Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte - Thomas Müller mit Kritik an Gehaltsverzicht? "Es ist paradox"

Von SPOX
Thomas Müller lobt Kai Havertz in den höchsten Tönen.

Thomas Müller hat mit einer Aussage bezüglich Transfers, während die Spieler auf Teile ihres Gehalts verzichten, für Wirbel gesorgt. Außerdem lobt Müller Leverkusens Haverts in höchsten Tönen. Alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet Ihr hier.

FCB - Müller über Havertz: "Habe es genossen mit ihm zu spielen"

Nach dem 2:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt gestern Abend hat sich Thomas Müller im Anschluss lobend über Bayer Leverkusens Kai Havertz geäußert. "In meinen letzten Berufungen für die Nationalmannschaft haben ich es immer genossen mit ihm zu trainieren und zu spielen", so der 30-Jährige.

"Er ist ein sehr guter Spieler, wenn nicht sogar der aktuell beste Spieler seiner Altersklasse in Europa. Seine Fähigkeiten sind außergewöhnlich. Beim FC Bayern wollen wir natürlich immer die besten Spieler haben", sagte Müller weiter.

Nach seiner Lobrede betonte Müller, dass man die besten Spieler "natürlich" in München haben wolle und ergänzte: "Es ist paradox, wenn es immer um Neuzugänge geht und gleichzeitig Gehalt eingespart wird." Bezüglich der hohen Ablösesumme, die für einen Spieler mit einer Klasse von Havertz nötig wäre, sagte er: "Ich habe leider keinen Einblick auf den Finanzbereich von Herrn Dreesen und den Sportdirektorenbereich. Ich weiß jetzt nicht, was da geplant ist, welche Budgets da vergeben werden können in den aktuellen Zeiten."

Havertz wurde in den vergangenen Wochen immer wieder mit einem Abgang aus Leverkusen in Verbindung gebracht - auch der FC Bayern gilt als einer der möglichen Abnehmer. Dennoch scheint der deutsche Rekordmeister einen Transfer von Leroy Sane zu priorisieren. Dass neben dem Manchester-City-Star noch finanzielle Mittel für einen Havertz-Transfer zur Verfügung stehen, darf im Angesicht der Coronakrise bezweifelt werden.

Thomas Müller: Leistungsdaten 19/20

WettbewerbEinsätzeToreAssists
Bundesliga30720
Champions League622
DFB-Pokal522
DFL-Supercup1--
GESAMT421124

FC Bayern: Tolisso bei Manchester United und Inter auf dem Zettel

2017 für die vereinsinterne Rekordablöse von 41,5 Millionen Euro verpflichtet, schaffte Corentin Tolisso beim FC Bayern München auch aufgrund zahlreicher Verletzungen nicht den Sprung zur unumstrittenen Stammkraft. Da die erhoffte Entwicklung bisher ausblieb, wird der 25-jährige Mittelfeldmann bereits seit längerem als einer der Abschiedskandidaten für den Sommer gehandelt. Der französische Sender RMC berichtet nun vom Interesse von Manchester United und Inter Mailand.

Inter-Coach Antonio Conte habe sich bereits 2017 - damals noch als Übungsleiter des FC Chelsea - um Tolisso bemüht und sei weiterhin von dessen Qualitäten überzeugt. Auch die Red Devils scheiterten bei der Personalie bereits mit einem ersten Versuch: Dem kicker zufolge lehnte der FC Bayern im Winter ein halbjähriges Leihgeschäft noch ab.

Laut RMC würde der Bundesligist für einen permanenten Abgang non sogar ein Transferminus in Kauf nehmen. Mindestens 35 Mio. Euro fordern die Münchner demnach für den ehemaligen Rekordeinkauf, der in den Plänen von Trainer Hansi Flick keine Rolle mehr spielen soll.

Mitterweile dementierte Tolissos Berater, Eric Castagnino, jedoch die Gerüchte. "Ich führe keine Gespräche mit Manchester United! Corentin ist momentan verletzt und aktuell hat seine Rückkehr auf den Platz absolute Priorität", sagte dieser bei Sky Sport.

FC Bayern steht im Finale des DFB-Pokals

Der FC Bayern München steht nach einem knappen 2:1-Sieg am gestrigen Abend gegen Eintracht Frankfurt im Finale des DFB-Pokals. Dort trifft die Mannschaft von Hansi Flick auf Bayer Leverkusen, das schon gestern den 1. FC Saarbrücken mit 3:0 besiegte.

Den frühen Führungstreffer von Ivan Perisic (14.) glich Frankfurts Danny da Costa Mitte der zweiten Halbzeit aus (69.). Robert Lewandowski traf eine Viertelstunde vor Schluss schließlich zum entscheidenden 2:1 (75.).

"Wir müssen deutlich höher führen in der ersten Halbzeit", zeigte sich Thomas Müller dennoch nicht zufrieden. "Gefühlt bin ich alles andere als zufrieden heute. Summa summarum war es eines der pomadigsten Halbfinals, die ich so in Erinnerung habe."

FC Bayern: Die kommenden Bundesliga-Spiele

DatumUhrzeitGegnerWettbewerb
13. Juni18:30 UhrBorussia Mönchengladbach (H)Bundesliga
16. Juni20:30 UhrWerder Bremen (A)Bundesliga
20. Juni15:30 UhrSC Freiburg (H)Bundesliga
27. Juni15:30 UhrVfL Wolfsburg (A)Bundesliga
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung