-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Trendwende bei David Alaba?

Von SPOX
David Alaba tendiert nun wohl doch zu einem Verbleib beim FC Bayern.

Bei David Alaba soll der Trend nun doch wieder Richtung Verbleib beim FC Bayern gehen. Zwei Spieler müssen im Champions-League-Rückspiel gegen den FC Chelsea besonders aufpassen - und Javi Martinez könnte es nach Frankreich ziehen. Hier gibt es alle News und Gerüchte zum FCB.

FC Bayern - Gerücht: Trendwende im Alaba-Poker

Bleibt er oder geht er? Diese Frage stellt man sich beim FC Bayern in Sachen David Alaba nun schon etwas länger. Wie der kicker nun aus dem Umfeld des Österreichers erfahren haben will, geht der Trend doch wieder Richtung Verbleib in München.

Demnach sei Alaba (28) nur an einem Wechsel zu Real Madrid oder dem FC Barcelona interessiert. Beide spanischen Klubs hätten aber bislang kein Interesse signalisiert und dürften aufgrund der Corona-Krise ohnehin nicht gewillt oder in der Lage sein, eine entsprechend hohe Ablöse zu stemmen.

Die Bayern-Bosse betonten jedoch in den vergangenen Wochen unisono, wie wichtig Alaba für den FCB sei und dass eine Verlängerung mit ihm Priorität genieße. Erste Verhandlungsrunden sollen jedoch krachend gescheitert sein. Alabas Vertrag in München läuft noch bis 2021.

FC Bayern - Gerücht: Stade Rennes an Javi Martinez interessiert

Während sich der FC Bayern auf die letzte große Aufgabe in der laufenden Saison vorbereitet, stellt sich für den einen oder anderen Spieler die Frage nach der Zukunft. Einer davon ist Javi Martinez (31), der bereits 2013 beim ersten Triple der Klubgeschichte dabei war.

Mittlerweile ist der Spanier aber kaum noch eine Option unter Trainer Hansi Flick und darf dem Vernehmen nach gehen. Wie der kicker berichtet, strebt der FC Bayern sogar einen baldigen Verkauf an, da man keinen Spieler ablösefrei ziehen lassen wolle. Martinez' Vertrag läuft im Sommer 2021 aus.

Ein möglicher Abnehmer könnte dem Magazin zufolge Stade Rennes sein. Die Franzosen mischen in der nächsten Saison in der Champions League mit und sollen sich wohl über den Basken Gedanken machen. Wie konkret dieses Interesse ist, ist jedoch unklar.

FC Bayern - News: Gelbsperren drohen in der Champions League

Wenn der FC Bayern am Samstag gegen Chelsea (ab 21 Uhr im Liveticker) den Viertelfinaleinzug in der Champions League perfekt machen will, ist für zwei Spieler besondere Vorsicht geboten: Joshua Kimmich und Thiago stehen beide bei zwei Gelben Karten. Eine dritte würde eine Sperre für das Viertelfinale in Lissabon bedeuten.

Kommen sie allerdings ungeschoren davon, können beide aufatmen, denn die UEFA hat für die besondere Situation in dieser Saison die Regeln angepasst und beschlossen, die Gelben Karten nach Vollendung des Achtelfinals zu streichen. Das heißt auch: Ab dem Viertelfinale kann niemand mehr das Finale mit einer Gelbsperre verpassen, da es dann nur noch zwei Spiele bis zum Finale wären und erst bei einer dritten Verwarnung eine weitere Sperre droht.

FC Bayern - Gerücht: Personalplanungen der Amateure

Die zweite Mannschaft des FC Bayern, ihres Zeichens Meister der 3. Liga, verfügt derzeit über einen 31 Mann starken Kader. Zu viele für den FC Bayern. Um Abhilfe zu schaffen, wird daher an Leihen gearbeitet.

Torhüter Christian Früchtl (20) etwa wird wohl für zwei Jahre zum Zweitligisten 1. FC Nürnberg verliehen. Der Koreaner Jeong Woo-Yeong (20) hingegen soll laut kicker gehalten werden. Er ist aktuell nur vom SC Freiburg ausgeliehen.

Zudem berichtet das Magazin, dass Toptorjäger Kwasi Okyere Wriedt (26), der zu Willem II gewechselt ist, intern ersetzt werden soll. Was Flügelspieler Oliver Batista-Meier (19) betrifft, ist allerdings noch keine Entscheidung gefallen. Aktuell trainiert er mit den Profis und soll mit nach Lissabon reisen, so der FC Bayern das Viertelfinale der CL erreicht. Darüber hinaus wäre er der vierte Flügelspieler im Kader hinter Leroy Sane, Serge Gnabry und Kingsley Coman in der kommenden Saison. Hier allerdings hätte Trainer Hansi Flick gerne noch einen etablierten Spieler.

FC Bayern - News: Lewandowski sieht Vorteil durch längere Pause gegen Chelsea

Robert Lewandowski will nicht über das Spiel gegen Chelsea hinaus planen und hat sich daher noch nicht großartig mit der Perspektive, anschließend zum Beispiel gegen den FC Barcelona in der Champions League zu spielen, befasst. Vielmehr liegt sein Fokus auf das Achtelfinalrückspiel gegen Chelsea, wie er im Podcast von ESPN FC verriet.

Die Marschroute ist für den Bundesligatorschützenkönig bereits klar: "Wir wollen nicht auf 0:0 spielen" nach dem 3:0-Hinspielsieg. Vielmehr sagte der Pole: "Wir wollen unser bestes Spiel machen."

Die längere Pause - die Bayern bestritten ihr letztes Pflichtspiel am 4. Juli im DFB-Pokalfinale gegen Bayern Leverkusen - im Vergleich zu Chelsea sieht Lewandowski nicht als Nachteil. Im Gegenteil: Er glaube, dass die Mannschaft die Zeit genutzt habe, wieder "neue Energie" zu sammeln. Und weiter: "Die Erfahrung aus der ersten langen Covid-Pause könnte uns helfen, um von der ersten Minute an besser zu sein als Chelsea."

Fürs Spiel gegen die Blues selbst glaubt Lewandowski allerdings an eine schwierige Anfangsphase und warnte: "Ich weiß, dass Chelsea in guter Verfassung ist und zuletzt meist gut gespielt hat. Wir müssen durch die ersten 20 Minuten kommen."

FC Bayern - Kader: Diese Spieler stehen im Kader gegen Chelsea

MannschaftsteilSpieler
Tor

Manuel Neuer, Sven Ulreich, Christian Früchtl, Rob-Torben Hoffmann*

Abwehr

Alvaro Odriozola, Niklas Süle, Benjamin Pavard, Jerome Boateng, Lucas Hernandez, David Alaba, Alphonso Davies, Bright Arrey-Mbi

Mittelfeld

Thiago Alcantara, Javi Martinez, Philippe Coutinho, Mickael Cuisance, Leon Goretzka, Corentin Tolisso, Joshua Kimmich, Oliver Batista-Meier*, Malik Tillman, Jamal Musiala, Thomas Müller

Angriff

Robert Lewandowski, Serge Gnabry, Kingsley Coman, Iven Perisic, Joshua Zirkzee*

* Diese Spieler stehen auf der B-Liste.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung