Cookie-Einstellungen
Fussball

Nagelsmann über Magaths Kritik: "Wenn er das braucht, dann soll er das sagen"

Von SPOX
Julian Nagelsmann stellt sich den Fragen der Presse.

Vor dem Bundesliga-Duell mit dem SC Freiburg (Sa., ab 15.30 Uhr im Liveticker) hat sich Julian Nagelsmann unter anderem zur Personallage, zu Felix Magaths Kritik am FC Bayern und der Zukunft von Niklas Süle geäußert.

"Felix Magath äußert sich ja immer wieder mal, auch zu mir - ohne je ein Wort mit mir gesprochen zu haben", bezog Nagelsmann auf die jüngsten Aussagen des ehemaligen Bayern-Trainers Stellung. "Ich denke, beim FC Bayern gibt es ohne externen Investor eine recht ordentliche Entwicklung mit neun Meistertiteln in Folge. Es gibt eine große Identifikation der Fans mit dem Klub, ein tolles Stadion. Ich weiß nicht genau, was er mit Entwicklung meint. Aber wenn er das braucht, dann soll er das sagen."

Zudem äußert sich Nagelsmann zur aktuellen Personalsituation. Gegen Freiburg müsse der deutsche Rekordmeister auf Neuzugang Marcel Sabitzer wegen eines Magen-Darm-Infektes verzichten: "Er ist nicht mehr ansteckend, wird aber ausfallen."

Zuvor hatte der Klub bereits mitgeteilt, dass Eric Maxim Choupo-Moting am Freitag erstmals nach einem Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvieren konnte. Der 32 Jahre alte Stürmer hatte sich bei der 0:5-Schlappe im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach verletzt.

"Der Kader sieht gut aus", ergänzte Nagelsmann. Auch die zuletzt angeschlagenen Verteidiger Lucas Hernandez und Niklas Süle werden gegen die Breisgauer wieder dabei sein.

FC Bayern: Die Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann im Liveticker zum Nachlesen

Das war's auch schon, die Pressekonferenz ist damit auch schon wieder beendet.

Nagelsmann über seine Trainingsarbeit und Niklas Süles Zukunft: "Ich glaube nicht, dass er ganz alleine seine Zuknft entscheidet. Da gehört auch noch ein Verein dazu. Er macht einen guten Job, ich kann mir vorstellen, dass er verlängert. Ich arbeite sehr gerne mit ihm zusammen und versuche zu beeinflussen, was ich beeinflussen kann. Alles andere liegt dann nicht mehr in meiner Hand. Zum Training: Wir haben kaum Training, auch diese Woche nicht. Grundsätzlich trainiere ich aber alles und unser Offensivspiel hat sehr viel Einfluss auf das Defensivspiel. Wir haben auch genug Spieler, der in ihren Entscheidungen sehr viel intuitiv richtig machen. Das hat eher mit laissez-faire und Freigeist zu tun, während in der Defensive eher klare Abläufe wichtig sind."

Nagelsmann über die Gegentore: "Ein 5:2 ist mir lieber als ein 2:0. Ich liebe es zu jubeln, das macht Spaß. Am Ende ist es ganz einfach: Wenn ich im Spiel 20 Chancen habe und jede Chance wird drei Minuten lang eingeleitet, hat der Gegner kaum noch den Ball. Wir haben den Anspruch, den Ball zu haben - müssen das aber mit einer guten Struktur absichern. Wir haben uns da verbessert in dieser Saison, haben weniger Expected Goals gegen uns und erst ein Kontertor kassiert."

Nagelsmann über die schwierige Balance zwischen Offensive und Defensive und Benjamin Pavard: "Wir haben oft ein bisschen eine andere Struktur, wir variieren. Benjamin hat ein bisschen gebraucht, um reinzukommen und er war kurzzeitig auch verletzt. Am Ende geht es immer darum, eine gute Position zu finden. Da ist es immer schwer, nur über einen Einzelnen zu sprechen. Die Balance ist ein Gesamtthema der Mannschaft, nicht nur der Kette: Wie leiten wir die Balleroberung ein, wie sichern wir ab? Wir müssen wieder dahin kommen, das besser zu koordinieren."

Nagelsmann über den Zuschauerschwund in der Liga: "Wir hatte viele Zuschauer gegen Benfica mit einer guten Stimmung. Ich kann jetzt aber für andere Klubs keine exakte Begründung liefern, woran das liegt. Corona wird eine sein, die Sache mit den Dauerkarten eine andere."

Nagelsmann über den Konkurrenzkampf auf den Flügeln: "Wir sind froh, dass wir das überhaupt moderieren müssen. Es gibt nicht immer eine rein sportliche Begründung, wenn alle fit und in Form sind. Man schaut schon, was am besten zum Gegner passt. Am Ende musst du auch mal eine Entscheidung treffen, die wir dann den Spielern auch begründen müssen. Offen und ehrlich. Wir müssen das schon ein bisschen verteilen, damit alle auch auf Spielzeiten kommen. Tatsächlich ist diese Entscheidung aber sportlich schwer zu treffen derzeit."

Nagelsmann über Felix Magaths Kritik: "Felix Magath äußert sich ja immer wieder mal, auch zu mir - ohne je ein Wort mit mir gesprochen zu haben. Ich denke, beim FC Bayern gibt es ohne externen Investor eine recht ordentliche Entwicklung mit neun Meistertiteln in Folge. Es gibt eine große Identifikation der Fans mit dem Klub, ein tolles Stadion. Ich weiß nicht genau, was er mit "Entwicklung" meint. Aber wenn er das braucht, dann soll er das sagen."

Nagelsmann über Streich an einem anderen Standort als Freiburg: "Ich bin mir sicher, dass Christian jeden anderen Klub in Europa trainieren könnte. Er hat die Fähigkeit, Spieler zu begeistern und zu überzeugen. Er bekommt diese gute Verbindung zu Spielern seit Jahren hin. Und das ist eine sehr große Leistung, das über Jahre aufrecht zu erhalten."

Nagelsmann über den Titelkampf: "Ich finde schon, dass wir Konkurrenz haben. Dortmund und Freiburg sind sehr stabil. Aber Stand jetzt sind wir Tabellenführer und wenn wir alle Spiele bis zum Ende gewinnen, sind wir Meister. Deswegen ist jedes Spiel wichtig, auch das morgen. Das ist ein Spitzenspiel, wir sind Erster, die sind Dritter. Und jeder Liga der Welt ist das dann ein Spitzenspiel."

Nagelsmann über Kollege Streich: "Es ist total angenehm mit ihm. Es gibt eine Anekdote: Er ist in meiner Anfangszeit bei Hoffenheim mal später zu einem Sky-Interview gekommen, weil er ein FAZ-Interview mit mir noch fertig lesen wollte. Das beschreibt ihn wohl ganz gut: Er hat auch diese menschliche Seite, schaut über den Tellerrand hinaus und tut seine Meinung kund. Wir freuen uns, wenn wir uns morgen wiedersehen."

Nagelsmann zur Personalsituation: "Der Kader sieht sehr gut aus. Marcel Sabitzer ist noch nicht dabei nach seiner Magen-Darm-Grippe. Ansonsten sind alle fit. Bei Kingsley Coman sind wir sehr froh, dass er wieder fit ist. Er hat Qualitäten im Eins-gegen-Eins und mit dem Rücken zum Tor, mit seinem Zug zum Tor. Das macht er einfach gut. Jetzt schauen wir, dass er gesund bleibt, dann gehört er zu den Top vier Flügelstürmern in Europa. Und auch als Bindeglied innerhalb der Mannschaft, gerade auch für die anderen Franzosen, ist er sehr wichtig."

Nagelsmann über Freiburg und Streich: "Ein sehr sympathischer Vereinn, der aus seinen Möglichkeiten das Maximale herausholt. Die Mannschaft hat einen sehr gefestigten Stamm. Christian Streich ist ein herausragender Trainer, dem man auch sehr gut zuhören kann. Dass Freiburg jetzt da steht, wo sie stehen, ist zu großen Teilen auch Christian zu verdanken. Sie sind so diszipliniert im Nahverteidigen von Aktionen. Dann kommen sie mit sehr viel Leidenschaft und Tempo, das fordert Christian dann auch ein. Deshalb sind sie so schwer zu bespielen."

Julian Nagelsmann betritt das Podium. Los geht's!

Vor Beginn: Personell sieht es beim deutschen Rekordmeister zuletzt wieder deutlich besser aus. Viele Langzeitverletzte sind wieder zurück, lediglich Ersatzkeeper Sven Ulreich fällt mit einem Bänderriss im Knie nach wie vor aus.

Vor Beginn: Mit dem SC Freiburg kommt die einzige noch ungeschlagene Mannschaft im deutschen Profifußball nach München. Man darf also gespannt sein, mit welcher Taktik der Bayern-Coach seine Mannschaft an den Start gehen lassen will.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zur Pressekonferenz mit Bayern-Trainer Julian Nagelsmann vor dem Spiel gegen den SC Freiburg am 11. Spieltag der Bundesliga.

FCB: Die PK vor dem Spiel gegen Freiburg im Livestream

Wie gewohnt bietet der FC Bayern einen kostenlosen Livestream zur Presserunde an. Auf fcbayern.com könnt Ihr live dabei sein und die PK außerdem im Re-Live nachverfolgen.

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

#MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC Bayern München1081138:102825
2Borussia Dortmund1080227:151224
3SC Freiburg1064017:71022
4Bayer 04 Leverkusen1052323:16717
51. FSV Mainz 051051414:10416
61. FC Union Berlin1044215:15016
7VfL Wolfsburg1051411:12-116
8RB Leipzig1043321:101115
9TSG 1899 Hoffenheim1042419:15414
10Borussia Mönchengladbach1042412:13-114
111. FC Köln1034315:18-313
12Hertha BSC1040611:23-1212
13VfB Stuttgart1024415:19-410
14VfL Bochum103168:18-1010
15Eintracht Frankfurt1016310:15-59
16FC Augsburg102359:19-109
17Arminia Bielefeld100556:16-105
18SpVgg Greuther Fürth100197:27-201
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung