Cookie-Einstellungen
Fussball

Langkamp lässt KSC wieder hoffen

SID
Der KSC feiert seinen zweiten Auswärtssieg der Saison und darf im Abstiegskampf wieder hoffen
© Getty

Der Tabellenletzte Karlsruhe SC hat dank eines Traumtores von Sebastian Langkamp neue Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft: Der Innenverteidiger traf in der 72. Minute aus gut 40 Metern zum 1:0 (0:0)-Erfolg in Düsseldorf gegen Bayer Leverkusen.

Damit bescherte er seiner Truppe den zweiten Saison-Auswärtssieg nach dem Erfolg am 3. Oktober in Bielefeld (2: 1).

Vor 23.500 Zuschauern zeigte die Werkself vier Tage nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale eine restlos enttäuschende Vorstellung und musste sich bereits zur Halbzeit ein gellendes Pfeifkonzert gefallen lassen.

Kein Glück in der LTU-Arena

Im "Exil" Düsseldorf wartet Bayer damit weiterhin auch im sechsten Spiel auf einen Dreier. Der letzte Heimerfolg datiert vom 15. November (2:1 gegen Schalke), danach blieb die Mannschaft von Bruno Labbadia in acht Heimspielen ohne Sieg.

Der KSC beendete dagegen eine Negativserie von neun Spielen ohne Dreier und zeigte eine ansprechende Vorstellung.

Nach verteiltem Verlauf zu Spielbeginn geriet das Leverkusener Offensivspiel immer mehr aus den Fugen.

Helmes zur Halbzeit raus

Labbadia hatte bereits zur Pause den restlos enttäuschenden Nationalstürmer Patrick Helmes ebenso wie Arturo Vidal ausgetauscht.

Mehr Zielstrebigkeit war dennoch nicht zu sehen.

Mit relativ geringem Aufwand konnte Karlsruhe den Gegner weitestgehend kontrollieren und Gelegenheiten verhindern.

Vornehmlich im ersten Durchgang hatte Bayer noch einige Möglichkeiten besessen so scheiterte Vidal (20.) an dem glänzend reagierenden Torwart Markus Miller.

Erstes Bundesligator für Langkamp

Wie aus dem Nichts fiel das Führungstor für den KSC, als Langkamp einfach abzog und aus großer Distanz Nationaltorwart Rene Adler überraschte.

In der Folgezeit versuchte Bayer, alles, um die Wende einzuleiten.

Pech hatten die Gastgeber, als Andreas Görlitz in der 75. Minute den Ball nach einem Kopfball von Manuel Friedrich auf der Linie klärte.

Bestnoten beim KSC verdienten sich Miller und der quirlige Sebastian Freis.

Bei den wiederum schwachen Leverkusenern konnten sich noch ansatzweise Karim Haggui und Kapitain Simon Rolfes auszeichnen.

Leverkusen - Karlsruhe: Daten & Fakten

Werbung
Werbung