Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München: Karl-Heinz Rummenigge verteidigt Katar-Engagement

SID
Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge von Bayern München hat erneut die umstrittene Zusammenarbeit mit Katar verteidigt.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge von Bayern München hat erneut die umstrittene Zusammenarbeit mit Katar verteidigt. "Ich weiß, dass das oft kritisch gesehen wird", sagte Rummenigge im Bild-Podcast Phrasenmäher, "aber meine Erfahrung ist: Im Dialog kann man Vieles verändern und zum Wohle verbessern. Der Fußball hat in Katar eine wesentliche Verbesserung gebracht und wird diese noch leisten."

Der Vertrag mit einem katarischen Sponsor (Qatar Airways) sei für den FC Bayern "finanziell sehr lukrativ", gab Rummenigge zu, aber: "Wir haben uns diesen Vertrag nicht einfach gemacht, der ist nicht aus der Hüfte geschossen."

Die Motivation sei auch gewesen "einen Beitrag zu leisten, etwas verbessern in einer Region, in der regelmäßig Menschen- und Arbeitsrechte kritisiert werden". Dies sei gelungen, das bestätigten auch verschiedene NGOs. "Katar ist von allen arabischen Ländern viel weiter als die Nachbarstaaten. Alles, was wir hören, lässt uns hoffnungsvoll in die Zukunft schauen. Das ist der Beweis: Man muss im Dialog bleiben." Katar werde 2022 "ein sympathischer Gastgeber" der WM sein, prophezeite Rummenigge.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung