Cookie-Einstellungen
Fussball

Die Hanseaten sind top

Von SPOX
Sky, SPOX, Top 11
© SPOX

Viel Hamburg, ein bisschen Bayer Leverkusen und so gar kein Wolfsburg. Nach Auswertung der Bundesliga-Datenbank "Opta" ergibt sich folgende Top-11 des 5. Spieltags.

Aristide Bance (1. FSV Mainz 05): Der Mainzer scheute keine Zweikämpfe und gewann 60 Prozent seiner Duelle. Mehrere Male ballerte er die Kugel Richtung gegnerisches Tor, in der 85. Minute verwandelte er zum 2:1 gegen Hertha BSC.

Mladen Petric (Hamburger SV): Der Kroate schoss das erste der drei Tore gegen Stuttgart und beförderte den HSV wieder zurück an die Tabellenspitze. Zudem erwies er sich als hervorragender Passgeber: 24 seiner 26 Bälle brachte er zielgenau zu seinen Mitspielern.

Jefferson Farfan (FC Schalke 04): Der Peruaner bestätigte gegen Köln seinen positiven Trend und erzielte seinen zweiten Saisontreffer. Zudem bereitete er den S04-Siegtreffer mit einem klasse Pass auf Kobiaschwili vor.

Simon Rolfes (Bayer Leverkusen): Zum 1. Mal seit April 2008 machte der Leverkusener wieder zwei Tore in einem Spiel. Und das gegen den Meister Wolfsburg. Den ersten Treffer erzielte er aus dem Spiel heraus, beim zweiten verwandelte er einen Elfmeter und ließ Ersatztorwart Lenz dabei keine Chance.

Eljero Elia (Hamburger SV): Der Hamburger war mit einem Tor und einem Assist Vater des 3:1-Erfolgs gegen den VfB Stuttgart. Sehenswert sein Knaller zum 2:1, dem Torwart Lehmann nur noch hinterherblicken konnte.

David Jarolim (Hamburger SV): Der HSV-Kapitän gab ordentlich Gas und zeigte sich gegen Stuttgart unheimlich zweikampfstark: 80 Prozent seiner Duelle gewann er. Außerdem gab der Tscheche einen Assist.

Thomas Müller (FC Bayern): Dieses Spiel wird Müller nie vergessen. Der Youngster schoss gegen Dortmund seine ersten Bundesliga-Tore gleich im Doppelpack. Doch damit nicht genug: Müller bereicherte das Bayern-Spiel außerdem mit klugen Pässen.

Christian Träsch (VfB Stuttgart): Der Youngster gab bei der Niederlage in Hamburg die Vorlage zum einzigen VfB-Tor durch Pogrebnijak. Außerdem gewann Träsch 69 Prozent seiner Zweikämpfe.

Maik Franz (Eintracht Frankfurt): Der Frankfurter gewann 70 Prozent seiner Zweikämpfe und schoss sein Team mit dem 1:0 in Freiburg auf die Siegerstraße. Der Ex-Karlsruher war der beste Mann auf dem Platz.

Marvin Compper (1899 Hoffenheim): Der Hoffenheimer krönte seine starke Leistung mit seinem zweiten Bundesliga-Tor. Elf Minuten vor Schluss versenkte er den Ball im Kasten.

Raphael Schäfer (1. FC Nürnberg): Für die makellose Bilanz gebührt dem Nürnberger höchster Respekt: Der Schlussmann wehrte alle sechs Schüsse ab, die Gladbach auf seinen Kasten abfeuerte.

Der 5. Spieltag auf einen Blick

So lautet also die Auswahl von SKY. Einverstanden, oder hättet Ihr anders aufgestellt? Ja?

Dann postet doch Eure Top 11 des Spieltags in den Kommentaren unten.

Am besten keine einzelnen Namen aufzählen, sondern eine komplette Elf in dem von Euch bevorzugten taktischen System eintragen. Wir zählen Eure Vorschläge dann aus und veröffentlichen im Laufe des Montags die mySPOX-Elf des Spieltags.

Wichtig: Jeder kann nur eine Elf nominieren und die Abstimmung endet am Montag um 14 Uhr. Bei mehreren Einträgen kommt der erste in die Wertung. Sonstige Kommentare zum Spieltag, zu einzelnen Spielern usw. könnt Ihr natürlich wie immer unbegrenzt zum Besten geben.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung