Cookie-Einstellungen
Fussball

Schalke bleibt im Tabellenkeller

SID
Nürnbergs Julian Schieber bereitete das 1:0 durch Frantz vor
© Getty

Neuerlicher Tiefschlag für Schalke 04: Drei Tage nach dem 2:0 gegen Benfica Lissabon in der Champions League verlor das Team von Trainer Felix Magath am 7. Bundesliga-Spieltag 1:2 (0:0) beim 1. FC Nürnberg. Andreas Wolf erzielte den Siegteffer für den Club (84.).

Schalke steht weiter auf einem Abstiegsplatz, Nürnberg dagegen feierte den zweiten Saisonsieg.

Zuvor waren die Schalker trotz einer Gelb-Roten Karte für Jermaine Jones (53.) und dem Rückstand durch Mike Frantz (62.) noch einmal zurückgekommen. Neuzugang Klaas-Jan Huntelaar (74.) erzielte das letztlich wertlose 1:1. Es war das vierte Saisontor des Niederländers.

Vor 48.548 Zuschauern im ausverkauften Nürnberger Stadion hatte Schalke in einer bis dahin tempoarmen und zerfahrenen Begegnung erst in der 52. Minute die erste echte Großchance. Torhüter Raphael Schäfer bekam den Ball aber vor dem heranstürmenden Jones zu fassen.

Jones, der bereits verwarnt war, traf den Nürnberger Schlussmann in dieser Szene mit gestreckten Bein und wurde von Schiedsrichter Marco Fritz daraufhin vom Platz gestellt. Schäfer musste behandelt und einige Minute später ausgewechselt werden. Alexander Stephan hütete ab der 59. Minute das Nürnberger Tor.

Zwei Minuten zuvor wurde dem FC Schalke ein klarer Handelfmeter verwehrt, als Club-Kapitän Wolf den Ball im Strafraum klar mit der Hand spielte.

Das Tor fiel auf der anderen Seite. Frantz traf nach Vorlage von Julian Schieber, der sich im Zweikampf gegen Papadopoulos durchsetzte.

In der Folge spielte der Club sehr naiv, verlor viele Bälle in der Vorwärtsbewegung und ermöglichte Schalke den Ausgleich. Jefferson Farfan bereitete Huntelaars Ausgleich mustergültig vor. Nürnberg schlug aber durch Wolf nach einer Ecke von links noch einmal zurück.

Jurado ein Totalausfall

Nach einer fürchterlichen ersten Halbzeit, in der keine der beiden Mannschaften einigermaßen vernünftigen Fußball spielte, entwickelte sich nach der Pause ein rasantes Spiel.

Schalke war um einen geordneten Aufbau bemüht und auf Ballkontrolle aus, griff aber vor der Pause zumeist planlos an. Der völlig indisponierte Neuzugang Jose Jurado wurde in der Halbzeit durch Peer Kluge ersetzt.

Beim Club überzeugten die Torschützen Frantz und Wolf, Schalke hatte im agilen Farfan seinen besten Spieler.

Nürnberg - Schalke: Daten zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung