BVB - FC Schalke 04: Die Noten und Einzelkritiken zum Revierderby

 
Der BVB duselte sich im Revierderby auf Schalke zu einem torlosen Remis. Während Mario Götze bei seiner Rückkehr in die Startelf komplett unterging, überzeugten bei S04 zwei Spieler aus der Defensive. Die Noten und Einzelkritiken.
© imago images
Der BVB duselte sich im Revierderby auf Schalke zu einem torlosen Remis. Während Mario Götze bei seiner Rückkehr in die Startelf komplett unterging, überzeugten bei S04 zwei Spieler aus der Defensive. Die Noten und Einzelkritiken.
ALEXANDER NÜBEL: Nach drei Minuten zeigte er beim Schuss von Sancho seine ganze Klasse und parierte stark. Mit dem Ball am Fuß ließ sich Nübel allerdings wiederholt zu viel Zeit und brachte seine Mannschaft damit in Gefahr. Note: 3.
© imago images
ALEXANDER NÜBEL: Nach drei Minuten zeigte er beim Schuss von Sancho seine ganze Klasse und parierte stark. Mit dem Ball am Fuß ließ sich Nübel allerdings wiederholt zu viel Zeit und brachte seine Mannschaft damit in Gefahr. Note: 3.
JONJOE KENNY: Die Leihgabe des FC Everton wusste kämpferisch zu überzeugen und kassierte für Tacklings zum Teil Szenenapplaus. Offensiv trat der Rechtsverteidiger weniger in Erscheinung als gewöhnlich, defensiv wusste er allerdings zu gefallen. Note: 2,5.
© getty
JONJOE KENNY: Die Leihgabe des FC Everton wusste kämpferisch zu überzeugen und kassierte für Tacklings zum Teil Szenenapplaus. Offensiv trat der Rechtsverteidiger weniger in Erscheinung als gewöhnlich, defensiv wusste er allerdings zu gefallen. Note: 2,5.
BENJAMIN STAMBOULI: Der Franzose hatte deutlich weniger Aktionen als sein Nebenmann Sane, strahlte aber immer Ruhe aus. Sowohl im Passspiel als auch im Zweikampfverhalten jedoch mit Luft nach oben. Note: 3,5.
© getty
BENJAMIN STAMBOULI: Der Franzose hatte deutlich weniger Aktionen als sein Nebenmann Sane, strahlte aber immer Ruhe aus. Sowohl im Passspiel als auch im Zweikampfverhalten jedoch mit Luft nach oben. Note: 3,5.
SALIF SANE: Nur Millimeter verhinderten, dass Sane zur Führung einköpfte, als der Ball von der Unterlatte zurück ins Feld sprang. Als bester Zweikämpfer bei S04 führte er die Verteidigung an und hatte Götze, Reus und Co. über 90 Minuten im Griff. Note: 2.
© imago images
SALIF SANE: Nur Millimeter verhinderten, dass Sane zur Führung einköpfte, als der Ball von der Unterlatte zurück ins Feld sprang. Als bester Zweikämpfer bei S04 führte er die Verteidigung an und hatte Götze, Reus und Co. über 90 Minuten im Griff. Note: 2.
BASTIAN OCZIPKA: Bekam es auf der linken Verteidigungsseite meist mit Sancho zu tun, gab dem Engländer aber wenige Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. Im Angriff setzte er wenig Akzente. Note: 3,5.
© imago images
BASTIAN OCZIPKA: Bekam es auf der linken Verteidigungsseite meist mit Sancho zu tun, gab dem Engländer aber wenige Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. Im Angriff setzte er wenig Akzente. Note: 3,5.
DANIEL CALIGIURI: Mit gefährlichen Standards kreierte er einige gute Aktionen der Schalker. Auch sonst war Caligiuri einer der Aktivposten im Schalker Spiel und überzeugte mit Einsatzbereitschaft und Zweikampfführung. Note: 2,5.
© getty
DANIEL CALIGIURI: Mit gefährlichen Standards kreierte er einige gute Aktionen der Schalker. Auch sonst war Caligiuri einer der Aktivposten im Schalker Spiel und überzeugte mit Einsatzbereitschaft und Zweikampfführung. Note: 2,5.
OMAR MASCARELL: Im zentralen Mittelfeld verzeichnete Mascarell einige Ballgewinne und räumte vor der Abwehr vieles weg. Trotzdem blieb der Spanier im Passspiel nicht fehlerfrei. Auch seine Zweikampfquote (33 Prozent) ist ausbaufähig. Note: 3,5.
© imago images
OMAR MASCARELL: Im zentralen Mittelfeld verzeichnete Mascarell einige Ballgewinne und räumte vor der Abwehr vieles weg. Trotzdem blieb der Spanier im Passspiel nicht fehlerfrei. Auch seine Zweikampfquote (33 Prozent) ist ausbaufähig. Note: 3,5.
SUAT SERDAR: Nach 33 Minuten verhinderte nur der Innenpfosten den Führungstreffer des Neu-Nationalspielers. Im Mittelfeld spielte er einige geschickte Pässe, hätte sich im Zweikampfverhalten aber besser anstellen können. Note: 3.
© getty
SUAT SERDAR: Nach 33 Minuten verhinderte nur der Innenpfosten den Führungstreffer des Neu-Nationalspielers. Im Mittelfeld spielte er einige geschickte Pässe, hätte sich im Zweikampfverhalten aber besser anstellen können. Note: 3.
AMINE HARIT: Der Spielmacher war gegen den BVB weniger aktiv als noch in den vergangenen Wochen, doch er wusste manchmal mit geschickten Pässen und guten Dribblings zu überzeugen. Unter dem Strich trotzdem unauffällig. Note: 4.
© imago images
AMINE HARIT: Der Spielmacher war gegen den BVB weniger aktiv als noch in den vergangenen Wochen, doch er wusste manchmal mit geschickten Pässen und guten Dribblings zu überzeugen. Unter dem Strich trotzdem unauffällig. Note: 4.
GUIDO BURGSTALLER: Auch am 9. Spieltag blieb Burgstaller sein erster Saisontreffer verwehrt. Obwohl der Österreicher wie gewohnt viel unterwegs war, kam er kaum in gefährliche Positionen und lief wiederholt ins Abseits. Note: 4.
© getty
GUIDO BURGSTALLER: Auch am 9. Spieltag blieb Burgstaller sein erster Saisontreffer verwehrt. Obwohl der Österreicher wie gewohnt viel unterwegs war, kam er kaum in gefährliche Positionen und lief wiederholt ins Abseits. Note: 4.
RABBI MATONDO: Mit seinem Tempo stellte er die BVB-Defensive immer wieder vor Probleme, spätestens im Strafraum verlor er allerdings die Neven. Wiederholt scheiterte er freistehend oder verstolperte aus aussichtsreicher Position. Note: 3,5.
© imago images
RABBI MATONDO: Mit seinem Tempo stellte er die BVB-Defensive immer wieder vor Probleme, spätestens im Strafraum verlor er allerdings die Neven. Wiederholt scheiterte er freistehend oder verstolperte aus aussichtsreicher Position. Note: 3,5.
AHMED KUTUCU: Kam nach 80 Minuten für den glücklosen Matondo, blieb aber ohne nennenswerte Aktion. Keine Bewertung.
© imago images
AHMED KUTUCU: Kam nach 80 Minuten für den glücklosen Matondo, blieb aber ohne nennenswerte Aktion. Keine Bewertung.
ALESSANDRO SCHÖPF: Der Österreicher ersetzte Caligiuri in der Schlussphase, schaffte es aber nicht, Akzente zu setzen. Keine Bewertung.
© getty
ALESSANDRO SCHÖPF: Der Österreicher ersetzte Caligiuri in der Schlussphase, schaffte es aber nicht, Akzente zu setzen. Keine Bewertung.
OZAN KABAK: Wurde in der Nachspielzeit für Burgstaller eingewechselt, um die Defensive zu stärken. Keine Bewertung.
© imago images
OZAN KABAK: Wurde in der Nachspielzeit für Burgstaller eingewechselt, um die Defensive zu stärken. Keine Bewertung.
MARWIN HITZ: Vertrat den erkrankten Roman Bürki. Lieferte eine starke Partie ab und rettete zweimal stark gegen Matondo. Note: 2.
© imago images
MARWIN HITZ: Vertrat den erkrankten Roman Bürki. Lieferte eine starke Partie ab und rettete zweimal stark gegen Matondo. Note: 2.
LUKASZ PISZCZEK: Der Routinier sollte der Defensive Stabilität verleihen, tat das aber nur bedingt. Offensiv trat er kaum in Erscheinung. Note: 4.
© imago images
LUKASZ PISZCZEK: Der Routinier sollte der Defensive Stabilität verleihen, tat das aber nur bedingt. Offensiv trat er kaum in Erscheinung. Note: 4.
JULIAN WEIGL: Die Abstimmung mit Hummels war nicht immer ideal, groben Schnitzer leistete er sich aber keinen. Sah eine frühe Gelbe Karte. Note: 3,5.
© imago images
JULIAN WEIGL: Die Abstimmung mit Hummels war nicht immer ideal, groben Schnitzer leistete er sich aber keinen. Sah eine frühe Gelbe Karte. Note: 3,5.
MATS HUMMELS: Der Fels in der Brandung. Gewann 88 Prozent seiner Zweikämpfe - Höchstwert auf dem Platz. Immer aufmerksam und mit gewohnt guter Antizipation. Note: 2.
© imago images
MATS HUMMELS: Der Fels in der Brandung. Gewann 88 Prozent seiner Zweikämpfe - Höchstwert auf dem Platz. Immer aufmerksam und mit gewohnt guter Antizipation. Note: 2.
RAPHAEL GUERREIRO: Mit vielen falschen Entscheidungen an diesem Nachmittag. Blieb oft mit seinen Pässen hängen, defensiv auch nur mäßig. Note: 4,5.
© getty
RAPHAEL GUERREIRO: Mit vielen falschen Entscheidungen an diesem Nachmittag. Blieb oft mit seinen Pässen hängen, defensiv auch nur mäßig. Note: 4,5.
AXEL WITSEL: Nicht so souverän und ruhig am Ball, wie man es vom Belgier kennt. Wurde allerdings oft angespielt, wenn er schon massiv unter Druck stand. Note: 4.
© imago images
AXEL WITSEL: Nicht so souverän und ruhig am Ball, wie man es vom Belgier kennt. Wurde allerdings oft angespielt, wenn er schon massiv unter Druck stand. Note: 4.
THOMAS DELANEY: Der Däne ging wie immer bissig in die Zweikämpfe und gewann davon 50 Prozent. Musste eine Viertelstunde vor Schluss runter. Note: 4.
© imago images
THOMAS DELANEY: Der Däne ging wie immer bissig in die Zweikämpfe und gewann davon 50 Prozent. Musste eine Viertelstunde vor Schluss runter. Note: 4.
JADON SANCHO: Nur zweimal ließ er seine ganze Klasse aufblitzen. Erst hielt Nübel früh gegen ihn, später verzog er knapp. Ansonsten ohne Glück in seinen Dribblings und mit vielen Ballverlusten. Note: 4.
© imago images
JADON SANCHO: Nur zweimal ließ er seine ganze Klasse aufblitzen. Erst hielt Nübel früh gegen ihn, später verzog er knapp. Ansonsten ohne Glück in seinen Dribblings und mit vielen Ballverlusten. Note: 4.
MARCO REUS: Der Kapitän kehrte nach seinem grippalen Infekt zurück ins Team. Er wollte zwar viel, ihm gelang aber wenig. Weiter außer Form. Note: 4,5.
© imago images
MARCO REUS: Der Kapitän kehrte nach seinem grippalen Infekt zurück ins Team. Er wollte zwar viel, ihm gelang aber wenig. Weiter außer Form. Note: 4,5.
ACHRAF HAKIMI: Ein Fernschuss in der 45. Minute nach einer Ecke war die einzige Szene, die wirklich in Erinnerung blieb. Viele falsche Entscheidungen und leichte Fehler, aber immer engagiert. Note: 5.
© imago images
ACHRAF HAKIMI: Ein Fernschuss in der 45. Minute nach einer Ecke war die einzige Szene, die wirklich in Erinnerung blieb. Viele falsche Entscheidungen und leichte Fehler, aber immer engagiert. Note: 5.
MARIO GÖTZE: In etwas weniger als einer Stunde Spielzeit hing Götze als Sturmspitze völlig in der Luft. Ließ sich tief fallen, aber auch dort ohne zündende Idee und körperlich häufig unterlegen. Note: 5.
© imago images
MARIO GÖTZE: In etwas weniger als einer Stunde Spielzeit hing Götze als Sturmspitze völlig in der Luft. Ließ sich tief fallen, aber auch dort ohne zündende Idee und körperlich häufig unterlegen. Note: 5.
THORGAN HAZARD: Ersetzte in der 57. Minute den indisponierten Mario Götze. Brachte Geschwindigkeit und Schwung in die Begegnung. Hatte Glück, dass sein Handspiel im Strafraum nicht geahndet wurde. Note: 3.
© imago images
THORGAN HAZARD: Ersetzte in der 57. Minute den indisponierten Mario Götze. Brachte Geschwindigkeit und Schwung in die Begegnung. Hatte Glück, dass sein Handspiel im Strafraum nicht geahndet wurde. Note: 3.
MANUEL AKANJI: Kam in der 74. Minute für Thomas Delaney ins Spiel. Keine Bewertung.
© getty
MANUEL AKANJI: Kam in der 74. Minute für Thomas Delaney ins Spiel. Keine Bewertung.
JULIAN BRANDT: Achraf Hakimi machte in der 86. Minute für ihn Platz. Sein guter Pass auf Reus kurz vor Schluss war einen Tick zu lang, ansonsten wäre der BVB-Kapitän frei vor Nübel gestanden. Keine Bewertung.
© getty
JULIAN BRANDT: Achraf Hakimi machte in der 86. Minute für ihn Platz. Sein guter Pass auf Reus kurz vor Schluss war einen Tick zu lang, ansonsten wäre der BVB-Kapitän frei vor Nübel gestanden. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung