-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

DSC Arminia Bielefeld - 1. FC Köln 1:0: Bielefeld feiert Alm-Party - Köln früh in der Krise

Von SPOX
Arminia Bielefeld feierte gegen Köln den ersten Dreier der Saison.

Auf diesen Tag hat Arminia Bielefeld lange warten müssen. Der Aufsteiger gewann gegen den 1. FC Köln 1:0 und feierte den ersten Bundesligasieg seit 2009.

Trainer Uwe Neuhaus verschwand unter einer Jubeltraube an der Bielefelder Bank, die 5460 Zuschauer auf der Alm sangen "Oh, wie ist das schön": Die Fans des Bundesliga-Aufsteigers feierten ausgelassen und frenetisch ihre Mannschaft, die nach 4214 Tagen wieder einen Dreier im Fußball-Oberhaus landen konnte.

"Fast jeder Mensch auf den Färöer guckt die Bundesliga", sagte der Matchwinner bei Sky, "ich würde gerne heute feiern, aber am Sonntag ist wieder Training. Wir haben alles gegeben und nach zwei Spielen vier Punkte." Bei seinem Tor hatte Edmundsson Glück, dass sich FC-Keeper Timo Horn verschätzte und die kurze Ecke offen ließ, der Fähringer nutzte dies eiskalt.

5460 Arminia-Fans peitschen ihr Team nach vorne

Ein Traumstart für die Arminia, dafür ein klassischer Fehlstart für die Geißböcke. "Ich nenn' das beschissen", schimpfte Kölns Abwehrchef Rafael Czichos bei Sky. Köln wartet weiter auf seinen ersten Punkt der Saison. Besonders spielerisch gab das Team von Markus Gisdol, das zuvor in 21 Ligaspielen getroffen hatte, ein bedenkliches Bild ab. Der FC dürfte in dieser Form ein Abstiegskandidat sein - zumal der letzte Sieg der Rheinländer in der Liga schon über ein halbes Jahr zurückliegt.

Für den 60-jährigen Neuhaus war sein erstes Bundesliga-Heimspiel als Cheftrainer "definitiv etwas Besonderes, alleine schon, weil wieder ein paar Zuschauer da sind". Der Coach wurde nicht enttäuscht, die Fans peitschten ihre Mannschaft bedingungslos nach vorn.

Köln blieb bei seinen Offensivbemühungen oft schon auf Höhe der Mittellinie hängen, die Gäste fanden kaum einmal eine spielerische Lösung gegen den bissigen und gut organisierten Aufsteiger, der durch den Fernschuss von Anderson Lucoqui (40.) seine beste Chance vor der Pause hatte.

Ortega bewahrt Bielefeld vor Rückstand

Für die erste nennenswerte Gelegenheit des FC durch den aufgerückten Innenverteidiger Sebastiaan Bornauw brauchte es eine Ecke, da waren bereits 33 Minuten gespielt.

In der Folge ging bei den Geißböcken ein wenig mehr: Czichos prüfte DSC-Schlussmann Stefan Ortega aus kurzer Distanz (42.). Kölns neuer Mittelstürmer Sebastian Andersson, dessen Einsatz nach einer Trainingsverletzung lange fraglich war, wurde erstmals in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit einem artistischen Abschluss auffällig.

Nicht mehr dabei nach dem Seitenwechsel war Kölns Kapitän Jonas Hector, der Nationalspieler spielte nach einem Zweikampf Mitte der ersten Hälfte gehandicapt. Für den zentralen Mittelfeldspieler brachte Gisdol den deutlich offensiver ausgerichteten Dominick Drexler - für das erste Tor des Spiels sorgte aber ein anderer Joker.

 

Arminia Bielefeld - 1. FC Köln: Die Aufstellungen

Bielefeld: Ortega - Brunner, Pieper, van der Hoorn, Lucoqui - Prietl - Doan (73. Schipplock), Hartel - Soukou, Klos, Cordova (68. Edmundsson). - Trainer: Neuhaus

Köln: Timo Horn - Ehizibue, Bornauw, Czichos, Jannes Horn - Skhiri, Hector (46. Drexler) - Rexhbecaj, Duda (75. Salih Özcan), Thielmann (62. Limnios) - Andersson (76. Arokodare). - Trainer: Gisdol

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung