Cookie-Einstellungen
Fussball

Hannover 96 - VfB Stuttgart

SID
Durch Tore von Gomez und Pardo siegte der VfB im Hinspiel mit 2:0
© Getty

Die Niederlage in Cottbus hatte Hannover 96 nicht eingeplant. Gegen Stuttgart erwartet Dieter Hecking Wiedergutmachung. Allerdings reiten die Schwaben auf einer Welle des Erfolgs. Zwei klare Siege zum Rückrundenauftakt geben dem Team von Markus Babbel Selbstvertrauen. Allerdings muss er seine Startelf umstellen.

Bei Hannover fehlen: Stajner (Muskelfaserriss im Gesäß), Zizzo (Oberschenkelzerrung), Andreasen (Gelb-Rot-Sperre), Schlaudraff (Leisten-OP), Vinicius, Lala (beide Trainingsrückstand nach Bandscheiben-OP), Krebs (Sprunggelenksverletzung), Yankov (Knie-OP), Ismael (Knieprobleme)

Bei Stuttgart fehlen: Delpierre (Außenbandanriss im Sprunggelenk), Bastürk (Wadenzerrung), Rudy (Reha nach Kahnbeinbruch), Gebhart (Bänderriss im Sprunggelenk), Ljuboja (nicht berücksichtigt)

Sonstiges: Rausch und Fahrenhorst hatten mit Adduktorenproblemen zu kämpfen, sind aber wohl einsatzbereit. Stellt Hecking auf 4-5-1 um, kommt Bruggink in die Mannschaft und Hanke ist die einzige Spitze. Beim VfB sind die Einsätze von Khedira und Osorio fraglich.

Hannovers Bilanz gegen den VfB Stuttgart

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung