Fussball

Philippe Coutinhos unklare Zukunft: "Würde ihm raten, bei Bayern zu bleiben"

Für welchen Klub läuft Philippe Coutinho in der kommenden Saison auf?

Die Auswirkungen des Corona-Virus sorgen dafür, dass sich die Zukunftsplanung von Phillipe Coutinho hinziehen wird. Englische Klubs sollen am Bayern-Star, der vom FC Barcelona ausgeliehen ist, interessiert sein, doch sein Landsmann Cafu hat eine andere Empfehlung.

Die Hashtags #playathome und #stayinside setzt Phillipe Coutinho wie viele andere Sportler derzeit bewusst unter seine Instagram-Posts. Auch dem Profi des FC Bayern bleibt angesichts der Corona-Zwangspause nicht viel anderes übrig, als im eigenen Haus zu trainieren und zu warten.

Darauf, dass der Ball in der Bundesliga wieder rollt. Noch mehr aber darauf, wie seine Zukunft nach dem Ende der Leihe ab Sommer aussieht. Glaubt man diversen Medienberichten, sollen gleich mehrere englische Topteams am Brasilianer interessiert sein.

Coutinhos Landsmann Cafu, 142-maliger Nationalspieler und Weltmeister 1994 und 2002, sieht Coutinho allerdings in München am besten aufgehoben. "Ich würde ihm raten, bei Bayern zu bleiben", sagte der 49-Jährige im Gespräch mit SPOX und Goal. Davon würde nach Cafus Ansicht auch der deutsche Rekordmeister profitieren: "Phil ist ein sensationeller Fußballer, extrem begabt, intelligent und torgefährlich. Er hat sein Können schon in Barcelona und in Liverpool unter Beweis gestellt."

Geht Barca mit der Ablöse für Coutinho runter?

Bei Barca sehen einige die Leistungen des Mittelfeldspielers nicht ganz so positiv, gerade angesichts der Anfang 2018 an Liverpool überwiesenen 145 Millionen Euro. Deshalb, und aufgrund der finanziellen Probleme aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie, möchten die Katalanen Coutinho am liebsten wieder loswerden.

Doch dass der FC Bayern die angeblich festgeschriebene Ablöse von 120 Millionen Euro aufbringen kann und will, galt schon vor Corona als ausgeschlossen. Einen Bericht, wonach Barcelona die Verkaufssumme daher auf 40 Millionen Euro gesenkt habe, dementierte der Verein im Februar gegenüber SPOX und Goal.

Doch die neue Situation könnte zu einem Umdenken führen, denn Barca braucht unbedingt Geld.

Coutinho bei den Bayern: "Er muss im Zentrum spielen"

Und bei Bayern ist man gar nicht so unzufrieden mit dem 27-Jährigen, der in der Liga bisher acht Treffer erzielt und sechs Tore aufgelegt hat. "Ich bin absolut überzeugt von Philippe, er ist ein begnadeter Fußballer. Auch als Mensch gefällt er mir. Er ist auf dem richtigen Weg", sagte Trainer Hansi Flick Mitte März der Sport Bild.

Davon ist Cafu ebenfalls überzeugt - wenn Coutinho in seiner Lieblingsrolle als Zehner und nicht auf außen eingesetzt wird: "Auf der richtigen Position kann er den Unterschied ausmachen", meint der einstige Weltklassespieler: "Er muss auf jeden Fall im Zentrum spielen. Da ist er viel wichtiger für die Mannschaft."

Jürgen Klopp hatte das in Liverpool erkannt, weshalb die Fans bis heute von einer Rückkehr des Verlorenen Sohnes an die Anfield Road träumen. Das sei allein schon aus Kostengründen unrealistisch, erklärte der deutsche Coach jedoch im vergangenen Sommer.

Würde ein Preissturz aufgrund der Corona-Krise ein Comeback Coutinhos nun doch ermöglichen? Jedenfalls berichtete das Boulevardblatt Daily Mirror am Sonntag über einen solchen Plan der Reds.

Arsenal, United, Chelsea und Tottenham angeblich an Coutinho interessiert

Auch sonst spricht vieles für einen Wechsel in die Premier League, wo der FC Arsenal, Manchester United, der FC Chelsea und Tottenham als Interessenten genannt werden. Mit den Spurs war sich Coutinho nach Angaben seines Beraters Kia Joorabchian bereits im vergangenen Sommer einig, doch Trainer Mauricio Pochettino habe sein Veto eingelegt. Dessen Nachfolger Jose Mourinho soll Coutinho positiver gegenüberstehen, zudem plant Barca angeblich ein Tauschgeschäft mit Tottenhams Tanguy Ndombele.

Weniger wahrscheinlich ist dagegen laut übereinstimmenden Medienberichten ein Verrechnungsgeschäft zwischen Barcelona und Paris St. Germain (Neymar) oder Inter Mailand (Lautaro Martinez), da Coutinho zu keinem der beiden Klubs wolle.

So könnten Barca und Coutinho am Ende vor der Wahl zwischen England und Bayern stehen. Dann wird man sehen, ob Cafus Empfehlung bei der Entscheidung eine Rolle spielen wird.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung