Fussball

Erling Haaland mit Traumdebüt für den BVB: Falsch geträumt

Erling Haaland schoss bei seinem Debüt für den BVB drei Tore.

Erling Haaland erzielt bei seinem Debüt für Borussia Dortmund in 34 Minuten drei Tore und schießt den BVB beim FC Augsburg zum Sieg. Auch nach der Partie blieb der 19-jährige Stürmer cool - während Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc schwärmte.

In der Statistik steht unter dieser Rubrik die Zahl 5, doch nimmt man es nicht ganz so genau, hat Erling Haaland in Augsburg seinen ersten Ballverlust erst nach Spielschluss erlitten. Und der war sogar zwangsläufig, denn um an der La-Ola-Welle vor dem Dortmunder Gästeblock teilzunehmen, musste er beide Hände benutzen.

In diesem Moment verlor der Norweger die Kugel, die er quasi seit Abpfiff des Spiels unter den Arm geklemmt und mit der er zuvor Historisches geleistet hatte. Der Winter-Neuzugang von Borussia Dortmund erzielte nach seiner Einwechslung in der 56. Minute drei Treffer mit drei Torschüssen und wurde mit 19 Jahren, fünf Monaten und 28 Tagen somit der jüngste Spieler der Geschichte, dem bei seinem Bundesligadebüt ein Dreierpack gelang. Zugleich gab es vor ihm noch niemanden, der dieses Kunststück als Einwechselspieler vollbrachte.

Beinahe hätte Haaland den Ballverlust nach Spielende bitter bezahlen müssen. Mahmoud Dahoud sammelte das Spielgerät nämlich auf und tat ein paar Meter von seinem neuen Teamkollegen entfernt so, als schieße er ihn vor Freunde auf die Zuschauerränge. Haaland registrierte diesen Scherz, blieb aber cool und reagierte erst gar nicht darauf. Ein Dortmunder Betreuer gab ihm den Ball schließlich zurück.

Haaland über BVB-Debüt: "Darum habt ihr mich ja gekauft"

Cool zu bleiben, das scheint für Haaland ohnehin keine schwierige Übung. Wenn auch sein zweiter Treffer an diesem verrückten Nachmittag ein Schuss aus Nahdistanz ins leere Tor war, wie eiskalt er beim 2:3 und 5:3 im Stile eines Vollblutstürmers vollstreckte, faszinierte durchaus.

"Darum habt ihr mich ja gekauft", soll Haaland Sportdirektor Michael Zorc in der BVB-Kabine entgegnet haben, als dieser ihm zu seinem Traumeinstand gratulierte. Auch bei den zahlreichen Interviews, die Haaland nach Spielschluss in den Katakomben der WWK-Arena geben musste, machte der 19-Jährige einen recht abgeklärten Eindruck.

"Es war ein guter Tag, ich bin einfach glücklich. Ich bin aktuell sehr entspannt, ich weiß auch nicht, woran das liegt. Die Statistiken sind ganz schön", bilanzierte er ins Sky-Mikrofon. Ähnlich simpel, beinahe wortkarg blieb Haaland, nachdem er dann die zahlreich angereisten norwegischen Medien bedient hatte.

Haaland träumte "nur" von zwei Toren

Sein Einstand? "Absolut fantastisch." Hat er am Freitag gegen Köln Luft für 90 Minuten? "Wir werden sehen." Die Arbeit mit Lucien Favre? "Er scheint ein netter Kerl und relaxed zu sein - so wie ich."

Dass Haaland nach seinem grandiosen Halbjahr in Salzburg über viel Selbstvertrauen verfügt, zeigte sich zuvor auf dem Platz, spiegelte aber auch seine Antwort auf die Frage wider, was er sich bei seiner Einwechslung vorgenommen hatte: "Ehrlich gesagt habe ich nicht von drei Toren geträumt, sondern nur von zwei. Ich wollte mit positiver Energie aufs Feld kommen und das Spiel drehen."

Genau das tat Haaland in seinen 34 Minuten Spielzeit. Er belebte eine bis dato lethargische und von Chancenwucher befallene Borussia allein schon durch seine durchdringende Körpersprache. Haaland kam rein und wollte augenscheinlich mit dem Kopf durch die Wand, was sich auch in ein paar übermotivierten Szenen zeigte.

Zorc lobt Haaland: "Seine Körpersprache ist 1a"

Doch der Youngster riss mit seinem schnellen Anschlusstor zum 2:3 nicht nur seine Mitspieler mit, sondern auch das Selbstvertrauen ein, das sich die starken Augsburger bis dato durch die verdiente 3:1-Führung aufgebaut hatten. Haalands Bällefordern, die positive Gier in den Aktionen, die Läufe in die Tiefe, seine gesamte physische Präsenz - diese Eigenschaften brachten die überraschende Kehrtwende für den BVB.

"Er ist sehr klar. Gerade dieses positiv Verrückte, das er ausstrahlt, tut uns ganz gut. Wir brauchen auch Jungs, die ihre Emotionen auf dem Platz zeigen und versuchen, die anderen mitzureißen. Seine Körpersprache ist 1a, das geht nicht besser. Das hilft uns und pusht auch die anderen", jubilierte Zorc - nicht ohne richtigerweise zu erwähnen, dass die Dortmunder Defensivleistung in den 56 Minuten vor Haaland erneut unterirdisch war.

"Es sah eine ganze Zeit lang nicht so wirklich gut heute aus", scheute auch Lizenzspielerchef Sebastian Kehl trotz des Haaland-Hypes nicht den Blick auf die Realität. Das ist an einem insgesamt positiven Tag die schlechte Nachricht für die Schwarzgelben, denn Dortmunds altbekannte Baustelle beseitigt auch Haaland nicht.

Haaland nimmt den Spielball mit nach Hause

Die gute ist jedoch, dass Haaland ein belebendes Element und eine echte Verstärkung für den BVB sein kann. "Wenn er mit seiner Geschwindigkeit in die Tiefe geht, ist er schwer zu halten. Man hat ja heute gesehen, dass er durchaus mitspielen und kombinieren kann. Seine tiefen Läufe sind hervorragend. Er ist auf einem sehr, sehr guten Weg", sagte Zorc.

Als Haaland den Richtung Dortmunder Mannschaftsbus nahm, hatte er wieder den Spielball dabei. "Ich schlafe jede Nacht mit fünf Bällen im Bett. Die, mit denen ich meine fünf Hattricks diese Saison erzielt habe. Sie sind meine Freundinnen, ich liebe sie alle", hatte Haaland im vergangenen November verraten.

Am Samstag ist die sechste Freundin, die erste aus Deutschland, hinzugekommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung