Hashemian, Karimi und Co.: Das waren die kuriosesten Transfers des FC Bayern

 
Roy Makaay, Franck Ribery, Arjen Robben - die Liste der Top-Transfers des FC Bayern ist lang. Doch auch die Bayern liegen mal daneben. Wir zeigen die kuriosesten Transfers der Münchner in diesem Jahrtausend.
© imago images
Roy Makaay, Franck Ribery, Arjen Robben - die Liste der Top-Transfers des FC Bayern ist lang. Doch auch die Bayern liegen mal daneben. Wir zeigen die kuriosesten Transfers der Münchner in diesem Jahrtausend.
Vahid Hashemian: Wechselte im Sommer 2004 für zwei Millionen Euro vom VfL Bochum zum FC Bayern. In Bochum hatte der Hubschrauber im Vorjahr 16 Saisontore in der Bundesliga erzielt und den VfL bis in den UEFA-Cup geschossen.
© imago images
Vahid Hashemian: Wechselte im Sommer 2004 für zwei Millionen Euro vom VfL Bochum zum FC Bayern. In Bochum hatte der Hubschrauber im Vorjahr 16 Saisontore in der Bundesliga erzielt und den VfL bis in den UEFA-Cup geschossen.
In München blieb der Iraner aber stets hinter den Erwartungen zurück. Hashemian machte 2004/2005 nur neun Ligaspiele und erzielte kein Tor. Wechselte zu Hannover 96 und dann wieder zurück nach Bochum. In 121 Spielen gelangen ihm nur noch 12 Tore.
© imago images
In München blieb der Iraner aber stets hinter den Erwartungen zurück. Hashemian machte 2004/2005 nur neun Ligaspiele und erzielte kein Tor. Wechselte zu Hannover 96 und dann wieder zurück nach Bochum. In 121 Spielen gelangen ihm nur noch 12 Tore.
Ali Karimi: Der Iraner wechselte 2005 als amtierender Fußballer des Jahres ablösefrei von Asien nach Deutschland und fand sich zunächst sogar gut beim Rekordmeister ein. Nach einer Fußgelenksverletzung im Frühling 2006 kam er jedoch aus dem Tritt.
© imago images
Ali Karimi: Der Iraner wechselte 2005 als amtierender Fußballer des Jahres ablösefrei von Asien nach Deutschland und fand sich zunächst sogar gut beim Rekordmeister ein. Nach einer Fußgelenksverletzung im Frühling 2006 kam er jedoch aus dem Tritt.
Karimi blieb drei Jahre bei den Bayern, in 42 Spielen gelangen ihm dabei vier Tore und vier Vorlagen, ehe er nach Katar wechselte. 2011 kehrte er in die Bundesliga zurück, bei Schalke 04 machte er allerdings kein einziges Spiel von Anfang an.
© imago images
Karimi blieb drei Jahre bei den Bayern, in 42 Spielen gelangen ihm dabei vier Tore und vier Vorlagen, ehe er nach Katar wechselte. 2011 kehrte er in die Bundesliga zurück, bei Schalke 04 machte er allerdings kein einziges Spiel von Anfang an.
Julio dos Santos: Nach vier Spielzeiten bei Club Cerro Porteno in Paraguay verpflichteten die Bayern ihn für 2,7 Millionen Euro. In München machte dos Santos allerdings nur zehn Spiele, ehe er ausgeliehen wurde.
© imago images
Julio dos Santos: Nach vier Spielzeiten bei Club Cerro Porteno in Paraguay verpflichteten die Bayern ihn für 2,7 Millionen Euro. In München machte dos Santos allerdings nur zehn Spiele, ehe er ausgeliehen wurde.
Dos Santos wurde an den VfL Wolfsburg, UD Almeria und Gremio Porto Alegre ausgeliehen, fasste aber bei keiner der Stationen wirklich Fuß. 2008 löste der FCB den eigentlich bis 2009 datierten Vertrag mit dos Santos auf.
© imago images
Dos Santos wurde an den VfL Wolfsburg, UD Almeria und Gremio Porto Alegre ausgeliehen, fasste aber bei keiner der Stationen wirklich Fuß. 2008 löste der FCB den eigentlich bis 2009 datierten Vertrag mit dos Santos auf.
Massimo Oddo: Der Italiener wurde im Sommer 2008 als amtierender Weltmeister von den Bayern ausgeliehen und sollte die Abwehr des deutschen Rekordmeisters stabilisieren. In der Liga machte Oddo 2008/2009 18 Spiele.
© imago images
Massimo Oddo: Der Italiener wurde im Sommer 2008 als amtierender Weltmeister von den Bayern ausgeliehen und sollte die Abwehr des deutschen Rekordmeisters stabilisieren. In der Liga machte Oddo 2008/2009 18 Spiele.
Wirklich festspielen konnte sich der Rechtsverteidiger bei den Bayern allerdings auch nicht. Diese verzichteten daher auf das Ziehen der Kaufoption. Oddo ging zurück zum AC Mailand, 2011 wurde er nochmal nach Lecce ausgeliehen.
© imago images
Wirklich festspielen konnte sich der Rechtsverteidiger bei den Bayern allerdings auch nicht. Diese verzichteten daher auf das Ziehen der Kaufoption. Oddo ging zurück zum AC Mailand, 2011 wurde er nochmal nach Lecce ausgeliehen.
Breno: Für die stolze Summe von 12 Millionen Euro holten die Bayern den als äußerst talentiert geltenden Breno 2008 aus Brasilien nach Deutschland. Der Youngster erhielt zuerst einige Kurzeinsätze, ehe er nach Nürnberg verliehen wurde.
© imago images
Breno: Für die stolze Summe von 12 Millionen Euro holten die Bayern den als äußerst talentiert geltenden Breno 2008 aus Brasilien nach Deutschland. Der Youngster erhielt zuerst einige Kurzeinsätze, ehe er nach Nürnberg verliehen wurde.
Schwere Knieprobleme machten dem Brasilianer allerdings sehr zu schaffen. 2010 musste er sich zum dritten Mal einer Knie-OP unterziehen, kurz darauf setzte er angetrunken sein Haus in Brand. 2012 wurde er zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.
© imago images
Schwere Knieprobleme machten dem Brasilianer allerdings sehr zu schaffen. 2010 musste er sich zum dritten Mal einer Knie-OP unterziehen, kurz darauf setzte er angetrunken sein Haus in Brand. 2012 wurde er zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.
Landon Donovan: Der US-Amerikaner wurde im Januar 2009 von den Bayern ausgeliehen, Donovan galt als Wunschsspieler des damaligen Bayern-Trainers Jürgen Klinsmann, der sich für eine Verpflichtung des Angreifers stark machte.
© imago images
Landon Donovan: Der US-Amerikaner wurde im Januar 2009 von den Bayern ausgeliehen, Donovan galt als Wunschsspieler des damaligen Bayern-Trainers Jürgen Klinsmann, der sich für eine Verpflichtung des Angreifers stark machte.
Donovan konnte aber nicht überzeugen. Hermann Gerland soll ihn sogar als zu schwach für die zweite Mannschaft eingestuft haben. Donovan kam auf sieben Kurzeinsätze für den FCB, dabei gelang ihm kein Tor. Im März wurde die Leihe schon wieder beendet.
© imago images
Donovan konnte aber nicht überzeugen. Hermann Gerland soll ihn sogar als zu schwach für die zweite Mannschaft eingestuft haben. Donovan kam auf sieben Kurzeinsätze für den FCB, dabei gelang ihm kein Tor. Im März wurde die Leihe schon wieder beendet.
Edson Braafheid: Für zwei Millionen Euro eisten die Bayern Braafheid 2009 aus Enschede los. Der Niederländer erhielt allerdings kaum Spielzeit und wurde bereits im Winter an Celtic Glasgow verliehen.
© imago images
Edson Braafheid: Für zwei Millionen Euro eisten die Bayern Braafheid 2009 aus Enschede los. Der Niederländer erhielt allerdings kaum Spielzeit und wurde bereits im Winter an Celtic Glasgow verliehen.
Braafheid kehrte nach München zurück, nach einer Auseinandersetzung mit Louis van Gaal wurde der Verteidiger jedoch suspendiert. Braafheid wechselte ablösefrei nach Hoffenheim. Dort flog er in seinem ersten Spiel wegen einer Tätlichkeit vom Platz.
© imago images
Braafheid kehrte nach München zurück, nach einer Auseinandersetzung mit Louis van Gaal wurde der Verteidiger jedoch suspendiert. Braafheid wechselte ablösefrei nach Hoffenheim. Dort flog er in seinem ersten Spiel wegen einer Tätlichkeit vom Platz.
Danijel Pranjic: Wie Braafheid kam auch Pranjic 2009 aus den Niederlanden zum FC Bayern. Der Kroate bezahlte sogar einen Teil seiner festgeschrieben Ablösesumme selbst, um den Wechsel zu ermöglichen.
© imago images
Danijel Pranjic: Wie Braafheid kam auch Pranjic 2009 aus den Niederlanden zum FC Bayern. Der Kroate bezahlte sogar einen Teil seiner festgeschrieben Ablösesumme selbst, um den Wechsel zu ermöglichen.
Pranjic war drei Jahre lang fester Bestandteil des Bayern-Teams, voll überzeugen konnte er aber dennoch eher selten. In 85 Spielen erzielte der Flügelspieler nur ein Tor, 2012 wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert.
© imago images
Pranjic war drei Jahre lang fester Bestandteil des Bayern-Teams, voll überzeugen konnte er aber dennoch eher selten. In 85 Spielen erzielte der Flügelspieler nur ein Tor, 2012 wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert.
Jan Kirchhoff: Der deutsche Juniorennationalspieler wechselte 2013 ablösefrei aus Mainz zum deutschen Rekordmeister. Bei den Bayern kam Kirchoff allerdings kaum zum Einsatz, nach nur einem halben Jahr wurde er für 18 Monate an Schalke verliehen.
© imago images
Jan Kirchhoff: Der deutsche Juniorennationalspieler wechselte 2013 ablösefrei aus Mainz zum deutschen Rekordmeister. Bei den Bayern kam Kirchoff allerdings kaum zum Einsatz, nach nur einem halben Jahr wurde er für 18 Monate an Schalke verliehen.
Auf Schalke wurde der Defensiv-Allrounder immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen. Kirchhoff kehrte für ein halbes Jahr zum FCB zurück, ehe er zum AFC Sunderland wechselte. Spielt heute für den KFC Uerdingen.
© imago images
Auf Schalke wurde der Defensiv-Allrounder immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen. Kirchhoff kehrte für ein halbes Jahr zum FCB zurück, ehe er zum AFC Sunderland wechselte. Spielt heute für den KFC Uerdingen.
Sinan Kurt: Im Sommer 2014 verpflichteten die Bayern Kurt für drei Millionen Euro Ablöse aus Gladbach, ohne dass dieser jemals ein Profispiel bestritten hätte. Kurt blieb eineinhalb Jahre, wurde aber nur einmal in der 1. Mannschaft eingesetzt.
© imago images
Sinan Kurt: Im Sommer 2014 verpflichteten die Bayern Kurt für drei Millionen Euro Ablöse aus Gladbach, ohne dass dieser jemals ein Profispiel bestritten hätte. Kurt blieb eineinhalb Jahre, wurde aber nur einmal in der 1. Mannschaft eingesetzt.
Auch bei der Hertha schaffte es Kurt allerdings kaum in den Profikader. 2019 wechselte er zur WSG Wattens in die österreichische zweite Liga. Seit dem Sommer 2019 ist er mittlerweile vereinslos.
© imago images
Auch bei der Hertha schaffte es Kurt allerdings kaum in den Profikader. 2019 wechselte er zur WSG Wattens in die österreichische zweite Liga. Seit dem Sommer 2019 ist er mittlerweile vereinslos.
1 / 1
Werbung
Werbung