Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Scheitert Upamecano-Wechsel an fehlender Perspektive?

Von SPOX
Wechselt Dayot Upamecano im kommenden Sommer zum FC Bayern?

Ein Transfer von Dayot Upamecano zum FC Bayern könnte an der fehlenden Perspektive beim Rekordmeister scheitern. Außerdem: Hansi Flick stärkt Manuel Neuer im Vertragspoker den Rücken. Alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

FCB: Scheitert Upamecano-Wechsel an fehlender Perspektive?

Schon länger soll RB-Innenverteidiger Dayot Upamecano auf der Transferliste des FC Bayern stehen. Wie die französische L'Equipe berichtet, sollen die Münchner sogar des bislang einzige Interessent sein, der einen Wechsel im kommenden Sommer forciert.

L'Equipe-Informationen zufolge legt Upamecano aber großen Wert auf die sportliche Perspektive bei seinem neuen Arbeitgeber. Demnach fordert der 21-Jährige Einsatzzeiten und möchte nicht als Ergänzungsspieler bei einem Top-Klub auf der Ersatzbank sitzen. Bei den Bayern, bei denen aktuell mit Lucas Hernandez, Niklas Süle, Jerome Boateng und Benjamin Pavard vier etatmäßige Innenverteidiger im Kader stehen, könnte dies schwierig werden.

Upamecano steht bei den Roten Bullen noch bis 2021 unter Vertrag. Aufgrund einer festgeschriebenen Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro kann der Franzose RBL jedoch vorzeitig verlassen.

FC Bayern: Hansi Flick stärkt Manuel Neuer den Rücken

Bayern Münchens Trainer Hansi Flick hat Manuel Neuer im Zuge des Vertragspokers des Keepers mit dem Rekordmeister sein Vertrauen ausgesprochen. "Manuel Neuer ist eindeutig unsere Nummer 1, daran wird sich auch in der kommenden Saison nichts ändern", sagte Flick dem kicker.

Auch äußerte sich der Bayern-Coach zum Kampf um den Platz hinter Neuer: "Alexander Nübel wird das gleiche Vertrauen und die gleiche Wertschätzung wie alle anderen Torhüter und Spieler in unserer Mannschaft bekommen. Wir wollen ihn weiterentwickeln, allerdings ist auch klar, dass beim FC Bayern der Leistungsgedanke zählt. Und zurzeit macht Sven Ulreich seine Sache wirklich hervorragend."

Bayern: Ex-Talent Scholl über seine Zeit unter Pep Guardiola

Ex-Bayern-Talent Lucas Scholl hat im Interview mit der Sport Bild über seine schwierige Zeit beim deutschen Rekordmeister und die damalige hohe Erwartungshaltung an ihn gesprochen. So erinnert sich Scholl an einen Satz vom damaligen Bayern Trainer Pep Guardiola, "der der schönste und schlimmste Satz in einem war. Er sagte: ,Lucas, du kannst fußballerisch alles, aber du musst deinen Kopf ändern.' Damals war ich 17 und habe überhaupt nicht verstanden, was er von mir wollte."

Heute könne er es besser einordnen: "Ich war damals noch ein Kind, einfach zu unreif. Morgens saß ich mit meiner Mutter am Essenstisch, wenig später dann mit Götze, Lewandowski und Guardiola in Bayerns Profi-Kabine. Das ging zu schnell für mich."

Mittlerweile hofft der 23-Jährige, der heute beim VfR Garching in der Regionalliga spielt, auf eine baldige Rückkehr in den Profi-Fußball: "Ich bin sicher nicht mehr der gefragteste Spieler. Vielleicht kommt ein Angebot aus dem Ausland." Er wolle versuchen, sich über Probetraining bei verschiedenen Klubs anzubieten.

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2573:264755
2.Borussia Dortmund2568:333551
3.RB Leipzig2562:263650
4.Borussia M'gladbach2549:301949
5.Bayer Leverkusen2545:301547
6.Schalke 042533:36-337
7.Wolfsburg2534:30436
8.SC Freiburg2534:35-136
9.TSG Hoffenheim2535:43-835
10.1. FC Köln2539:45-632
11.1. FC Union Berlin2532:41-930
12.Eintracht Frankfurt2438:41-328
13.Hertha BSC2532:48-1628
14.FC Augsburg2536:52-1627
15.1. FSV Mainz 052534:53-1926
16.Fortuna Düsseldorf2527:50-2322
17.Werder Bremen2427:55-2818
18.SC Paderborn 072530:54-2416
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung