Cookie-Einstellungen
Fussball

2:2 in Berlin: FC Augsburg weiter ohne Sieg

SID
Der FC Augsburg wartet noch immer auf den ersten Bundesliga-Dreier
© Getty

Der FC Augsburg wartet weiterhin auf einen Sieg in der Bundesliga. Bei Hertha BSC gab es für den FCA ein 2:2. Dabei hatten die Berliner bereits das Spiel gedreht - doch Augsburgs Kapitän schlug zurück.

Neuling FC Augsburg wartet in der Bundesliga weiter auf den ersten Sieg der Vereinsgeschichte.

Wer ist Euer MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen!

Das Team von Trainer Jos Luhukay erkämpfte sich am sechsten Spieltag aber immerhin ein 2:2 (1:0) beim Mit-Aufsteiger Hertha BSC Berlin.

Der Hauptstadtklub kassierte eine Woche nach dem 2:1-Coup beim Meister Borussia Dortmund einen Dämpfer und bestand den von Trainer Markus Babbel ausgerufenen "Charaktertest" nur bedingt.

Glatt Rot für Langkamp

Augsburg war in einem schwachen Bundesligaspiel in der 20. Minute durch den Japaner Hajime Hosogai in Führung gegangen, ehe Christian Lellnur 19 Sekunden nach dem Seitenwechsel der Ausgleich für Hertha gelang.

Das 2:1 für Berlin durch Neuzugang Tunay Torun (57.) egalisierte Augsburgs Kapitän Jan-Ingwer Callsen-Bracker (64.).

Rot sah kurz vor Schluss FCA-Verteidiger Sebastian Langkamp nach einer Notbremse (86.).

Lasogga hing in der Luft

Vor 48.385 Zuschauern im Olympiastadion agierten beide Team zunächst sehr vorsichtig.

Die Hertha bemühte sich zwar um einen verstärkten Ballbesitz, doch es mangelte an Ideen im Spielaufbau.

Stürmer Pierre-Michel Lasogga, der für den erkälteten Adrian Ramos ins Team gerückt war, bekam kaum verwertbare Bälle.

Kaum Torraumszenen zu Beginn

Da sich die Gäste zunächst überwiegend auf ihre Defensivarbeit beschränkten, entwickelte sich anfangs eine Partie ohne viele Torraumszenen.

Die erste richtige Chance brachte jedoch gleich die Augsburger Führung: Nach einer Kopfballverlängerung von Gibril Sankoh stand Hosogai sträflich frei, und der Mittelfeldspieler vollendete problemlos.

Nach dem Rückstand standen die Hausherren kurzzeitig völlig neben sich.

Es reihte sich ein Fehlpass an den anderen, die einzige Torchance der ersten Halbzeit vergab der Brasilianer nach Rückpass von Lasogga kläglich (39.).

Grauenvoller Patzer von Sankoh

Die Hertha-Fans begleiteten die Spieler mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Kabine.

Es schien geholfen zu haben. Der erste Spielzug nach dem Seitenwechsel brachte gleich den Ausgleich durch Ottl.

Danach übten die Berliner etwas mehr Druck aus und zwangen den FC zu Fehlern. Beim 2:1 durch Torun gewann vorher Lasogga den Ball gegen Sankoh, der kurz nach seinem schwerwiegenden Patzer ausgewechselt wurde.

Mit zunehmender Spielzeit erarbeiteten sich beide Teams anders als im ersten Spielabschnitt reichlich Torchancen.

Hertha - Augsburg: Daten zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung