FC Bayern München - Transferpläne im Check: Der Stand bei Werner, Dybala, Upamecano und Co.

 
"Wir wollen uns mit einem Toptalent aus Europa verstärken und auch einen internationalen Star nach München bringen", sagte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic zuletzt der Welt am Sonntag bezüglich möglicher Transfers im Sommer.
© imago images
"Wir wollen uns mit einem Toptalent aus Europa verstärken und auch einen internationalen Star nach München bringen", sagte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic zuletzt der Welt am Sonntag bezüglich möglicher Transfers im Sommer.
Zahlreiche große Namen werden aktuell mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Wie ist der Stand der Dinge bei Sane, Havertz, Upamecano und Co.? Was spricht für und gegen Wechsel? Ein Überblick.
© imago images
Zahlreiche große Namen werden aktuell mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Wie ist der Stand der Dinge bei Sane, Havertz, Upamecano und Co.? Was spricht für und gegen Wechsel? Ein Überblick.
DAYOT UPAMECANO - Was berichtet wurde: Nach übereinstimmenden Medienberichten ist der FC Bayern klarer Favorit auf eine Verpflichtung des 20-Jährigen, sollte er RB Leipzig verlassen. Laut Bild wurde bereits Einigung über einen Wechsel erzielt.
© imago images
DAYOT UPAMECANO - Was berichtet wurde: Nach übereinstimmenden Medienberichten ist der FC Bayern klarer Favorit auf eine Verpflichtung des 20-Jährigen, sollte er RB Leipzig verlassen. Laut Bild wurde bereits Einigung über einen Wechsel erzielt.
Was dafür spricht: Der Franzose hat sich zu einem der gefragtesten Innenverteidiger Europas entwickelt und zeigt konstant Leistungen auf höchstem Niveau. In München könnte er die Nachfolge von Boateng und Martinez antreten.
© imago images
Was dafür spricht: Der Franzose hat sich zu einem der gefragtesten Innenverteidiger Europas entwickelt und zeigt konstant Leistungen auf höchstem Niveau. In München könnte er die Nachfolge von Boateng und Martinez antreten.
RB will Upamecano nur ungern nach Ablauf seines Vertrags 2021 ablösefrei ziehen lassen. Sollte die Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro Interessenten abschrecken, wären auch Verhandlungen über einen niedrigeren Betrag denkbar.
© imago images
RB will Upamecano nur ungern nach Ablauf seines Vertrags 2021 ablösefrei ziehen lassen. Sollte die Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro Interessenten abschrecken, wären auch Verhandlungen über einen niedrigeren Betrag denkbar.
Was dagegen spricht: Upamecano steckt noch mitten in seiner Entwicklung, weshalb Spielpraxis an erster Stelle steht. Diese erhält er in Leipzig en masse, in München wäre die Konkurrenz in Person von Süle, Pavard, Hernandez und Alaba deutlich größer.
© imago images
Was dagegen spricht: Upamecano steckt noch mitten in seiner Entwicklung, weshalb Spielpraxis an erster Stelle steht. Diese erhält er in Leipzig en masse, in München wäre die Konkurrenz in Person von Süle, Pavard, Hernandez und Alaba deutlich größer.
LEROY SANE - Was berichtet wurde: Der Flügelflitzer gilt nach Informationen von SPOX und Goal weiterhin als Transferziel Nummer eins. Laut Sport Bild soll Flick nun persönlich Kontakt zu Sane aufgenommen haben.
© imago images
LEROY SANE - Was berichtet wurde: Der Flügelflitzer gilt nach Informationen von SPOX und Goal weiterhin als Transferziel Nummer eins. Laut Sport Bild soll Flick nun persönlich Kontakt zu Sane aufgenommen haben.
Was dafür spricht: Mit Salihamidzic hat Sane einen großen Befürworter unter den Entscheidern. Klar ist auch: Er würde mit seinem Tempo exakt dem Suchprofil eines schnellen Außenbahnspielers in Ergänzung zu Coman und Gnabry entsprechen.
© imago images
Was dafür spricht: Mit Salihamidzic hat Sane einen großen Befürworter unter den Entscheidern. Klar ist auch: Er würde mit seinem Tempo exakt dem Suchprofil eines schnellen Außenbahnspielers in Ergänzung zu Coman und Gnabry entsprechen.
Was dagegen spricht: Nachdem im vergangenen Sommer Sanes Verletzung einen Transfer verhinderte, sorgte ein Beraterwechsel im Januar dafür, dass die Verhandlungen erneut neu aufgerollt werden mussten und einen Transfer zumindest erschweren.
© imago images
Was dagegen spricht: Nachdem im vergangenen Sommer Sanes Verletzung einen Transfer verhinderte, sorgte ein Beraterwechsel im Januar dafür, dass die Verhandlungen erneut neu aufgerollt werden mussten und einen Transfer zumindest erschweren.
Mit einem Gesamtpaket von bis zu 200 Millionen (Ablöse, Gehalt, Boni) wäre Sane der teuerste aller Wechselkandidaten.
© imago images
Mit einem Gesamtpaket von bis zu 200 Millionen (Ablöse, Gehalt, Boni) wäre Sane der teuerste aller Wechselkandidaten.
TIMO WERNER - Was berichtet wurde: Der Knipser verlängerte zwar vor der Saison seinen Vertrag bis 2023, dennoch kann er den Verein per Ausstiegsklausel verlassen. Neben dem FCB wird auch dem FC Liverpool großes Interesse nachgesagt.
© imago images
TIMO WERNER - Was berichtet wurde: Der Knipser verlängerte zwar vor der Saison seinen Vertrag bis 2023, dennoch kann er den Verein per Ausstiegsklausel verlassen. Neben dem FCB wird auch dem FC Liverpool großes Interesse nachgesagt.
Was dafür spricht: Soll wohl vor allem bei Trainer Hansi Flick hoch im Kurs stehen, da er im Vergleich zu Sane als pflegeleichter und variabler eingeschätzt wird. Könnte die zweite Spitze neben Lewandowski bilden oder auch auf dem Flügel auflaufen.
© imago images
Was dafür spricht: Soll wohl vor allem bei Trainer Hansi Flick hoch im Kurs stehen, da er im Vergleich zu Sane als pflegeleichter und variabler eingeschätzt wird. Könnte die zweite Spitze neben Lewandowski bilden oder auch auf dem Flügel auflaufen.
Bringt im Gegensatz zu Sane keinerlei Verletzungsprobleme mit. Die Ausstiegsklausel in Höhe von 50 bis 60 Millionen Euro würde für die Bayern trotz Corona-Krise kein Problem darstellen. Aber: Laut "Bild" ist ein Transfer nach München vom Tisch.
© imago images
Bringt im Gegensatz zu Sane keinerlei Verletzungsprobleme mit. Die Ausstiegsklausel in Höhe von 50 bis 60 Millionen Euro würde für die Bayern trotz Corona-Krise kein Problem darstellen. Aber: Laut "Bild" ist ein Transfer nach München vom Tisch.
Was ohnehin dagegen spräche: Neben der Tatsache, dass Werner mit einem Wechsel in die Premier League liebäugelt und Sympathien für die Reds hegt, ist auch ein Verbleib in Leipzig vorstellbar. ''Niemand ist auf uns zugekommen", erklärte Berater Förster.
© imago images
Was ohnehin dagegen spräche: Neben der Tatsache, dass Werner mit einem Wechsel in die Premier League liebäugelt und Sympathien für die Reds hegt, ist auch ein Verbleib in Leipzig vorstellbar. ''Niemand ist auf uns zugekommen", erklärte Berater Förster.
KAI HAVERTZ - Was berichtet wurde: Erst 20 und bereits 139 Pflichtsiele (68 Scorerpunkte) für Bayer absolviert - die Top-Teams stehen beim Spielmacher Schlange. Neben dem FCB brachte The Athletic zuletzt auch den FC Chelsea ins Spiel.
© imago images
KAI HAVERTZ - Was berichtet wurde: Erst 20 und bereits 139 Pflichtsiele (68 Scorerpunkte) für Bayer absolviert - die Top-Teams stehen beim Spielmacher Schlange. Neben dem FCB brachte The Athletic zuletzt auch den FC Chelsea ins Spiel.
Was dafür spricht: Die größten deutschen Talente gehen zum größten deutschen Verein? In der Vergangenheit traf dies regelmäßig zu. Coutinho und (möglicherweise) Tolisso könnten den Klub im Sommer verlassen und Platz für Havertz schaffen.
© imago images
Was dafür spricht: Die größten deutschen Talente gehen zum größten deutschen Verein? In der Vergangenheit traf dies regelmäßig zu. Coutinho und (möglicherweise) Tolisso könnten den Klub im Sommer verlassen und Platz für Havertz schaffen.
Was dagegen spricht: Havertz stehen alle Türen offen, dies ist ihm auch bewusst. "Ich bin bereit, einen großen Schritt zu machen. Dazu zählt für mich auch das Ausland“, erklärte er Mitte April der Sport Bild.
© imago images
Was dagegen spricht: Havertz stehen alle Türen offen, dies ist ihm auch bewusst. "Ich bin bereit, einen großen Schritt zu machen. Dazu zählt für mich auch das Ausland“, erklärte er Mitte April der Sport Bild.
Obwohl Flick seine Qualitäten sehr schätzt, wäre die finanzielle Hürde enorm. Vor Corona verkündete Bayer-Coach Bosz, dass "mehr als 100 Millionen" für Havertz gezahlt werden müssten. Sein Vertrag läuft bis 2022.
© imago images
Obwohl Flick seine Qualitäten sehr schätzt, wäre die finanzielle Hürde enorm. Vor Corona verkündete Bayer-Coach Bosz, dass "mehr als 100 Millionen" für Havertz gezahlt werden müssten. Sein Vertrag läuft bis 2022.
PAULO DYBALA - Was berichtet wurde: Erneut soll der Juve-Stürmer das FCB-Interesse geweckt haben. Nach Angaben der Tuttosport bereite Bayern ein Mega-Angebot vor. Laut der SportBild sei dies jedoch falsch.
© imago images
PAULO DYBALA - Was berichtet wurde: Erneut soll der Juve-Stürmer das FCB-Interesse geweckt haben. Nach Angaben der Tuttosport bereite Bayern ein Mega-Angebot vor. Laut der SportBild sei dies jedoch falsch.
Was dafür spricht: Juve könnte durch die Corona-Krise auf hohe Ablösesummen angewiesen sein, Bayern-Boss Rummenigge soll Dybala schon lange auf seiner Wunschliste haben. Denkbar wäre eine Systemumstellung auf 4-4-2, die für Flick eine Option ist.
© imago images
Was dafür spricht: Juve könnte durch die Corona-Krise auf hohe Ablösesummen angewiesen sein, Bayern-Boss Rummenigge soll Dybala schon lange auf seiner Wunschliste haben. Denkbar wäre eine Systemumstellung auf 4-4-2, die für Flick eine Option ist.
Was dagegen spricht: Juventus denkt momentan trotz der finanziellen Lage nicht an einen Abgang des formstarken Dybalas, der in der laufenden Spielzeit schon 25 Scorerpunkte sammelte. Wohl nur eine Option, sollten andere Transfers fehlschlagen.
© imago images
Was dagegen spricht: Juventus denkt momentan trotz der finanziellen Lage nicht an einen Abgang des formstarken Dybalas, der in der laufenden Spielzeit schon 25 Scorerpunkte sammelte. Wohl nur eine Option, sollten andere Transfers fehlschlagen.
FERRAN TORRES - Was berichtet wurde: "Bayern will Ferran unbedingt“, schrieb das Online-Portal Golsmediasports und berichtete von einem Netto-Gehalt von 3,5 Millionen Euro. SPOX und Goal können diese Meldung dementieren.
© imago images
FERRAN TORRES - Was berichtet wurde: "Bayern will Ferran unbedingt“, schrieb das Online-Portal Golsmediasports und berichtete von einem Netto-Gehalt von 3,5 Millionen Euro. SPOX und Goal können diese Meldung dementieren.
Was dafür spricht: Bayern-Chefscout Neppe ließ Torres im vergangenen Jahr mehrfach beobachten, als dieser die spanische U19 zum EM-Titel schoss. Da sein Vertrag im kommenden Jahr ausläuft wäre er eine günstige Alternative.
© imago images
Was dafür spricht: Bayern-Chefscout Neppe ließ Torres im vergangenen Jahr mehrfach beobachten, als dieser die spanische U19 zum EM-Titel schoss. Da sein Vertrag im kommenden Jahr ausläuft wäre er eine günstige Alternative.
Was dagegen spricht: Nach Informationen von SPOX und Goal existiert weder ein Angebot für den Spanier noch herrscht Kontakt zwischen dem Torres-Management und dem FC Bayern. Der Spieler ist europaweit begehrt, auch der BVB zeigt Interesse.
© imago images
Was dagegen spricht: Nach Informationen von SPOX und Goal existiert weder ein Angebot für den Spanier noch herrscht Kontakt zwischen dem Torres-Management und dem FC Bayern. Der Spieler ist europaweit begehrt, auch der BVB zeigt Interesse.
SERGINO DEST - Was berichtet wurde: Das Ajax-Talent gilt als Alternative für die rechte Abwehrseite, im Februar besuchte er sogar die Allianz Arena. Ajax will ihn laut Voetbal International trotz Gesprächen nicht ziehen lassen.
© imago images
SERGINO DEST - Was berichtet wurde: Das Ajax-Talent gilt als Alternative für die rechte Abwehrseite, im Februar besuchte er sogar die Allianz Arena. Ajax will ihn laut Voetbal International trotz Gesprächen nicht ziehen lassen.
Was dafür spricht: Joshua Kimmich ist fest in der Mittelfeldzentrale eingeplant, Pavard teilweise als Innenverteidiger. Real-Leihgabe Odriozola wird den Verein im Sommer verlassen. Der FCB hat Bedarf und sieht in Dest seine Wunschlösung.
© imago images
Was dafür spricht: Joshua Kimmich ist fest in der Mittelfeldzentrale eingeplant, Pavard teilweise als Innenverteidiger. Real-Leihgabe Odriozola wird den Verein im Sommer verlassen. Der FCB hat Bedarf und sieht in Dest seine Wunschlösung.
Was dagegen spricht: Bereits im Winter blitzte Bayern wohl mit einem Angebot in Höhe von 20 Millionen ab, der Stadionbesuch fand lediglich im Rahmen eines Familientreffens statt. Dest ist erst 19 und könnte seine Entwicklung vorerst bei Ajax fortsetzen.
© imago images
Was dagegen spricht: Bereits im Winter blitzte Bayern wohl mit einem Angebot in Höhe von 20 Millionen ab, der Stadionbesuch fand lediglich im Rahmen eines Familientreffens statt. Dest ist erst 19 und könnte seine Entwicklung vorerst bei Ajax fortsetzen.
1 / 1
Werbung
Werbung