkochen. Kein gutes Spiel des Belgiers. Note: 4,5.
© imago images / Jan Huebner
THOMAS MEUNIER: Mit Hereingaben im gefühlt dreistelligen Bereich, keine einzige davon sorgte jedoch für Gefahr. Ließ sich im Vorfeld des 0:2 von Caligiuri abkochen. Kein gutes Spiel des Belgiers. Note: 4,5.
AXEL WITSEL: Im Mittelfeld noch der beste Dortmunder an diesem Samstag. Schöner Volleyschuss in der 6. Minute. Brachte tatsächlich 100 Prozent seiner Pässe an den Mann. Aber: Auch Witsel fiel im zweiten Durchgang nicht viel ein. Note: 3.
© imago images / Jan Huebner
AXEL WITSEL: Im Mittelfeld noch der beste Dortmunder an diesem Samstag. Schöner Volleyschuss in der 6. Minute. Brachte tatsächlich 100 Prozent seiner Pässe an den Mann. Aber: Auch Witsel fiel im zweiten Durchgang nicht viel ein. Note: 3.
RAPHAEL GUERREIRO: Der BVB spielte vornehmlich über die rechte Seite, Guerreiro kam nur selten dazu, Offensivakzente zu setzen. Gewann bis zu seiner Auswechslung in der 60. Minute immerhin alle Zweikämpfe (5/5). Note: 3,5.
© imago images / Jan Huebner
RAPHAEL GUERREIRO: Der BVB spielte vornehmlich über die rechte Seite, Guerreiro kam nur selten dazu, Offensivakzente zu setzen. Gewann bis zu seiner Auswechslung in der 60. Minute immerhin alle Zweikämpfe (5/5). Note: 3,5.
JUDE BELLINGHAM: Deutete seine Klasse vor allem zu Beginn der Partie immer wieder mit technisch anspruchsvollen Aktionen an. Tauchte danach ab und wurde nach einer Stunde durch Brandt ersetzt. Note: 3,5.
© imago images / kolbert-press
JUDE BELLINGHAM: Deutete seine Klasse vor allem zu Beginn der Partie immer wieder mit technisch anspruchsvollen Aktionen an. Tauchte danach ab und wurde nach einer Stunde durch Brandt ersetzt. Note: 3,5.
GIOVANNI REYNA: Nach starkem Auftritt gegen Gladbach blieb der US-Youngster gegen die Schwaben wirkungslos. Verbuchte die meisten Ballverluste (22) und keinen Abschluss. Note: 4.
© imago images / kolbert-press
GIOVANNI REYNA: Nach starkem Auftritt gegen Gladbach blieb der US-Youngster gegen die Schwaben wirkungslos. Verbuchte die meisten Ballverluste (22) und keinen Abschluss. Note: 4.
JADON SANCHO: Mit der ersten Chance nach feiner Kombination, danach aber gut von Augsburgs Defensive zugestellt. Leitete mit seinem Fehlpass auf Niederlechner ungewollt das 0:2 ein. Note: 4.
© imago images / MIS
JADON SANCHO: Mit der ersten Chance nach feiner Kombination, danach aber gut von Augsburgs Defensive zugestellt. Leitete mit seinem Fehlpass auf Niederlechner ungewollt das 0:2 ein. Note: 4.
ERLING HAALAND: Fand gegen die bissig agierenden Schwaben überhaupt nicht ins Spiel. Haalands magere Bilanz nach 90 Minuten: ein Torschuss. Note: 5.
© imago images / kolbert-press
ERLING HAALAND: Fand gegen die bissig agierenden Schwaben überhaupt nicht ins Spiel. Haalands magere Bilanz nach 90 Minuten: ein Torschuss. Note: 5.
MARCO REUS (ab 60.): ollte noch einmal für zündende Ideen sorgen, blieb nach seiner Einwechslung jedoch blass. Note: 4.
© imago images / kolbert-press
MARCO REUS (ab 60.): ollte noch einmal für zündende Ideen sorgen, blieb nach seiner Einwechslung jedoch blass. Note: 4.
JULIAN BRANDT (ab 60.): Kam gemeinsam mit Reus, um Kreativität zu bringen. Es gelang ihm nur mäßig. Note: 4.
© imago images / Jan Huebner
JULIAN BRANDT (ab 60.): Kam gemeinsam mit Reus, um Kreativität zu bringen. Es gelang ihm nur mäßig. Note: 4.
REINIER (ab 69.): Die Real-Leihgabe hatte keinen positiven Einfluss mehr aufs Geschehen. Note: 4.
© imago images / Jan Huebner
REINIER (ab 69.): Die Real-Leihgabe hatte keinen positiven Einfluss mehr aufs Geschehen. Note: 4.
MAHMOUD DAHOUD (ab 83.): Kam kurz vor Schluss ins Spiel, da war aber nichts mehr zu holen. Keine Bewertung.
© imago images / Chai v.d. Laage
MAHMOUD DAHOUD (ab 83.): Kam kurz vor Schluss ins Spiel, da war aber nichts mehr zu holen. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung