Fussball

FC Bayern - RB Leipzig: Die Stimmen zum Spitzenspiel

Von SID/SPOX
Timo Werner übte Kritik an RB Leipzig.

Nationalspieler Timo Werner übt nach dem 0:0 beim FC Bayern Selbstkritik und legt einen interessanten Erklärungsansatz für Sieglos-Serie von RB Leipzig nach der Winterpause dar. Hansi Flick zeigt sich zufrieden mit dem Punkt. Außerdem äußert sich Joshua Kimmich zu den kritischen Aussagen von Ex-FCB-Profi Mehmet Scholl, er sei "die Greta Thunberg des deutschen Fußballs".

SPOX präsentiert die Stimmen zum Spiel von Sky und aus der Mixed Zone der Allianz Arena.

Hansi Flick (Trainer FC Bayern München) ...

... zum Spiel: "Die erste Halbzeit waren wir besser. Dann ist ein bisschen die Seriosität in unserem Spiel abhandengekommen. Am Ende muss man einfach sagen, war es ein verdientes 0:0."

... zum Kampf um die Meisterschaft: "Wir wissen, dass es noch 13 Spieltage sind und dass es noch ein harter Weg ist, um am Ende Meister zu werden. Das ist ja das, was alle wollen, dass eine spannende Meisterschaft gespielt wird und ich glaube, dass wir dem in diesem Jahr auch gerecht werden."

... zum möglichen Müller-Comeback beim DFB: "Er gibt alles zu einhundert Prozent über 90 Minuten. Ich bin froh, dass er bei uns so performt und alles andere ist Sache vom Bundestrainer."

Neuer über Verlängerung: "Nichts, was wir verkünden können"

Timo Werner (RB Leipzig) ...

... zum Spiel: "So, wie wir am Anfang gespielt haben, war es nur eine Frage der Zeit, bis wir das Gegentor bekommen. In der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und hätten das Spiel gewinnen können."

... zur Verfolgerrolle im Kampf um die Meisterschaft: "Ich denke, gerade nach der Winterpause haben wir zu viele Dinge in unseren Köpfen gehabt, die nicht viel Fußball zu tun haben, sondern mit der Meisterschaft und Feierei. Als Titelanwärter Nummer eins gehandelt zu werden, hat uns vielleicht nicht gutgetan."

... zur Sieglos-Serie nach der Winterpause: "Wir hatten zuletzt zwei sehr harte Spiele in der Bundesliga, wir können zufrieden sein. Wir haben eher zwei Punkte gewonnen in den letzten beiden Spielen, als sie verloren zu haben."

Manuel Neuer (Kapitän FC Bayern München) ...

... zum Spiel: "Man konnte das Spiel nicht so bewerten, dass man sagen kann, eine der beiden ist die bessere Mannschaft. Das Spiel ist viel über Zweikämpfe gelaufen."

... zum Nübel-Wechsel: "Mein Plan ist, dass ich weiter Fußball spiele für den FC Bayern und ab Sommer ist Alex Nübel da, dann geht es weiter. Es gibt im Moment nichts, was wir verkünden können."

Thomas Müller (FC Bayern München) ...

... zum Spiel: "Es war viel drin, es war aber auch gleichzeitig nichts drin. Wir haben es verpasst, aus dem Spiel unser Spiel zu machen. Das Problem war, dass beide Mannschaften mit dem 0:0 so ein bisschen leben können. Wir konnten nicht so über unseren Schatten springen. Ab der 70. Minute wollte keine der beiden Mannschaften mehr das absolute Risiko gehen."

... zum fehlenden Siegeswillen: "Wir hatten nicht diese Energie, diesen absoluten Siegeswillen. Wir haben eine Situation, die wir irgendwo wollten. Wir werden unseren Weg weiter gehen und haben es in der eigenen Hand."

... zu einem möglichen DFB-Comeback: "Der Bundestrainer hat bewusst eine Entscheidung getroffen und wenn ich ehrlich bin, interessiert mich die Europameisterschaft überhaupt nicht."

Kimmich: "Man kann in jedem Alter Verantwortung übernehmen"

Joshua Kimmich (FC Bayern München) ...

... zum Spiel: "Wir müssen heute mit dem Unentschieden leben. Wir konnten es in der zweiten Halbzeit nicht immer spielerisch lösen."

... über Timo Werner: "Was er dieses Jahr leistet, ist außergewöhnlich, was man aber auch sagen muss, ist, dass das Spiel bei Leipzig prädestiniert für ihn ist."

... zu den Aussagen von Ex-FCB-Profi Mehmet Scholl, er sei "die Greta Thunberg des deutschen Fußballs": "Natürlich ist es schwierig mit 18, 19, Verantwortung zu übernehmen. Aber ansonsten kann man in jedem Alter Verantwortung übernehmen, egal ob im Fußball oder sonst irgendwo im Beruf. Ich glaube nicht, dass man sich vor Verantwortung scheuen sollte, nur weil man jung ist."

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) ...

... zum Spiel: "Ich habe in der Pause gesagt, dass wir gut drin sind. Insgesamt haben wir es in der zweiten Halbzeit gut gemacht und waren etwas besser im Spiel."

... zur zurückhaltenden Spielweise: "Wir wussten, dass Bayern die größte Anfälligkeit hinter den Außenverteidigern hat. Ich habe hier schon viele Mannschaften gesehen, die hoch verteidigen und auch selten Zugriff haben."

...zum Kräftemessen mit dem FC Bayern: "Wir hatte insgesamt fünf sehr gute Chancen, ich glaube nicht viele Mannschaften erspielen sich hier diese Hülle und Fülle an Chancen. Auch in der Qualität der Chancen war ich zufrieden, das ist für die Jungs ein gutes Zeichen, auch für die Zukunft, dass sie diese Intensität hatten."

...über seine Trainererfahrungen: "Ich war zuvor auch noch nie Herbstmeister. Ich bin zwar noch ein junger Trainer, aber schon relativ lange im Traineramt. Jeden Tag macht man etwas Neues mit. Nicht nur die Spieler müssen an diesen Aufgaben wachsen, auch das Trainerteam."

...über den Titelkampf: "Unser Ziel ist es, unter die ersten Vier zu kommen."

Die Tabelle der Bundesliga nach 21 Spieltagen

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2158:233543
2.RB Leipzig2153:252842
3.Borussia Dortmund2159:322739
4.Borussia M'gladbach2038:231539
5.Bayer Leverkusen2135:27837
6.Schalke 042132:27535
7.TSG Hoffenheim2131:32-133
8.SC Freiburg2130:30032
9.Eintracht Frankfurt2137:31628
10.Wolfsburg2125:26-128
11.1. FC Union Berlin2125:32-726
12.FC Augsburg2133:44-1126
13.1. FC Köln2027:38-1123
14.Hertha BSC2125:37-1223
15.1. FSV Mainz 052131:48-1721
16.Fortuna Düsseldorf2120:42-2217
17.Werder Bremen2125:48-2317
18.SC Paderborn 072126:45-1916

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung