Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern - Nagelsmann: Probleme wegen Alaba-Abgang - Startelf mit Neuer und Sane

Von SPOX
Julian Nagelsmann hat sich vor dem Spiel gegen Salzburg geäußert.

Der FC Bayern kann im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am Dienstag gegen Salzburg wieder auf Manuel Neuer zurückgreifen. Trainer Julian Nagelsmann erklärte außerdem, warum die vielen unnötigen Ballverluste in der Abwehr auch mit dem Abgang von David Alaba zusammenhängen und warum Leroy Sane gute Chancen auf eine Startelf-Nominierung hat.

"Manu wird spielen können, wenn heute Nacht nichts mehr passiert. Da sind wir natürlich froh darüber", sagte Nagelsmann über Neuers Comeback. Der Torhüter musste nach dem 3:2 gegen Leipzig Anfang Februar am Knie operiert werden, fiel seither aus. Nagelsmann: "Über die Bedeutung von Manu als Mensch und Spieler für die Mannschaft und für mich wurde schon viel gesprochen, die ist selbsterklärend. Ich bin sehr glücklich, dass er wieder spielen kann. Auch wenn Ulle es gut gemacht hat."

Neben Neuer hat auch Leroy Sane gute Chancen auf eine Rückkehr in die Startelf. Der Flügelflitzer kam zuletzt nur als Joker zum Einsatz. "Grundsätzlich ist er ein Spieler, auf den ich nur ungerne verzichte. Er ist ein unfassbarer Spieler, der eigentlich nicht zu verteidigen ist, wenn er an die Grenze geht", so Nagelsmann. "Mein Vertrauen hat er, auch wenn er nicht anfangen sollte. Stand jetzt würde er aber beginnen und wahrscheinlich auch ein gutes Spiel machen."

Von der zuletzt doch arg fehleranfälligen Hintermannschaft des FC Bayern fordert Nagelsmann künftig eine bessere Kommunikation. Das Thema sei wichtig, sagte Nagelsmann und erinnerte dabei noch mal an den Abgang von David Alaba: "Man unterstützt den Mitspieler, aber auch sich selbst, wenn man coacht. Du analysierst, bist immer wachsam und bereit. Wir haben Alaba verloren, der extrem viel gesprochen hat - in der Kabine und auf dem Platz. Wir haben jetzt Spieler, die es gewohnt waren, dass jemand anderes spricht. Da muss man reinwachsen. Auch wenn es Spieler gibt, die nicht als Sprachrohr geboren wurden."

FC Bayern: PK mit Nagelsmann und Müller vor Salzburg-Spiel im Liveticker zum Nachlesen

Das war's, die PK ist beendet.

Nagelsmann über die englischen Wochen: "Es wichtig, dass die Spieler sich damit wohl fühlen. Ich trainiere auch gerne, aber wenn die Spieler gut damit sind, alle drei Tage zu spielen, ist die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg hoch. Dann freue ich mich natürlich auch."

Nagelsmann über Sane: "Grundsätzlich ist er ein Spieler, auf den ich nur ungerne verzichte. Er ist ein unfassbarer Spieler, der eigentlich nicht zu verteidigen ist, wenn er an die Grenze geht. Mein Vertrauen hat er, auch wenn er nicht anfangen sollte. Stand jetzt würde er aber beginnen und warscheinlich auch ein gutes Spiel machen."

Nagelsmann über die Entscheidungsfindung hinsichtlich der Taktik und Aufstellung: "Da habe ich eine klare Struktur: Es geht immer um den Spieler. Welcher Spieler hat die beste Form und auf welcher Position fühlt er sich am wohlsten? Es geht auch darum, wie es dann zum Gegner passt. Aber davon mache ich die Aufstellung nicht abhängig. E passiert auch viel in Absprache mit den Spielern - grade bei Bayern München. Die Meinung der Spieler war mir für morgen auch wichtig."

Nagelsmann über Salzburg: "Ich glaube, dass es viele Parallelen zum Hinspiel gibt. Klar haben sie viele Corona-Infektionen gehabt. Im Hinspiel waren sie ab der 60. Minute etwas müder, deswegen müssen wir das Tempo hoch halten. Sie werden uns gleich unter Druck setzten und Hektik erzeugen. Da müssen wir dagegenhalten."

Nagelsmann über Lewandowski: "Wenn du einen wie ihn hast, ist es immer gut, ihm Bälle zu geben. In Salzburg hat er zu wenig bekommen. Es wird aber nicht nur auf ihn ankommen, sondern auch auf die Laufwege um ihn herum. Da sind die anderen auch in der Pflicht. Das haben wir in den letzten Wochen gut hinbekommen. Wir haben aber trotzdem viele Situationen, die man mit einem anderen Zuspiel besser lösen kann."

Nagelsmann über die Kommunikation der Defensive: "Man unterstützt den Mitspieler, aber auch sich selbst, wenn man coacht. Du analysierst, bist immer wachsam und bereit. Deswegen ist das Thema Kommunikation wichtig für uns. Wir haben Alaba verloren, der extrem viel gesprochen hat- in der Kabine und auf dem Platz. Wir haben jetzt Spieler, die es gewohnt waren, dass jemand anderes spricht. Da muss man reinwachsen. Auch wenn es Spieler gibt, die nicht als Sprachrohr geboren wurden."

Nagelsmann über Neuer: "Manu wird spielen können, wenn heute Nacht nichts mehr passiert. Da sind wir natürlich froh darüber. Über die Bedeutung von Manu als Mensch und Spieler für die Mannschaft und mich wurde schon viel gesprochen, die ist selbsterklärend. Ich bin sehr glücklich, dass er wieder spielen kann. Auch wenn Ulle es gut gemacht hat."

Müller hat seinen Teil beendet. Jetzt kommt Nagelsmann.

Müller über Adeyemi: "Er hat einen enormen Speed, dazu einen guten Torabschluss. Er ist nicht nur der klassische Flügelflitzer, kann auch etwas im Strafraum. Ich schätze ihn auch nicht so ein, dass er sich einen extremen Kopf macht. Diesen Schuss Selbstvertrauen den hat er schon, dass es ihn anstachelt, jetzt nach München zurückzukommen."

Müller über die K.o-Phase: "Wir können in diesem Spiel etwas gewinnen, nämlich in die nächste Runde einzuziehen. Wir haben jetzt diesen Druck, den wir in der Bundesliga nicht unbedingt haben. Deswegen freue ich mich auf dieses Spiel."

Müller über Salzburg: "Im Hinspiel hat man gesehen, was Salzburg kann. Der Spielverlauf war nicht glücklich für uns. Bei uns hat die Effektivität gefehlt. Wir haben den Ausgleich erst kurz vor Schluss geschossen. Somit hat es gewirkt, als wären wir verwundbar gewesen. Salzburg hat natürlich Stärken. Aber trotzdem verstecken wir uns natürlich nicht."

Müller über Upamecano: "Er hat schon viele gute Spiele gezeigt. Bei Verteidigern ist es ja oft so, dass man gar nicht merkt, wenn man ein gutes Spiel macht. Das sieht natürlich anders aus, wenn man einen Fehler macht. Es waren jetzt ein paar unforced erros in seinem Spiel. Da sind wir wieder beim Risikomanagement. Es geht darum, für sich selbst festzustellen, dass ein Ball auf die Tribüne zum richtigen Zeitpunkt keine schlechte Idee ist. Er spürt das Vertrauen der Mannschaft und wir unterstützen ihn auch."

Müller über Niklas Süle: "Er ist gut drauf. Die Fronten sind geklärt, er kann befreit aufspielen. Mich hat es gefreut, dass er von den Fans den Respekt bekommen hat, den er auch verdient hat. Es ist ganz unangenehm, gegen ihn zu spielen. Das er die letzten Wochen gemacht. Ich hoffe, dass er seine Form halten kann."

Müller über den Druck, weiterzukommen: "Wenn wir weiterkommen, können wir eine gute Saison spielen. Wir haben eine riesen Möglichkeit, in die nächste Runde einzuziehen. Die Vorzeichen sind nach nach dem 1:1 im Hinspiel nicht überragend, aber gut."

Müller über die eigene Fehleranfälligkeit: "Wir bringen uns durch eigene Fehler oft in Bredouille. Es wird ein Schlüssel sein für die nächsten Wochen, dass wir das Risikomanagement besser in den Griff bekommen."

Müller über die Rückkehr von Manuel Neuer: "Es schadet natürlich nicht, wenn er jetzt wieder da ist. Ulle hat aber auch einen guten Job gemacht."

Müller über sein Eigentor gegen Leverkusen: "Darauf hätte ich natürlich gerne verzichtet. Dadurch, dass wir 1:1 gespielt haben, konnte ich es gut verarbeiten. Mit einer besseren Kommunikation hätte man das natürlich verhindern können."

Müller hat Platz genommen, es kann losgehen.

Vor Beginn: Zudem dürfen wir gespannt sein, ob sich Nagelsmann Details zur Taktik und Strategie entlocken lässt. Wird es wieder eine Viererkette oder doch die zuletzt erfolgreichere Dreierreihe hinten? Los geht es jedenfalls um 13.30 Uhr.

Vor Beginn: Wie schon beim Hinspiel in Salzburg spielte der FC Bayern am vergangenen Samstag nur 1:1 gegen Bayer Leverkusen und war danach alles andere als zufrieden. Was ist die Konsequenz daraus? Wie steht es ums Personal und speziell die Rückkehr von Manuel Neuer, der seit ein paar Tagen wieder im Mannschaftstraining ist?

Vor Beginn: Willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern vor dem entscheidenden Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen Red Bull Salzburg (Dienstag, 21 Uhr live auf Prime Video).

FC Bayern: Pressekonferenz mit Nagelsmann und Müller heute live im Livestream sehen

Wie gewohnt könnt Ihr die Pressekonferenz mit Trainer Julian Nagelsmann und Thomas Müller auch im Livestream sehen. Der FC Bayern bietet auf fcbayern.com ein Bewegtbild zur Gesprächsrunde an.

Im Anschluss steht der Clip auch im Re-Live zur Verfügung.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung