Fussball

FC Augsburg - 1. FC Köln 1:1: Max rettet FCA wichtigen Punkt gegen Köln

Von SPOX
Philipp Max traf in der Schlussphase gegen den 1. FC Köln.

art erkämpften Remis gegen den 1. FC Köln weiter zittern. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich liegt nach einem 1:1 (0:0) bei vier ausstehenden Spielen vier Punkte vor dem Relegationsplatz. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich liegt nach einem 1:1 (0:0) bei vier ausstehenden Spielen vier Punkte vor dem Relegationsplatz.

Philipp Max (88.) rettete dem FCA kurz vor Schluss mit seinem achten Saisontor zumindest einen Punkt. Nur wenige Minuten zuvor hatte Anthony Modeste (85.) die Gäste in Führung gebracht. Vor der Pause war FCA-Stürmer Florian Niederlechner zudem mit einem Foulelfmeter am starken FC-Torhüter Timo Horn gescheitert (27.).

"Wir haben eine richtig gute erste und eine ordentliche zweite Halbzeit gespielt. Über mein Tor bin extrem froh, vor allem, weil ich dadurch dem Team helfen konnte", sagte Max nach seinem achten Saisontreffer. Niederlechner haderte derweil mit den verpassten Chancen: "Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Über meinen Elfmeter ärgere ich mich sehr."

"Ich habe den größten Fehler gemacht, den man als Elfmeterschütze machen kann. Scheiß Geisterspiele", sagte der FCA-Stürmer. Was war passiert? Niederlechner hatte kurz vor der Ausführung den Ruf eines Kölners in Richtung Horn ("Du weißt, wo er hinschießt") gehört - und sich spontan umentschieden. "Eigentlich ist rechts meine Ecke, da mache ich jeden. Ich habe mich in der Situation echt beeinflussen lassen", sagte der 29-Jährige bei Sky und fügte enttäuscht an: "Ich war oft der Held. Heute war ich der Depp."

Die Kölner blieben nach der insgesamt mageren Vorstellung auch im fünften Spiel nach der Coronapause sieglos und sind ebenfalls noch nicht gerettet. Das Team von Coach Markus Gisdol, das nun seit elf Partien auf einen Dreier gegen den FCA wartet, hat als Zwölfter weiterhin sieben Zähler Vorsprung auf Fortuna Düsseldorf auf Rang 16.

FC Augsburg - 1. FC Köln: Die Stimmen

Markus Gisdol (Trainer 1. FC Köln) zum Spiel: "Unter dem Strich haben wir ein leistungsgerechtes 1:1 gesehen. Aber nur aufgrund von der zweiten Halbzeit. In der ersten haben wir Schwierigkeiten gehabt. Unser Torwart war herausragend. Der hat uns die Null gehalten. Unter dem Strich können wir mit dem 1:1 trotzdem sehr gut leben."

Heiko Herrlich (Trainer FC Augsburg) ...

... zur Situation (vor dem Spiel): "Für uns hat sich nichts verändert. Seit meinem ersten Tag habe ich gesagt, dass es eine total gefährliche Situation ist. Wir müssen auf uns schauen und Punkte holen. Wir waren bei meinem Amtsantritt Letzter in der Rückrundentabelle. Jetzt haben wir zumindest auf Schalke gewonnen, Paderborn einen Punkt geholt. Aber wir müssen weiterhin punkten und dürfen uns nicht auf die anderen verlassen.

... zum Ausfall von Daniel Baier (vor dem Spiel): "Er hat sich schon Mitte der Woche schlecht gefühlt und ist gar nicht mehr zum Abschlusstraining gekommen. In der Corona-Zeit kommt der Spieler gar nicht mehr zum Trainingsgelände, den versucht man direkt zu entfernen. Aber es ist nur eine Mandelentzündung, nichts Schlimmeres."

FC Augsburg - 1. FC Köln: Der Spielbericht

Den klar besseren Start in der WWK-Arena erwischten die Augsburger. Die Herrlich-Elf presste hoch und hatte nach einer Viertelstunde bereits acht Torschüsse auf dem Konto. Doch die besten Chancen durch Ruben Vargas (3.) und Niederlechner (11.) entschärfte Horn in seinem 150. Bundesliga-Spiel.

Gisdol versuchte seine Mannschaft gestenreich zu dirigieren, doch der FCA behielt das Kommando. Nach einer halben Stunde holte Horn völlig unnötig Noah Sarenren Bazee an der Torauslinie von den Beinen, seinen kapitalen Fehler machte der 29-Jährige beim fälligen Strafstoß mit einer Glanzparade aber wieder gut.

Kurz zuvor hatten die Kölner zudem Glück, dass Außenverteidiger Benno Schmitz nach seinem zweiten härteren Foul von Schiedsrichter Benjamin Cortus (Röthenbach) nicht mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Die Führung der Augsburger lag in der Luft, doch Niederlechner avancierte immer mehr zum tragischen Helden seiner Mannschaft.

Augsburgs Luthe hält gegen Jakobs

Der Torjäger, der nun seit mehr als 900 Minuten auf einen Treffer wartet, tauchte völlig frei vor Horn auf - scheiterte aber erneut. Die Rheinländer retteten sich in die Halbzeitpause, in der Gisdol eine lange Ansprache hielt.

Die Gäste kamen mit ein bisschen Verspätung aus der Kabine, und hatten wieder Glück. Sarenren Bazee wurde im Strafraum von Rafael Czichos und Ismail Jakobs in die Zange genommen, doch diesmal blieb der Elfmeterpfiff aus.

Nach etwas mehr als einer Stunde hätten aber fast die Kölner gejubelt. Jakobs schloss aus kurzer Distanz im Fallen ab, Andreas Luthe im Tor der Augsburger war aber zur Stelle. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin, erst in den letzten Minuten wurde es plötzlich noch turbulent.

FC Augsburg -1. FC Köln: Die Aufstellungen

  • Augsburg: Luthe - Framberger, Jedvaj, Uduokhai, Max - Khedira, Gruezo - Sarenren-Bazee, Richter, Vargas (76. Löwen) - Niederlechner (76. Finnbogason). - Trainer: Herrlich
  • Köln: Timo Horn - Ehizibue, Leistner, Czichos, Schmitz (28. Katterbach) - Skhiri (46. Höger), Hector - Kainz, Uth (71. Rexhbecaj), Jakobs - Cordoba (82. Modeste). - Trainer: Gisdol
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung