Cookie-Einstellungen
Fussball

Wer haut die Dinger vorne rein?

Von SPOX
SPOX und BIOTHERM HOMME suchen die Top11 der Hinrunde
© getty

Defensives Mittelfeld

Xabi Alonso (FC Bayern München)

Die Vertragsverlängerung bis 2017 ist ein deutliches Signal des FC Bayern. Der 34-Jährige ist trotz seines hohen Alters noch absolut konkurrenzfähig und kann mit seinen Pässen in die Tiefe und guten Spielverlagerungen Spiele entscheiden. Durch seine Passsicherheit (90,6 %) ist der Spanier DER Ballverteiler im Herzstück der Bayern.

Arturo Vidal (FC Bayern München)

Nach anfänglichen Akklimatisierungs-Problemen hat sich der Chilene wortwörtlich in das Team von Pep Guardiola reingekämpft. Aber Vidal kann nicht nur aggressiv. Zwei Tore und vier Vorlagen attestieren seine kreative Seite. Der 28-Jährige ist zudem sehr variabel einsetzbar.

Julian Weigl (Borussia Dortmund)

Als Ergänzungsspieler mit Perspektive geholt, verdrängte der Ex-Sechziger Sven Bender aus der Startelf. Sein Spielstil ist unauffällig, aber extrem sicher und zuverlässig. Der 20-Jährige ist zu einer festen Größe im Tuchel-Kader herangewachsen und hat sich extrem schnell zum Leistungsträger entwickelt.

Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund)

Nach seiner langen Verletzungspause hat der 25-Jährige das Zepter im Dortmunder Mittelfeld wieder übernommen. Gündogan ist omnipräsent, harmoniert hervorragend mit den Offensiv-Stars und erledigt in der Defensive seine Arbeit. Er ist der kreative Quell vor der Borussen-Abwehr.

Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach)

Der Kapitän hat sich mittlerweile zur absoluten Führungsfigur entwickelt. Er gibt nicht nur in der Kabine, sondern auch auf dem Platz den Ton an. Nicht umsonst wird der Schweizer von den europäischen Top-Klubs umgarnt.

Mahmoud Dahoud (Borussia Mönchengladbach)

Der erst 19-jährige Syrer hat unter Andre Schubert einen enormen Schritt in seiner Entwicklung gemacht. Im zentralen Mittelfeld sorgt er zusammen mit Raffael für die Kreativität in der Offensive. Zudem strahlt der Youngster Torgefahr aus und verbuchte bereits vier Assists.

Johannes Geis (FC Schalke 04)

Der Ex-Mainzer lenkt die Geschicke im Schalker Mittelfeld. Mit vier Assists und 31 Torschussvorlagen leistet der 22-jährige Freistoßspezialist seinen Beitrag nicht nur in der Defensive, sondern ebenso in der Offensive. Seine vier Spiele andauernde Sperre zeigte, welchen Stellenwert er für den FC Schalke (2 von 12 Punkten) hat.

Kevin Kampl (Bayer Leverkusen)

Sein erstes BL-Jahr beim HSV hat Kampl unter Roger Schmidt schnell wettgemacht. Der Slowene ist der Antreiber im zentralen Mittelfeld und hat bei Bayer Leverkusen mitunter die meisten Ballaktionen.

Roger (FC Ingolstadt)

Er fungiert als Abräumer vor der Viererkette. Er ist nicht nur defensiv sehr zweikampfstark, der Brasilianer zieht auch viele Fouls. Auch dank ihm hat der FCI die drittbeste Defensive (18 Gegentore, 6 Zu-Null-Spiele).

Fabian Lustenberger (Hertha BSC)

Das Überraschungsteam der Hinrunde glänzte neben seiner Treffsicherheit mit einer starken Defensive, die vom Kapitän organisiert und stabilisiert wird. Nach vorne ist der Schweizer an vielen Ballaktionen beteiligt und dient meist als Spieleröffner.

Für mobile User: Hier geht's zum Mittelfeldspieler-Voting

Offensives Mittelfeld

Douglas Costa (FC Bayern)

Costa ist vielleicht der beste Transfer der Saison! Der Brasilianer überragte auf Anhieb mit seinem unglaublichen Tempo und dribbelte seinen Gegenspielern nahezu in jedem Spiel Knoten in die Beine. Insgesamt bringt es Costa auf sieben Torvorlagen und zwei Treffer und die beste Note aller Bundesliga-Spieler.

Vladimir Darida (Hertha BSC)

Letzte Saison konnte Darida mit dem SC Freiburg den sportlichen Abstieg nicht verhindern, doch die Hertha bezahlte im Sommer 3,8 Millionen Euro, um den Tschechen in der Bundesliga zu halten. Und das sollte sich rentieren! Drei Tore erzielte Darida, zwei Assists gab's oben drauf vom Neuzugang, der in jedem Spiel zum Einsatz kam.

Daniel Didavi (VfB Stuttgart)

An Didavi lässt sich die schwache Hinrunde des VfB nicht ausmachen - ganz im Gegenteil! Der offensive Allrounder schoss sieben Tore für die Schwaben und bereitete drei weitere vor - damit war der 25-Jähirge beinahe an der Hälfte aller Stuttgarter Tore direkt beteiligt. Dazu gab er drittmeisten Torschüsse aller Spieler ab.

Pascal Groß (FC Ingolstadt)

Magere elf Törchen haben die Schanzer nur erzielt. Pascal Groß gab sein Bestes, um diese Ausbeute zu verbessern: 40 Mal nahm Groß das gegnerische Tore ins Visier (Platz 10), immerhin einmal fand er dieses auch. Dazu bereitete er drei Tore für den Aufsteiger vor.

Shinji Kagawa (Borussia Dortmund)

Neben Aubameyang und Mkhitaryan bringt es noch ein dritter BVB-Star auf einen zweistelligen Score: Kagawa gab sechs Torvorlagen und knipste vier Mal selbst. Zudem kreierte der Japaner die fünftmeisten Torchancen aller Spieler

Hiroshi Kiyotake (Hannover 96)

Kiyotake ist der Lichtblick der Hannoveraner. Der Spielmacher steuerte vier Vorlagen bei und schoss selbst drei Tore. Starke Bilanz wenn man bedenkt, dass der Japaner nur neun Spiele absolvieren konnte. Ärgerlich für 96, dass er mit einem Mittelfußbruch und einem Haarriss die halbe Hinrunde ausfiel.

Yunus Malli (FSV Mainz 05)

Malli spielt unbestritten die beste Saison seiner Karriere. Mit acht Toren hat der Deutsch-Türke schon jetzt mehr Tore erzielt, als je zuvor. Dazu lieferte Malli ein Assist und hat somit großen Anteil an der erfolgreichen Hinrunde der Mainzer.

Henrikh Mkhitaryan (Borussia Dortmund)

Seit Thomas Tuchel in Dortmund das Zepter übernommen hat dreht Mkhitaryan regelrecht auf und ist quasi an jeder gefährlichen BVB-Aktion beteiligt. Die Zahlen bestätigen diesen Eindruck: 44 Torschussvorlagen (Topwert) und 48 Torschüsse. 14 davon führten zu Toren (6 Tore, 8 Vorlagen) - Bestwert unter allen Mittelfeldspielern. Auch in den Noten ist der Armenier ganz vorne dabei (2.).

Marco Reus (Borussia Dortmund)

Reus komplettiert das offensive Super-Trio des BVB, das hinter Torjäger Aubameyang für den besten Angriff der Liga sorgt. Der Nationalspieler spielt - sofern von Verletzungen verschont - vielleicht seine beste Hinrunde und ballerte schon acht Buden - die meisten aller Mittelfeldspieler. Dazu gab's eine Torvorlage von "Robin".

Leroy Sane (FC Schalke 04)

Er ist DER Shootingstar der Hinrunde. Der 19-Jährige erzielte in 17 Spielen vier Tore und bereitete ebenso viele vor. Mit acht Scorerpunkten hat Sane die meisten aller Schalker - entging auch Jogi Löw nicht, unter dem Sane im Testspiel gegen Frankreich debütierte.

Für mobile User: Hier geht's zum Mittelfeldspieler-Voting

Seite 1: Die Angreifer

Seite 2: Das Mittelfeld

Seite 3: Innen- und Außenverteidiger

Seite 4: Torhüter

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung