Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB verpasst erhoffte Initialzündung

SID
Borussias Sven Bender (2 v.r.) legte ein starkes Bundesliga-Debüt hin
© Getty

Borussia Dortmund hat die von Sportdirektor Michael Zorc erhoffte Initialzündung in der Bundesliga verpasst. Der seit nun fünf Spielen sieglose BVB kam bei Hannover 96 nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und droht schon früh in der Saison, den Kontakt zu den angepeilten Europapokal-Plätzen zu verlieren.

Auch Hannover hilft das Remis nicht wesentlich weiter. Die Niedersachsen warten seit drei Partien auf einen Dreier und sind zu Hause noch ohne Sieg.

Nuri Sahin gelang kurz vor der Pause die Dortmunder Führung (45.). Didier Ya Konan sorgte mit seinem ersten Bundesliga-Treffer für den Ausgleich (48.) und beendete damit auch Hannovers 232-minütige Durststrecke ohne Torerfolg. Vor 43.754 Zuschauern in Hannovers WM-Arena entwickelte sich eine Anfangsphase auf äußerst bescheidenem Niveau.

Erste Halbzeit Dortmund überlegen

Beide Mannschaften ließen es im Passpiel an Präzision und in der Offensive an Durschlagskraft vermissen. Während die Dortmunder, die zu Beginn der Woche ein Kurz-Trainingslager im ostwestfälischen Marienfeld abgehalten hatten, durch Sahin (8.) und Tamas Hajnal (12. ) wenigstens zweimal zum Abschluss kamen, sorgte Hannover kaum einmal für Gefahr vor dem Gäste-Tor.

Stattdessen hatte der BVB in der 23. Minute die erste wirklich gute Möglichkeit. Nach einem Fehler von 96-Innenverteidiger Christian Schulz passte Mohamed Zidan den Ball scharf in die Mitte, doch Hajnal konnte Florian Fromlowitz im Gehäuse der Gastgeber nicht überwinden.

Schwache Hannover-Offensive

Die ersatzgeschwächten Niedersachsen, die neben dem erkrankten Nationaltorwart Robert Enke verletzungsbedingt auf acht weitere potenzielle Stammspieler verzichten mussten, brachten kurz darauf immerhin ihren ersten Torschuss zu Stande. Arnold Bruggink verfehlte das Gehäuse der Dortmunder jedoch knapp (25.).

In der Folgezeit gelang es allerdings auch dem niederländischen Regisseur, der nach 50 Minuten mit Gesundheitsproblemen ausschied, weiterhin nicht, die Offensivbemühungen seines Teams zu ordnen. Aufgrund der defensiven Besetzung der Außenpositionen im Mittelfeld fehlte es Bruggink aber auch immer wieder an Anspielstationen.

So blieben die ebenfalls eher glanzlosen Dortmunder, bei denen Trainer Jürgen Klopp die Anfangsformation gegenüber der 1: 5-Heimpleite gegen Bayern München vor einer Woche auf drei Positionen verändert hatte, zumindest torgefährlicher und gingen nach einem Fehler der 96-Hintermannschaft insgesamt verdient in Führung.

Fromlowitz mit starkem Auftritt

Nach einer verunglückten Kopfballbwehr fiel Sahin der Ball vor die Füße. Der Türke ließ dem heranstürmenden Fromlowitz keine Abwehrchance. Mit dem Seitenwechsel brachte Hannovers Coach Andreas Bergmann in Valdet Rama eine zusätzliche Offensivkraft und wurde nur drei Minuten später belohnt.

Ya Konan zog aus spitzen Winkel ab und traf mit einem wuchtigem Schuss am verdutzten BVB-Schlussmann Roman Weidenfeller vorbei zum 1:1. Nach dem Ausgleich wurde die Partie geringfügig besser. Bei den Platzherren waren Ya Konan und Fromlowitz die besten. Bei den Dortmunder wussten Sahin und Neven Subotic zu überzeugen.

Hannover - Dortmund: Daten zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung