Cookie-Einstellungen
Fussball

Hamburger SV - Werder Bremen

Von SPOX
Der Hamburger SV hat seit 2003 nur zwei Heimspiele gegen Werder Bremen gewonnen
© Getty

Nach fünf vergeblichen Anläufen auf einen Heimsieg gegen Werder Bremen gewann der Hamburger SV die letzten beiden Derbys in Hamburg jeweils mit 2:1. Trainer Armin Veh siegte in allen vier Heimaufgaben gegen Werder und bejubelte in den letzten drei insgesamt 14 Treffer.

Bei Hamburg fehlen: Diekmeier (Aufbautraining), Castelen (Trainingsrückstand)

Bei Bremen fehlen: Pizarro (muskuläre Probleme), Samuel, Vander (beide Trainingsrückstand), Wiese (Rot), Boenisch, Naldo (beide Reha), Jensen (Knie), Ayik (Kreuzbandriss)

Jetzt beim Bundesliga FUXX für den kommenden Spieltag aufstellen!

Sonstiges: Beim HSV bietet sich Pitroipa als Schwungrad im rechten Mittelfeld an. Jansen verließ das Stadtderby zur Pause angeschlagen. Bei Werder könnte Avdic als Pizarro-Ersatz sein Startelf-Debüt geben. Hunt hat einen dicken kleinen Zeh, sein Einsatz ist fraglich. "Es ist nichts gebrochen, aber ich komme mit dem Fuß noch nicht wieder in den Schuh rein", sagte er am Mittwoch. Borowski steht nach überstandenen Rückenproblemen vor der Rückkehr in den Kader. Auch Wesley ist wieder eine Alternative.

Statistik: Die 17 Heim-Remis gegen den Nordrivalen sind Vereinsrekord des HSV, der mit drei 1:0-Siegen in den ersten vier Spielen des Jahres so viele Punkte holte wie Spitzenreiter Dortmund. Die Bremer sind seit vier Runden sieglos und gewannen nur eine der letzten acht Partien (2:1 gegen Hoffenheim am 15. Januar). In den letzten drei Runden erzielte der SV Werder jeweils genau ein Tor, zweimal durch Per Mertesacker, und in den letzten beiden Aufgaben schaffte er jeweils den Ausgleich zum 1:1-Endstand.

Hamburger SV - Werder Bremen: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung