Cookie-Einstellungen
Fussball

Gomez schießt Bayern zum Sieg

Von Für SPOX in der Allianz Arena: Florian Bogner
Mario Gomez traf während der Woche auch im Länderspiel gegen Kasachstan

Der FC Bayern München hat seine Ergebniskrise in der Bundesliga am 8. Spieltag beendet und gegen Hannover 96 einen 3:0 (1:0)-Heimsieg eingefahren. Vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena erzielte Mario Gomez alle Treffer (21./77./90.). Es war sein erster Dreierpack im Bayern-Trikot.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Contento, van Buyten, van Bommel, Ribery, Robben, Klose, Olic - alle verletzt. Bayern hat die Seuche und deswegen nur vier Feldspieler auf der Bank. Der angeschlagene Schweinsteiger ist einer davon. Tymoschtschuk bekommt in der Innenverteidigung den Vorzug vor Demichelis, Pranjic und Ottl bilden die Doppelsechs.

Auch Hannover mit Personalsorgen, Schulz und Avevor bilden für Haggui (Rot) und Pogatetz (verletzt) die Innenverteidigung. Ya Konan ist rechtzeitig fit geworden, Forssell steht erstmals seit 14 Monaten wieder in der 96-Startelf.

21., 1:0, Gomez: Altintop wird von Rausch und Schulz nicht angegriffen und flankt. Gomez ist schneller als Avevor und köpft aus acht Metern ins kurze Eck ein. Sein erstes Tor seit 13 Spielen - längste Flaute seiner Karriere damit beendet.

26.: Pinto knickt im Zweikampf mit Kroos um und muss runter. Djakpa kommt und geht ins linke Mittelfeld, Stindl rückt dafür eins nach innen.

33.: Ecke Kroos von links. Am Fünfer kommt Tymoschtschuk frei zum Kopfball, zielt aber einen Meter rechts daneben.

44.: Doppelchance Gomez. Erst entschärft Fromlowitz einen Linksschuss aus 16 Meter mit dem Fuß, dann setzt der Bayern-Stürmer einen Kopfball aus 13 Metern nach Braafheid-Flanke zu hoch an.

52.: Gomez behauptet den Ball gegen Rausch und Avevor und legt in die Mitte auf Kroos. Der schießt zu unplatziert.

57.: Schulz köpft einen langen Freistoß von der Torauslinie noch in die Mitte. Butt lässt den Ball nach vorne prallen, aber Avevor knallt aus sieben Metern in die Wolken.

61.: Der gerade eingewechselte Hanke zieht aus 20 m ab - knapp rechts vorbei.

77., 2:0, Gomez: Gomez nimmt einen langen Ball mit dem Arm runter, läuft in den Strafraum, narrt zwei Hannoveraner und schiebt ein.

90., 3:0, Gomez: Müller mit der perfekt getimten Flanke von der linken Außenlinie. Gomez muss in der Mitte nur noch den Kopf hinhalten und trifft ins linke Eck. Sein erster Dreierpack im Bayern-Dress.

Fazit: Arbeitssieg der Bayern dank Gomez, Hannover insgesamt viel zu brav und zu harmlos.

Der Star des Spiels: Mario Gomez stach aus einer sehr durchschnittlichen Bayern-Rumpfelf heraus, weil er der einzige war, der sowas wie Torgefahr ausstrahlte. Der Stürmer war sehr bemüht, hätte gegen den unerfahrenen Avevor aber sogar noch ein Tor mehr erzielen können. Immerhin war seine Erleichterung nach dem ersten Saisontreffer bis auf die Tribüne spürbar. Ebenfalls in Ordnung: Das Innenverteidigerduo Tymoschtschuk/Badstuber und der eingewechselte Schweinsteiger.

Die Gurke des Spiels: Mikael Forssell. Der Finne rechtfertigte seinen ersten Startelfeinsatz seit über einem Jahr überhaupt nicht. Forssell war kaum anspielbar (nur 15 Ballkontakte), verlor viele Bälle und stand klar im Schatten des deutlich aktiveren (aber ähnlich ungefährlichen) Ya Konan. Torgefahr: gleich null. Wurde folgerichtig nach einer Stunde für Hanke ausgewechselt.

Die Pfeife des Spiels: Marco Fritz. Der 33-Jährige fand seine Linie nicht und hatte deutliche Probleme mit der Zweikampfbewertung. Zudem hatten seine Assistenten nicht den besten Tag. Ya Konan stand wohl nicht im Abseits (7.) und Müller hätte nach Foul Cherundolo einen Elfmeter bekommen können (76.). Gomez nahm vor dem 2:0 die Hand zu Hilfe, vor dem 3:0 stand Müller wohl leicht im Abseits. Insgesamt sehr schwache Leistung des Trios.

Analyse: Die arg ersatzgeschwächten Hausherren brauchten zu Beginn eine Weile, bis sie die viel zitierte Ordnung im Mittelfeld fanden. Hannovers Stürmer attackierten die Bayern schon 30-35 Meter vor dem Tor von Butt und brachten den Spielaufbau so einige Male ins Stocken.

Dass Gomez gleich die erste Bayern-Chance zum Tor nutzte, gab dem FCB etwas mehr Selbstvertrauen und sorgte dafür, dass Hannover für den Rest der Halbzeit in eine Art Schockstarre verfiel. Da aber auch die Bayern aufgrund mehrerer Ungenauigkeiten im Spielaufbau kaum Druck erzeugen konnten, erlahmte das Spiel bis zur Pause.

Erst nach gut einer Stunde fand Hannover auch offensiv statt und hätte durch Avevor eigentlich zum Ausgleich kommen müssen.

In dieser kritischen Phase reagierte van Gaal mit der Hereinnahme des angeschlagenen Schweinsteiger, der das Spiel sofort an sich riss und Hannover so den Wind aus den Segeln nahm. Gomez machte dann den Sack zu.

Bayern - Hannover: Daten zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung