Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern - Fanklubsprecher kritisiert Zuschauerpläne: "Absoluter Irrsinn"

Von SPOX
Die Fans des FC Bayern kritisieren die Pläne einer baldigen Zuschauerrückkehr.

Alexander Fischer, Sprecher des Club Nr. 12 - eines Dachverbands von Fanclubs und Fans des FC Bayern -, hat sich vehement gegen eine Rückkehr von Zuschauern in die Stadien ausgesprochen. Insbesondere im Zuge der EM-Spiele in München wird das Thema derzeit heiß diskutiert.

"Angesichts der aktuellen Impfquote halte ich es für einen absoluten Irrsinn, wenn man das machen würde", sagte Fischer der Süddeutschen Zeitung. "Und wenn man das auf Druck der UEFA machen würde und danach müssten die Fans weiter draußen bleiben, dann wäre das ein Armutszeugnis für die Stadt."

UEFA-Boss Aleksander Ceferin hatte zuletzt erklärt, dass die Spiele der Europameisterschaft in allen Stadien vor einer bestimmten Anzahl von Zuschauern stattfinden sollen. Nach einem Gespräch mit dem bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder erklärte er bei Sky: "Wir können jetzt noch nichts sagen, es ist zu früh dafür. Aber wenn die Gesundheitssituation es erlaubt, erwarten wir natürlich Zuschauer."

Söder hatte zuvor "erbitterten Widerstand" gegen die Pläne der UEFA angekündigt, "ich hoffe auch der deutschen Bundesregierung". Er könne es sich "im Moment nicht vorstellen, mit großartigen Zuschauerzahlen zu operieren, es dauert ja nicht mehr lange".

Für Fischer seien die Geisterspiele "immer noch komplett surreal". Es sei "sehr bitter, dass man nicht vor Ort sein kann". Dennoch betonte er: " Klar wollen die Fans wieder ins Stadion - aber erst dann, wenn es aus pandemischer Sicht zu verantworten ist. Nicht früher." Für die aktiven Fans sei "der Fußball ein großer Lebensinhalt, vor allem das Zusammensein, das Anfeuern, das Gemeinschaftserlebnis. All das fällt weg."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung