Fussball

FC Bayern München - News und Gerüchte: Karl-Heinz Rummenigge sieht "Jugendwahn" in Deutschland

Von SPOX
Karl-Heinz Rummenigge sieht einen Jugendwahn in Deutschland.

Für Karl-Heinz Rummenigge ist in Deutschland in den vergangenen Jahren der Jugendwahn ausgebrochen. Der FC Bayern muss im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals gegen den FC Chelsea womöglich auf Leon Goretzka verzichten und Lothar Matthäus spricht sich für eine Weiterbeschäftigung von Hansi Flick aus. Hier findet Ihr News und Gerüchte zum FC Bayern.

FCB-Boss Rummenigge: "In Deutschland ist der Jugendwahn ausgebrochen"

Karl-Heinz Rummenigge hat sich im Gespräch mit dem kicker zur Kaderzusammenstellung beim FC Bayern sowie bei den anderen Bundesligisten geäußert. Für ihn mache eine Mannschaft "der gute Mix mit einigen großartigen Häuptlingen sowie fantastischen Indianern".

Für Rummenigge wird die Erfahrung nicht mehr genug wertgeschätzt im Fußball. "In Deutschland ist seit einigen Jahren ein bisschen der Jugendwahn ausgebrochen", sagte der Vorstandsvorsitzende des Rekordmeisters.

Als Beispiele beim FC Bayern nannte er Manuel Neuer und Robert Lewandowski. Für ihn stechen diese beiden Spieler aktuell bei den Münchner heraus.

FC Bayern: Goretzka-Einsatz gegen Chelsea fraglich

Der FC Bayern muss im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Chelsea womöglich ohne Leon Goretzka auskommen. Der Einsatz des Nationalspielers entscheide sich kurzfristig, wie Sport1 berichtet.

"Schauen wir mal, ob er fit wird", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic über Goretzka, der an muskulären Problemen laboriert. Der 25-Jährige fiel deswegen bereits gegen am vergangenen Freitag für die Bundesliga-Partie gegen den SC Paderborn (3:2) aus.

Immerhin: Am Montag nahm Goretzka am Abschlusstraining teil. Ein Startelfeinsatz gilt dennoch als ausgeschlossen.

FCB: Matthäus spricht sich für Weiterbeschäftigung von Flick aus

Lothar Matthäus kann das Zögern des FC Bayern bei der Trainerfrage nicht verstehen. Im Interview mit der AZ sprach er sich für eine Weiterbeschäftigung von Hansi Flick aus.

"Man sollte Hansis Zukunft nicht nur von den Spielen gegen Chelsea abhängig machen. Natürlich muss er in dieser Saison Titel holen, sonst wird es für jeden Bayern-Trainer kompliziert, aber sie spielen einen tollen, attraktiven, offensiven Fußball", sagte Matthäus.

Der Rekordnationalspieler sieht zudem aktuell keinen anderen Trainer für den FC Bayern. "Es gibt bei Bayern in meinen Augen keine echte Alternative zu Hansi Flick", sagte er.

Wie der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge im Gespräch mit dem kicker wählte auch Matthäus den Vergleich mit Jupp Heynckes: "Seitdem Flick Trainer ist, herrscht bei Bayern Ruhe. Das ist schon vergleichbar mit der Heynckes-Zeit." Flick hatte Anfang November den Cheftrainer-Posten beim FCB übernommen, nachdem Niko Kovac entlassen worden war.

FC Bayern München: Spielplan und nächste Gegner

DatumUhrzeitGegnerWettbewerb
25. Februar21 UhrFC Chelsea (A)Champions League
29. Februar20.30 UhrTSG Hofenheim (A)Bundesliga
8. März15.30 UhrFC Augsburg (H)Bundesliga
14. März18.30 UhrUnion Berlin (A)Bundesliga
18. März21 UhrFC Chelsea (H)Champions League
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung