Cookie-Einstellungen
Fussball

Robert Lewandowski: Alle Entwicklungen in der Causa um den Stürmer des FC Bayern München im Liveticker

Von SPOX/SID
Robert Lewandowski

Der Fall Robert Lewandowski wird für den FC Bayern München mehr und mehr zur Hängepartie. Bleibt der Pole über den Sommer hinaus oder sucht er sich doch eine neue Herausforderung. Hier bei SPOX habt Ihr alle Entwicklungen im Liveticker.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Robert Lewandowski - Alle Entwicklungen im Liveticker

Montag, 16.05., 19.42 Uhr: Bayern-Präsident erneuert Machtwort

Bayern-Präsident Herbert Hainer hat erneut einen vorzeitigen Abgang von Robert Lewandowski in diesem Sommer ausgeschlossen.

"Auch ich habe es in den letzten Tagen immer wieder gesagt: Er hat einen Vertrag bis 2023 - und den wird Robert erfüllen", betonte Hainer im Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

Lewandowski will seinen 2023 auslaufenden Vertrag beim deutschen Rekordmeister nicht verlängern. Der Pole hatte nach der Partie gegen Wolfsburg am Samstag einen vorzeitigen Abschied nicht ausgeschlossen. "Es ist gut möglich, dass es mein letztes Spiel für Bayern war. Ich kann es nicht hundertprozentig sagen, aber es könnte sein. Wir wollen die beste Lösung für mich und den Verein finden", sagte Lewandowski bei Viaplay.

Montag, 16.05., 18.01 Uhr: Chelsea beobachtet Lewandowskis Situation

Der FC Chelsea denkt über einer Verpflichtung von Robert Lewandowski nach. Laut Informationen von SPOX und GOAL verfolgen die Verantwortlichen der Blues die Situation des wechselwilligen Bayern-Stars ganz genau und ein Angebot für Lewandowski könnte folgen.

In der Chefetage der Blues ist die Bewunderung für den polnischen Torjäger traditionell groß. Bereits dreimal in der Vergangenheit versuchte Chelsea, Lewandowski zu verpflichten - jedes Mal allerdings ohne Erfolg. Offiziell steht die Kaderplanung aktuell wegen der Sanktionen gegen Noch-Klubbesitzer Roman Abramovich still. Sobald die Übernahme durch den Milliardär Todd Boehly fix ist, soll es dann losgehen, um nicht noch mehr Boden auf die emsigen anderen Spitzenvereine in Europa zu verlieren.

Hier geht es zur ausführlichen Meldung.

Montag, 16.05., 16.46 Uhr: Wer könnte Lewandowski beerben?

Robert Lewandowski will seinen Vertrag beim FC Bayern München nicht verlängern und den Klub sogar schon in diesem Sommer verlassen. Wer könnte den Torjäger beim Rekordmeister beerben? SPOX und GOAL beantworten die wichtigsten Fragen zu den gehandelten Kandidaten.

Hier geht es zum ausführlichen Check der potenziellen Lewandowski-Erben von Sebastien Haller, über Sasa Kalajdzic bis hin zu Darwin Nunez oder auch Romelu Lukaku.

Montag, 16.05., 12 Uhr: Treffen mit Sasa Kalajdzic steht wohl bevor

Der FC Bayern plant offenbar einen Vorstoß bei Stuttgarts Stürmer Sasa Kalajdzic. Wie die Bild-Zeitung berichtet, stehen noch Anfang dieser Woche Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit an.

Vor allem im Saisonendspurt soll der 24-Jährige die Bayern-Bosse von seiner Qualität überzeugt haben. Bei den Münchnern könnte der Österreicher die Nachfolge des abwanderungswilligen Robert Lewandowski antreten.

Laut VfB-Sportdirektor Sven Mislintat hat es bisher jedoch noch keine Kontaktaufnahme seitens des deutschen Rekordmeisters bezüglich einer Verpflichtung von Kalajdzic gegeben.

"Den Anruf der Bayern gab es nicht", sagte Sportdirektor Mislintat am Sonntag bei Sky. "Wenn er dann kommt, entscheide ich, ob ich abnehme oder nicht." Genau wie Lewandowski ist auch Kalajdzic bis 2023 gebunden, ein erstes Angebot auf Vertragsverlängerung schlug er aber angeblich aus. "Wir sprechen auch mit ihm über eine Verlängerung", betonte Mislintat.

Montag, 16.05., 06 Uhr: Hoeneß hält Verlängerung mit Lewandowski für möglich

Ehrenpräsident Uli Hoeneß hält eine Vertragsverlängerung mit Robert Lewandowski beim FC Bayern München im kommenden Jahr nicht für völlig ausgeschlossen. "Also, ein Jahr, dann schauen wir weiter. Vielleicht unterschreibt er ja nächstes Jahr noch mal für drei. Das kann ja passieren", sagte Hoeneß im Interview mit der Mediengruppe Münchner Merkur/tz.

Lewandowski liegt ein Angebot des FC Barcelona vor, das er gerne annehmen würde. In München besitzt der polnische Torjäger aber noch einen Vertrag bis Juni 2023. "Die Sache Robert Lewandowski ist doch in der Wirtschaft was vollkommen Normales. Der eine sagt: 'Ich will weg.' Der andere sagt: 'Ich lass dich nicht gehen'. Und dann muss der, der weg will sagen: 'Das muss ich akzeptieren'", sagte Hoeneß und ergänzte: "Wenn sich der morgen das Bein bricht, können wir auch nicht sagen: 'Du musst jetzt gehen, weil wir dich nicht mehr gebrauchen können.' Er hat eine super Leistung hier gebracht. Der FC Bayern hat super bezahlt. Wir sind ausgeglichen. Ganz einfach."

Sonntag, 15.05., 15 Uhr: Kahn spricht Machtwort

Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn hat im Vertragspoker mit Torjäger Robert Lewandowski ein Machtwort gesprochen. "Er hat einen Vertrag bis 2023. Diesen Vertrag wird er erfüllen. Basta!", sagte Kahn am Sonntag am Rande der Meisterfeier am Marienplatz dem Bayerischen Fernsehen. Ähnlich äußerte sich zuvor auch Aufsichtsratsboss Herbert Hainer.

Der Rekordmeister sei da "sehr klar. Das ist so. Es gibt keinen Spieler, der über dem FC Bayern steht und größer ist als dieser Verein", betonte der Bayern-Boss. Der Klub kenne das "ganze Theater und den Alarmismus aus der Vergangenheit. Das bereitet uns kein Kopfzerbrechen", führte Kahn weiter aus.

Man habe Lewandowski ein Angebot unterbreitet, "das hat er abgelehnt, das ist sein gutes Recht". Sein früherer Coach Otto Rehhagel habe einmal gesagt, so Kahn: "Wer einen Vertrag beim FC Bayern unterschreibt, muss wissen, was er getan hat."

Samstag, 14.05., 18 Uhr: Lewandowski deutet Abschied an

Nach dem 2:2-Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg hat Robert Lewandowski seinen möglicherweise bevorstehenden Abschied vom FC Bayern angedeutet. "Ich kann bestätigen, das habe ich mit Hasan besprochen, dass ich eine Entscheidung getroffen habe und ich den Vertrag bei Bayern München nicht verlängern werde", sagte Lewandowski bei Sky.

Bei der Stream-Plattform Viaplay deutete der Pole später an, dass er den FC Bayern sofort verlassen will: "Es ist gut möglich, dass es mein letztes Spiel für Bayern war. Ich kann es nicht hundertprozentig sagen, aber es könnte sein. Wir wollen die beste Lösung für mich und den Verein finden."

Bei Sky sagte er weiter: "Sowohl der Verein als auch ich müssen an die Zukunft denken. Ich verstehe auch die Philosophie, die bei Bayern läuft und das muss ich auch akzeptieren, aber es ist für beide Seiten am besten, wenn wir jetzt die Beste Lösung finden."

Sollte tatsächlich ein Angebot kommen, müsse man "darüber reden und die beste Lösung für beide Seiten finden, auch für den Verein."

Robert Lewandowski: Leistungsdaten 21/22

WettbewerbSpieleToreAssistsGespielte Minuten
Bundesliga343542.952
Champions League10133876
DFB-Pokal1--90
DFL-Supercup12-88
GESAMT465074.006

Samstag, 14.05., 15 Uhr: Lewandowski lehnt Bayern-Angebot ab

Vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg am 34. Spieltag hat Bayerns-Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigt, dass Robert Lewandowski seinen Vertrag nicht verlängern wird. "Ich habe mit Lewa gesprochen. In dem Gespräch hat er mir mitgeteilt, dass er unser Angebot, den Vertrag zu verlängern, nicht annehmen möchte und dass er den Verein gerne verlassen würde", sagte er bei Sky.

Einen vorzeitigen Abschied des Torjägers schloss er jedoch aus: "Er hat einen Vertrag bis Sommer 2023. Das ist Fakt", sagte Salihamidzic. Mit anderen Szenarien beschäftige er sich nicht: "Unsere Haltung ist klar."

Am Freitag hatte bereits Bayern-Präsident Herbert Hainer betont, dass Lewandowski seinen Vertrag in München erfüllen werde. Medienberichten zufolge soll der 33-Jährige die Münchner auf jeden Fall verlassen und schon in diesem Sommer zum FC Barcelona wechseln wollen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung