Cookie-Einstellungen
Fussball

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt

SID
© Getty

Kehrt Felix Magath von seinem Ein-Stürmer-System ab? Mit Grafite und Edin Dzeko steht sein Stammpersonal wieder zur Verfügung. Aber auch Mahir Saglik hat einen guten Eindruck hinterlassen. In der Defensive muss selbst Weltmeister Cristian Zaccardo um seinen Platz fürchten. Frankfurt-Coach Friedhelm Funkel sucht ebenfalls noch nach der optimalen Sturmformation. Die Entscheidung fällt zwischen Martin Fenin und Nikos Lyberopoulos.

Bei Wolfsburg fehlt: Simunek (Adduktoren-Zerrung)

Bei Frankfurt fehlen: Preuß (Knieoperation), Vasoski (Reha nach Lungenopera­tion), Bajramovic (Zehenoperation), Korkmaz (Fußbruch), Meier (Muskelfaserriss), Pröll (Trainingsrückstand), Krük (Fußverletzung), Zimmermann (Rippenbruch)

Sonstiges: Wenn Funkel Lyberopoulos spielen lässt, rückt Steinhöfer ins Mittelfeld und die Eintracht agiert im 4-4-2.

Wolfsburgs Bilanz gegen Frankfurt

Werbung
Werbung