BVB - VfL Wolfsburg 3:0: Noten und Einzelkritken zu Borussia Dortmund

 
Es dauerte eine Weile bis sich der BVB gegen Wolfsburg mehr zutraute. Doch der Treffer von Hazard brach den Bann. Danach lief es fast wie am Schnürchen, obwohl bei einigen Aktionen noch etwas die Präzision fehlte. Die Noten.
© imago images
Es dauerte eine Weile bis sich der BVB gegen Wolfsburg mehr zutraute. Doch der Treffer von Hazard brach den Bann. Danach lief es fast wie am Schnürchen, obwohl bei einigen Aktionen noch etwas die Präzision fehlte. Die Noten.
MARWIN HITZ: Erhielt trotz eines spielfähigen Roman Bürki den Vorzug im Tor. Blieb ohne Fehler und verhinderte unter anderem gegen Joao Victor und Wout Weghorst mehrmals den Anschlusstreffer. Note: 2.
© getty
MARWIN HITZ: Erhielt trotz eines spielfähigen Roman Bürki den Vorzug im Tor. Blieb ohne Fehler und verhinderte unter anderem gegen Joao Victor und Wout Weghorst mehrmals den Anschlusstreffer. Note: 2.
LUKAZ PISZCZEK: Der Pole absolvierte sein 300. Spiel in der Bundesliga. Hinten eine Bank, nur selten in der Offensive eingebunden. Note: 3.
© imago images
LUKAZ PISZCZEK: Der Pole absolvierte sein 300. Spiel in der Bundesliga. Hinten eine Bank, nur selten in der Offensive eingebunden. Note: 3.
MANUEL AKANJI: Gegen harmlose Wolfsburger zwar nur selten gefordert, aber wenn dann zur Stelle. Eine Leistung, auf die der zuletzt teilweise wacklige Schweizer aufbauen kann. Note: 3.
© imago images
MANUEL AKANJI: Gegen harmlose Wolfsburger zwar nur selten gefordert, aber wenn dann zur Stelle. Eine Leistung, auf die der zuletzt teilweise wacklige Schweizer aufbauen kann. Note: 3.
MATS HUMMELS: Hielt zusammen mit Akanji VfL-Torjäger Weghorst komplett in Schach. Stark darin, Pässe zu antizipieren und so zu erobern. Wurde in der 22. Minute von Nmecha vernascht und hatte Glück, dass der nur die Latte traf. Note: 3.
© imago images
MATS HUMMELS: Hielt zusammen mit Akanji VfL-Torjäger Weghorst komplett in Schach. Stark darin, Pässe zu antizipieren und so zu erobern. Wurde in der 22. Minute von Nmecha vernascht und hatte Glück, dass der nur die Latte traf. Note: 3.
RAPHAEL GUERREIRO: Mit einem ersten gefährlichen Abschluss kurz nach der Pause. Später präziser bei seinem Tor und an vielen gefährlichen Aktionen beteiligt. Note: 2,5.
© getty
RAPHAEL GUERREIRO: Mit einem ersten gefährlichen Abschluss kurz nach der Pause. Später präziser bei seinem Tor und an vielen gefährlichen Aktionen beteiligt. Note: 2,5.
MAHMOUD DAHOUD: Erhielt zum zweiten Mal in dieser Saison eine Chance von Anfang an. War agil, oft anspielbar, nicht immer glücklich, aber durchaus solide. Note: 3.
© getty
MAHMOUD DAHOUD: Erhielt zum zweiten Mal in dieser Saison eine Chance von Anfang an. War agil, oft anspielbar, nicht immer glücklich, aber durchaus solide. Note: 3.
JULIAN WEIGL: Der Mittelfeldmann fiel bis zu seiner Verwarnung kaum auf. Er agierte nicht so auffällig wie seine Nebenleute, spielte dennoch ganz ordentlich. Note: 3,5.
© imago images
JULIAN WEIGL: Der Mittelfeldmann fiel bis zu seiner Verwarnung kaum auf. Er agierte nicht so auffällig wie seine Nebenleute, spielte dennoch ganz ordentlich. Note: 3,5.
ACHRAF HAKIMI: Heute wieder auf der offensiven Außenbahn gefordert. Seine Schnelligkeit kam immer besser zum Tragen, je länger das Spiel dauerte. Bereitete das 1:0 durch Hazard vor. Note: 2,5.
© getty
ACHRAF HAKIMI: Heute wieder auf der offensiven Außenbahn gefordert. Seine Schnelligkeit kam immer besser zum Tragen, je länger das Spiel dauerte. Bereitete das 1:0 durch Hazard vor. Note: 2,5.
THORGAN HAZARD: Nicht viel war vom Belgier bis zu seinem Tor (52.) zu sehen. Das wirkte wie eine Erlösung, auch für ihn persönlich. Zudem Vorbereiter des zweiten Treffers. Hätte selbst noch ein zweites Tor schießen können. Note: 2.
© imago images
THORGAN HAZARD: Nicht viel war vom Belgier bis zu seinem Tor (52.) zu sehen. Das wirkte wie eine Erlösung, auch für ihn persönlich. Zudem Vorbereiter des zweiten Treffers. Hätte selbst noch ein zweites Tor schießen können. Note: 2.
JULIAN BRANDT: Der Pokal-Doppelpack gegen Gladbach half ihm nicht, um befreit durchzustarten. Wurde wie am Mittwoch mit zunehmender Spieldauer aber besser. In der 90. Minute ausgewechselt. Note: 3,5.
© imago images
JULIAN BRANDT: Der Pokal-Doppelpack gegen Gladbach half ihm nicht, um befreit durchzustarten. Wurde wie am Mittwoch mit zunehmender Spieldauer aber besser. In der 90. Minute ausgewechselt. Note: 3,5.
MARCO REUS: Der Kapitän kehrte nach seinen muskulären Problemen zurück in die Startelf. Nach gut einer halben Stunde musste er wegen einer Verletzung am linken Sprunggelenk aber wieder vom Feld. Note: Ohne Bewertung.
© imago images
MARCO REUS: Der Kapitän kehrte nach seinen muskulären Problemen zurück in die Startelf. Nach gut einer halben Stunde musste er wegen einer Verletzung am linken Sprunggelenk aber wieder vom Feld. Note: Ohne Bewertung.
MARIO GÖTZE: Ersetzte in 28. Minute den angeschlagenen Reus. Nicht jeder Doppelpass saß, kam aber im Sturmzentrum deutlich besser zurecht als Brandt, machte Bälle fest und verteilte sie stark. Verdiente sich seinen Elfmetertreffer. Note: 3.
© getty
MARIO GÖTZE: Ersetzte in 28. Minute den angeschlagenen Reus. Nicht jeder Doppelpass saß, kam aber im Sturmzentrum deutlich besser zurecht als Brandt, machte Bälle fest und verteilte sie stark. Verdiente sich seinen Elfmetertreffer. Note: 3.
AXEL WITSEL: Kam in der 70. Minute für Mahmoud Dahoud ins Spiel. Auf angestammter Rolle im zentralen Mittelfeld direkt sehr präsent. Note: 3.
© getty
AXEL WITSEL: Kam in der 70. Minute für Mahmoud Dahoud ins Spiel. Auf angestammter Rolle im zentralen Mittelfeld direkt sehr präsent. Note: 3.
PACO ALCACER: In der 90. Minute feierte der Stürmer sein Comeback nach wochenlanger Verletzung. Note: Ohne Bewertung.
© getty
PACO ALCACER: In der 90. Minute feierte der Stürmer sein Comeback nach wochenlanger Verletzung. Note: Ohne Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung