Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Milan sticht wohl FCB im Rennen um Lyon-Talent aus

Von SPOX
Pierre Kalulu hat sich wohl für Milan entschieden.

Der FC Bayern München hat wohl das Rennen um PIerre Kalulu verloren. Der Rechtsverteidiger soll Milan präferieren. Niklas Süle steht dagegen wieder auf dem Trainingsplatz, während Serge Gnabry über seinen Mentor Per Mertesacker spricht. Hier gibt es alle News und Gerüchte zum FC Bayern.

FC Bayern verliert wohl Rennen um Pierre Kalulu

Durch die Rückkehr von Alvaro Odriozola zu Real Madrid wird im Kader der Bayern ein Platz rechts hinten frei, auch weil Trainer Hansi Flick Joshua Kimmich eher im Mittelfeld und Benjamin Pavard als Innenverteidiger sieht. Laut dem französischen TV-Sender RMC hatten sich die Bayern deswegen Ende April bei Pierre Kalulu von Olympique Lyon erkundigt.

Der 19-Jährige steht in Lyon vor dem Sprung in die erste Mannschaft, wurde jedoch durch die Corona-Krise ausgebremst. Laut L'Equipe waren die Bayern aber zu langsam, der AC Milan soll den deutschen Rekordmeister ausgestochen haben.

Demnach soll Milan direkt einen Platz bei den Profis angeboten haben, während die Münchner Kalulu behutsam über die zweite Mannschaft aufbauen wollten. Noch versucht aber Lyon, den Teenager vom Bleiben zu überzeugen. Da der Rechtsverteidiger noch keinen Profivertrag unterschrieben hat, würden die Franzosen für Kalulu lediglich eine Ausbildungsentschädigung von 480.000 Euro erhalten.

FC Bayern München: Niklas Süle zurück im Training

Sieben Monate ist es her, als sich Niklas Süle beim 2:2 in Augsburg zum zweiten Mal in seiner Karriere das Kreuzband im linken Knie riss. Nun kehrte der 24-Jährige zumindest wieder ins Training zurück, nachdem sich seine Pause durch Flüssigkeit im Gewebe um einen weiteren Monat verlängert hatte.

Nun konnte Süle im Training eine halbe Stunde joggen, machte leichte Sprints, auch über die Laufleiter und durch Slalomstangen. Die Bayern müssen jetzt abwarten, wie das Knie auf die Belastung reagiert, auch deswegen gibt es bei Süle keinen Termin für ein Comeback.

Süle wechselte 2017 für 20 Millionen Euro von der TSG Hoffenheim nach München, seither absolvierte der Hüne 96 Pflichtspiele für die Bayern, in denen ihm immerhin vier Tore gelangen.

FC Bayern: Gnabry spricht über Mentor Mertesacker

Beim FC Bayern spielt Serge Gnabry eine wichtige Rolle auf dem Flügel, beim FC Arsenal setzte sich der deutsche Nationalspieler zwischen 2012 und 2016 aber nie wirklich durch, auch wenn er in Landsmann Per Mertesacker einen guten Mentor hatte.

"Er war immer sehr hart zu mir, aber in einer netten Art und Weise", schrieb der 24-Jährige in einem Beitrag für die Players' Tribune. "Er war wie ein großer Bruder für mich bei Arsenal."

Ein großer Bruder, der auch dafür gesorgt hat, dass Gnabry der Erfolg nicht zu Kopf stieg. "Nach dem Training kam er immer zu mir und sagte: 'Serge, erinnere dich daran, wo du herkommst (...) Du denkst, dass du gut bist? Du musst bescheiden sein!'"

Für die Gunners absolvierte Gnabry jedoch gerade einmal 18 Pflichtspiele, in denen er nur einen Treffer erzielte und zwei weitere auflegte.

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 27. Spieltag

Durch das 2:0 bei Union Berlin haben die Bayern ihren Vorsprung von vier Punkten in der Bundesliga gewahrt. Am Samstag geht es für den Rekordmeister in der heimischen Allianz Arena weiter, dann ist um 15.30 Uhr die schwächelnde Eintracht aus Frankfurt (zuletzt 1:3 gegen Gladbach) zu Gast.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2675:264958
2.Borussia Dortmund2672:333954
3.Borussia M'gladbach2652:312152
4.RB Leipzig2663:273651
5.Bayer Leverkusen2649:311850
6.Wolfsburg2636:31539
7.SC Freiburg2635:36-137
8.Schalke 042633:40-737
9.TSG Hoffenheim2635:46-1135
10.1. FC Köln2641:47-633
11.Hertha BSC2635:48-1331
12.1. FC Union Berlin2632:43-1130
13.Eintracht Frankfurt2539:44-528
14.FC Augsburg2637:54-1727
15.1. FSV Mainz 052636:55-1927
16.Fortuna Düsseldorf2627:50-2323
17.Werder Bremen2528:59-3118
18.SC Paderborn 072630:54-2417
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung